Frage von lupus12, 68

Zweitwohnsitzsteuer in beiden Städten. Ist ein komplettes Ummelden sinnvoll?

Hey Leute. Ich bin diesen Monat in ein Studentenwohnheim in Münster gezogen. Mein Elternhaus ist in Essen. Nun muss ich mich ja in Münster auch anmelden. Es stellte sich dann die Frage "wo den Zweitwohnsitz anmelden?" Aber leider erheben beide Städte Zweitwohnsitzsteuer. Wie kann ich die umgehen? Könnte ich meinen Hauptwohnsitz einfach nur in Münster melden, ohne das ich einen Zweitwohnsitz angebe? Gibt es da Nachteile? Ich hoffe, jemand kann mir helfen, denn ich beziehe schon einen Studienkredit und kann mir die Steuer beim besten Willen nicht leisten. :( Vielen Dank im Voraus für die Hilfe!

Antwort
von Anna154684, 43

Ich würde an deiner Stelle nur einen Wohnsitz anmelden. Also in Münster. Es sei denn deine Eltern kennen sich gut mit Steuern aus. Ich meine dass man die Zweitwohnsitzsteuer gut über die Steuererklärung wieder holen kann. Auch wegen den ganzen Fahrtkosten.

Kindergeld musst du dann wahrscheinlich noch mal neu beantragen da du ja aus dem elterlichen Wohnhaus ausgezogen bist. Sollte aber auch kein großes Problem sein.

Nicht vergessen eine Hausratversicherung u.ä. abzuschließen weil du evtl. nicht mehr über deine Eltern versichert sein wirst.

Ansonsten fallen mir keine Nachteile ein.LG

Antwort
von TreudoofeTomate, 41

Zweitwohnsitzsteuer wird immer nur für den 2. Wohnsitz fällig und nicht auch für den Hauptwohnsitz. Darüber hinaus kannst du dich erst einmal schlau machen, ob in Münster überhaupt eine Zweitwohnsitzsteuer erhoben wird.

Was spricht gegen eine Ummeldung des Hauptwohnsitzes? Als mein Sohn sich zum Studium in Berlin anmeldete, hat er als Dankeschön sogar 100 EUR geschenkt bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community