Frage von FranzN, 217

Zweitwagen versichern - Beiträge viel höher als beim Erstwagen, ist das normal?

Hallo zusammen, ich habe Schadensfreiheitsklasse SF 15 und mein Erstwagen ist Haftpflicht-Versichert. Die jährlichen Beiträge liegen bei rund 400 Euro. Nun möchte ich auch meinen Zweitwagen bei der selben Versicherung versichern (nur Haftpflicht, keine Kasko) und bei der Online-Berechnung wird ein Beitrag von 900 Euro ermittelt, obwohl es sich um ein einfaches Mittelklassefahrzeug handelt, dessen Beiträge bei SF15 auch im Bereich von 400 Euro liegen sollten. Interessanterweise wird bei der Berechnung bei der SF-Klasse SF2 (55%) eingestellt und ich kann keine andere SF-Klasse einstellen. Leider ist am heutigen Samstag niemand bei der Versicherung zu erreichen und daher frage ich Euch. Ist das normal dass der Zweitwagen viel teurer versichert ist? Warum kann ich nur SF2 wählen?

Wenn das tatsächlich so ist, macht es dann nicht Sinn den Zweitwagen bei einer anderen Gesellschaft zu versichern?

vielen Dank im voraus für alle hilfreichen Antworten! viele Grüße

P.S. den Zweitwagen fahre nur ich, den Erstewagen auch meine Frau.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Apolon, 134

 Hallo zusammen, ich habe Schadensfreiheitsklasse SF 15 und mein Erstwagen ist Haftpflicht-Versichert.

Bitte beachte die SF-Stufe 15!

 Interessanterweise wird bei der Berechnung bei der SF-Klasse SF2 (55%) eingestellt und ich kann keine andere SF-Klasse einstellen.

Für den Zweitwagen gibt es unterschiedliche Einstufungen bei den Versicherungsunternehmen.

Möglich wäre die SF-Einstufung zwischen SF 0 - SF 10.

Wenn natürlich noch eine andere Schadensfreiheitsstufe schon vorliegt, dann kann auch diese übernommen werden.

Beachte: Jeder Versicherungsvertrag hat eine eigene SF-Einstufung.

 Warum kann ich nur SF2 wählen?

Tja dies ist der Fehler, der Kunden die alles alleine übers Internet lösen möchten.

Meistens ist es sinnvoll, den Versicherungsvertreter zu kontaktieren, denn dieser kann u.U. auch eine andere SF-Einstufung wählen.

 Wenn das tatsächlich so ist, macht es dann nicht Sinn den Zweitwagen bei einer anderen Gesellschaft zu versichern?

Ohne Vorvertrag beim gleichen Versicherer ist meist nur die Führerscheinregelung möglich. 3 Jahre Führerschein = SF 1/2

Gruß N.U.

Kommentar von FranzN ,

Habe letztendlich bei der Versicherung angerufen und den Vertrag am Telefon abgeschlossen.

War viel günstiger, als ich es online hätte abschließen können.

Anrufen lohnt sich.

Danke.

Antwort
von MoechteAWissen, 127

Jein,

der überwiegende Anteil an Versicherungsunternehmen bietet
in der Tat nur SF2 oder ein wenig mehr
an 2. Wagen Sondereinstufung an.

ABER

Es gibt auch mehrere Unternehmen, die den 2. Wagen mit dem
gleichen SFR wie den Erstwagen versichern.

Wende dich bitte an einen freien Versicherungsmakler.

Viele Grüße

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 112

Selbst wenn du zweimal exakt das gleiche Auto hast, wird die Versicherung für den neuen Vertrag teurer.

Der SF-Rabatt bezieht sich immer auf EIN Fahrzeug.

Sonst hätte Firmen ja die ganze Flotte mit dem gleichen Rabatt

Kommentar von FranzN ,

Was für ein Sinn macht es, wenn z.B. eine Privatperson zwei Autos versichert, die ausschließlich er fährt und niemand anderes (das kann man ja bei Vertragsabschluss angeben) und das zweite Fahrzeug dann viel teurer versichern muss?

Kommentar von DerHans ,

Der Rabatt wird nur für jedes Fahrzeug einzeln gerechnet. Dass einige Versicherer Sondereinstufungen anbieten, ist ihre Sache. Diese Sondereinstufung bekommst du aber niemals bestätigt, wenn du dann für dieses Fahrzeug den Versicherer wechseln willst.

Du kannst einen Vertrag der erst 3 Jahre läuft eben nicht 5 Jahre schadensfrei gehabt haben.

Antwort
von kim294, 130

Das ist durchaus möglich und auch realistisch.

Ein Zweitwagen fängt ja nicht mit der gleichen SF-Klasse wie der Erstwagen an.

Bei einer anderen Versicherung würdest du auch nicht unbedingt eine bessere SF-Klasse bekommen.

Meist ist es durchaus vorteilhaft, den Zweitwagen bei der gleichen Versicherung wie den Erstwagen zu versichern, denn sonst würdest du meist  sogar nur SF 1/2 bekommen.

Antwort
von annokrat, 126

du bekommst nirgends auf einen zweitwagen den identischen rabatt des erstwagens. wie kommst du darauf? bei zweitwagen geht man davon aus, dass der versicherungsnehmer eher nicht damit fährt, sondern frau, kinder oder sonst wer.

und wenn du mit dem zweitwagen zu einer anderen versicherung gehst, wirst du 100% bezahlen müssen. wenn überhaupt eine kostenersparnis möglich sein sollte, dann nur wenn du mit beiden fahrzeugen zu einer anderen versicherung wechselst. aber dazu musst du kündigungsfristen für das erstfahrzeug einhalten.

sf2 dürfte bereits die sonderkondition für zweitwagen bei deiner versicherung sein. deshalb kannst du den sf nicht verändern.

annokrat

Kommentar von FranzN ,

Hallo, danke für die Antwort.

Meine Erwartung war, dass ein Zweitwagen deutlich günstiger zu versichern ist, schließlich kann ich nur mit *einem* Auto fahren. Und, wie gesagt, fahre *nur ich* den Zweitwagen und meinen Erstwagen dürfen auch andere Personen fahren. Von daher war ich überrascht, dass der Zweitwagen so teuer ist... Ist mein Gedankengang nachvollziehbar?

Ja, die SF2 scheint eine Sonderkondition zu sein. Gehe ich Recht in der Annahme, dass die SF-Klasse beim Zweitwagen auch mit den Jahren sinkt? 

Schade, dass der Zweitwagen so teuer ist...

Kommentar von MoechteAWissen ,

du bekommst nirgends auf einen zweitwagen den identischen rabatt des erstwagens.

Leider falsch ! 

Hier sprach wohl ein AO´ler...

;-) 

Kommentar von FranzN ,

Was genau ist falsch und was ist AO?

Kommentar von MoechteAWissen ,

Falsch ist Ihre Aussage zu der SFR-Einstufung.

Sie haben die These aufgestellt,

dass KEIN Versicherungsunternehmen den  hinzukommenden 2. Wagen mit der  gleichen SFR-Stufe wie den 1. Wagen, versichert.

Dem ist jedoch nicht so!




AO´ler…  =

AO, heißt nichts anderes als Ausschließlichkeitsorganisation.


Diesen sind zuzuordnen:

Einfirmenvertreter

=

Menschen, die NUR für ein Versicherungsunternehmen arbeiten

Dazu gehören z.B:

-Inhaber eine Versicherungsagentur 

-Banken


Leider hat diese Gattung das riesen Problem, dass sie Ihre
Kunden nicht umfänglich beraten können. Die Vermittler sind nämlich an ihre Versicherungsunternehmen gebunden. Was zur Folge hat, das die Vermittler auch NUR DIE PRODUKTE DES EIGENEN HAUSES ANBIETEN KÖNNEN UND DÜRFEN!

Die leidtragenden sind die Kunden.

Denn ich habe es noch nie erlebt, dass ein AO-Vermittler jemals seine Kunden darauf hingewiesen hat, dass die gleiche Versicherung für den halben Preis bei einem anderen Versicherungsunternehmen zu erwerben ist.

Die Frage des Fragestellers,  ist ein perfektes Beispiel dafür, wie wichtig es ist einen richtigen Versicherungs-Experten an der Seite zu haben.

Damit meine ich ganz konkret:

Einen freien
Versicherungsmakler!

Denn ein Versicherung-Makler interessiert sich nicht für ein
Versicherungsunternehmen. Er schaut vielmehr nach dem besten was jedes Versicherungsunternehmen zu bieten hat und pickt sich die Rosinen  raus.

Zurück zur
Ursprungsfrage…

Ich  und jeder andere Makler, kann dem Kunden  direkt seine
gewünschten SF 15 für das 2. Fahrzeug besorgen.  Dadurch spart er auf Anhieb 500€ jährlich!



Kommentar von Apolon ,

@MoechteWissen,

aus dir spricht der Versicherungsmakler, der sich nie mit den Möglichkeiten eines Versicherungsvertreters auseinander gesetzt hat.

 Leider hat diese Gattung das riesen Problem, dass sie Ihre
Kunden nicht umfänglich beraten können.

Dies ist falsch - wenn ich das Produkt nicht über die AXA / DBV / DÄV anbieten kann, habe ich die Möglichkeit das Produkt entweder über ein anderes Versicherungsunternehmen, oder über eine Makler-Organisation anbieten zu können.

Was zur Folge hat, das die Vermittler auch NUR DIE PRODUKTE DES EIGENEN HAUSES ANBIETEN KÖNNEN UND DÜRFEN!

Wie oben schon geschrieben, diese Aussage ist falsch.

 dass ein AO-Vermittler jemals seine Kunden darauf hingewiesen hat, dass die gleiche Versicherung für den halben Preis bei einem anderen Versicherungsunternehmen zu erwerben ist.

Dies war bisher nicht erforderlich, da der Versicherungsvertreter auch die Möglichkeit hab, Verträge zu rabattieren. Und glaube mir meine Kunden legen mir oft von anderen Versicherungsunternehmen Angebote vor, die ich dann meistens über die AXA, DBV oder DÄV mit besserer Leistung bzw. zu fast identischem Beitrag abschließen kann.

 Die Frage des Fragestellers, ist ein perfektes Beispiel dafür, wie wichtig es ist einen richtigen Versicherungs-Experten an der Seite zu haben.

Jetzt wird es lustig. Du willst doch nicht damit andeuten, dass jeder Versicherungsmakler ein richtiger Versicherungs-Experte ist ? Das beste Beispiel findest du auch hier im Forum, wo Versicherungsmakler den größten Unsinn schreiben.

Und komischerweise haben die meisten Versicherungsmakler ihre Ausbildung bei einem Versicherungsunternehmen gemacht.

 Denn ein Versicherung-Makler interessiert sich nicht für ein
Versicherungsunternehmen. Er schaut vielmehr nach dem besten was jedes Versicherungsunternehmen zu bieten hat und pickt sich die Rosinen raus.

Das trifft vielleicht auch dich zu und auch auf noch ein paar weitere Makler, aber die meisten Versicherungs-Makler kennen sich doch oft überhaupt nicht mit etlichen Versicherungsprodukten aus. z.B. mit der PKV für Beihilfeberechtigte, Gewerbepolicen, Industriepolicen, Ärzteversicherungen, BAV usw.

Außerdem schauen doch viele Makler auch auf die Provision die sie von den einzelnen Versicherungsunternehmen erhalten und haben auch keine Verträge mit allen deutschen Versicherer.

 Ich und jeder andere Makler, kann dem Kunden direkt seine
gewünschten SF 15 für das 2. Fahrzeug besorgen. Dadurch spart er auf Anhieb 500€ jährlich!

Dieser Hinweis ist Unsinn, der Beitrag ist entscheidend und nicht die SF - Stufe.

Gerade letzte Woche hat mir ein Kunde ein Angebot eines Versicherers mit SF 15 vorgelegt und der Jahresbeitrag war um ca. 150 € höher als mein Angebot mit SF 10.

Gruß N.U.

PS: wir sollten hier im Forum fair bleiben und nicht über andere herziehen, sondern den Usern ihre Fragen beantworten.

Vielleicht wäre es auch mal interessant, wenn sich der Versicherungsmakler MoechteWissen hier einmal outen würde und sich mit Namen erkennen geben würde.

Antwort
von annokrat, 104

ja, die sf-klasse sinkt beim zweitwagen ebenfalls, startwert ist halt diese zweitwagenkondition sf2.

ausserdem musst du dir noch über das versicherungssystem klar werden: die prämie wird wesentlich durch weitere dinge beeinflusst:

- regionalklasse. die gibt an, ob in einer gegend mehr oder weniger unfälle passieren. entsprechend zahlst du mehr oder weniger. aber natürlich landet der zweitwagen in der gleigen rk wie dein erstwagen, so dass hier keine auswirkungen auf den zweitwagen bestehen.

- schadensklasse: die bezieht sich auf den genauen fahrzeug typ und wird jährlich angepasst für jedes fahrzeug. die sk bewertet wie häufig ein unfallfahrer einen bestimmten fahrzeugtyp nutzt. ausserdem könnten die reparaturkosten auch noch eingehen. wenn du da einen ungünstigen zweitwagen gewählt hast, könnte sich die versicherung zusätzlich verteuern.

annokrat

Kommentar von FranzN ,

Merci.

Ja das mit der Regionalklasse und Schadensklasse ist mir bewust. Heißt: den "günstigeren" Wagen lieber als Zweitwagen versichern...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community