Frage von Happydogs16132, 75

Zweiten Hund anschaffen bitte um Rat wichtig ?

Hallo liebe Community, Ich habe schon einen 6 jährigen Yorkshire Terrier und wir möchten uns gerne einen Zwergspitz zulegen , das Problem ist wir haben Angst dass unser Hund sich vernachlässigt und traurig fühlt 😞 da er sehr anhänglich und oft eifersüchtig ist . Habt ihr Erfahrung ? Wie war es bei euch bitte um Rat Danke schon jetzt einmal 😀

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Alexxandra27, 38

Das ist wirklich Hund abhänig :) 

wir haben hier zwei Rüden die auch sehr eifersüchtig auf den jeweils anderen sind, aber die zanken sich zum glück nicht wirklich, da versucht der eine den anderen nur mit Spielen da weg zu bekommen oder versucht sich vor den anderen zu stellen damit er auch Aufmerksamkeit bekommt.

Ich kann dir nur raten euren Hund und euren neuen Hund zusammen zu führen (bevor es überhaupt eurer ist ) und wenn alles zwischen den beiden stimmt dann würde ich es probieren, vielleicht ist das dann auch abklärbar mit der Stelle wo ihr den Hund her bekommt :)

Manche Hunde müssen sich ihren Kumpel selber aussuchen :) 

Ich wünsche dir noch ganz viel Glück mit der Hunde suche :3 Das wird schon :) und wenn der eine Eifersüchtig wird man hat zwei Hände :) 

Kommentar von Happydogs16132 ,

Danke 😀das mit dem zusammenführen hatten wir auch vor :) liebe Worte:) 

Kommentar von Alexxandra27 ,

Bitte :3 Das ist gut :) denken viele leider gar nicht erst drüber nach und bringen den neuen Hund sofort ins Haus mit.... na ja :) ihr findet schon einen Hund der bei euch rein passt :3 

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 26

Man sollte sich einen zweihund zulegen ,wenn der erste gut erzogen ist. Heißt einen guten grundgehorsam und eine gute Sozialisierung gegenüber Artgenossen. 

Kein Hund fühlt sich traurig oder ist eifersüchtig,wenn dann ist das Ressourcenverteidung oder mangelnde Erziehung die vom Halter aus geht. 

Dann passt kein Zweihund in euer Leben. Der würde nur Stress haben und vermutlich würden sich die Hunde auf kurz oder lang nicht verstehen. 

Auch solltet ihr euch über zwergspitze mal genauer informieren. Gehört leider gottes zu den qualzuchten. 

Kommentar von Happydogs16132 ,

Unser Hund ist gut erzogen haben uns auch informiert :) 

Kommentar von Einafets2808 ,

Wenn du aber sagst der reagiert eifersüchtig. Auf was denn? Auf Artgenossen ? Wie äußert sich das? 

Kommentar von Happydogs16132 ,

Also das war jetzt übertrieben ich bin mir einfach nicht sicher ob ihm ein zweiter Hund passt zB wenn unsere verwandte die auch einen Hund haben kommen nehme ich den Hund in die Hand streichel ihn und dann kommt mein Hund und drängt sich dazwischen also ich weiss nicht ob es einfach passt ich will ja das alle glücklich sind ;) 

Antwort
von LukaUndShiba, 26

Muss es denn ein zwergspitz sein?

Diese Hunde gehören zu den qualzuchten und durch den zu kleinen Körper muss der Hund regelmäßig zum Tierarzt da viele Probleme entstehen da die ganzen Organe keinen Platz im Körper haben. Auch werden sie nur 5-7 Jahre alt.

Schaut euch doch, wenn ihr spitze mögt, lieber den Kleinspitz oder den Mittelspitz an.

Kommentar von Happydogs16132 ,

Machen wir ;) danke 

Antwort
von Eltontv, 38

Also, Wir hatten auch einen Hund und haben dann einen zweiten sehr anhänglichen Hund besorgt. Er ist regelrecht eifersüchtig wenn man den anderen Hund streichelt und drück sich zwischen dich und den anderen Hund, Streichel einfach beide gleichzeitig und vernachlässige deinen jetzigen Hund nicht dann wird nichts passieren. 

Kommentar von Happydogs16132 ,

Danke ! 

Antwort
von Goodnight, 17

Eifersucht ist niemals ein Argument für einen Zweithund.

Der Ersthund muss super sozialisiert und erzogen sein.

 Habt ihr genügend Zeit auch getrennt mit den Hunden raus zu gehen? 

Jeder Rudelhund muss sich auch allein unter fremden Hunden und im sozialen Umfeld gut benehmen und sich sicher fühlen können. 

Jeder der Hund braucht auch Zeit nur mit seinem Meister. Am Anfang muss das täglich sein.

Ich persönlich kenne wenig Mehrhundehalter die ihrer Aufgabe gerecht werden. 

Was ist der Beweggrund für einen weiteren Hund, noch dazu einer Rasse die man kaum von einem seriösen Züchter bekommt? Die gibt es durch die übersteigerte Nachfrage ja nur vom Wühltisch.

Es bleibt also nur ein seriöses Nein.

Antwort
von Karixxx, 7

hei :)
wir haben uns vor paar Monaten auch einen zweiten Hund zugelegt...Wir hatten Glück und die beiden haben sich von vorne an verstanden! Ich würde bevor ihr euch einen zweiten Hund holt mit euren jetzigen Hund zur Züchterin gehen und mal mit den anderen Hund den ihr euch ausgesucht habt mit der Züchterin zusammen ne kleine runde Hund Gassi gehen...Dann sieht ihr ob sie sich vertragen. Natürlich davor mit den Züchter besprechen :) viel Glück!

Antwort
von aprox, 14

Oha, einen zweiten Hund, wenn der erste schon eifersüchtig ist.... Auf keinen Fall ein gleichgeschlechtliches Tier! Die Eifersucht kann zu Kämpfen führen, die mit unschönen Verletzungen oder schlimmer enden. Sich den Kumpel selbst aussuchen lassen ist vielleicht eine Lösung. Also vor dem Kauf die beiden "Kumpels" mal auf neutralem Territorium zusammenbringen und sehen wie sie reagieren. Wenn sie sich freundlich zeigen, dann kannst Du das ausbauen. Wenn die sich da schon fetzen, vergiss es. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten