Frage von vsKimmi, 76

Zweite Hauskatze! Bitte Dringend um Rat!?

Die erstkatze ist fast 1 jahr alt und lebt seit Oktober 2015 in der Wohnung. die zweite katze ist fast drei jahre alt und hat etwas über ein Jahr ebenfalls alleine gelebt. Beide sind reine Hauskatzen. Die zweite Katze reagiert sehr aggressiv auf die erstkatze. kreischt, knurrt und faucht. sie freift auch an, wenn sie sich zu nahe kommen. die zweitkatze hat damals mit anderen Katzen zusammen gelebt. Bin ich zu ungeduldig? wenn sich das ganze bis ende der woche nicht eingependelt hat muss sie leider wieder weg.. Heute ist der erste Tag der begegnung. Allerdings bereitet mir das doch sehr sorgen.

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 31

Hallo vsKimmi,

eine Zusammenführung geht nicht zwischen Tür und Angel, man braucht Zeit und viel Geduld.

Die Katzen sollten vom alter und Charakter zusammen passen. Dann klappt es Stressfreier. Das Geschlecht ist dabei Nebensache.

Bei einer Zusammenführung gibt es immer kleinere Aufreger. Es gibt Prügeleien, Kreisch-Orgien und wenn es ganz hart wird, fließt auch mal Blut. Darauf muss man sich einstellen, das ist völlig normal.

Es kommt auf die Katzen an, wie lange so etwas dauert. Bei manchen geht es bereits nach paar Tagen, andere brauchen paar Wochen.

Für die Katze die zu erst da war, ist eine neue Katze immer erst mal ein Eindringling in ihre heile und sichere Welt. Das bedeutet für die Erstkatze Stress pur.

Um den Stress für beide zu reduzieren, wäre es sehr Ratsam, vorher schon mal eine Decke, oder ein Kissen der jeweils anderen Katze aus zu tauschen. So können sie die Tiere an den jeweiligen Geruch des anderen schon einmal gewöhnen. Dann ist dies schon mal nicht mehr so fremd. Denn für die eine Katze bedeutet es ja nicht nur, das sie einen Artgenossen bekommt, sondern auch gleichzeitig noch ein neues zu Hause. Neue Gerüche, neue Geräusche, nichts vertrautes mehr.

Wenn sich die Katze zurück zieht im neuen zu Hause, einfach in Ruhe lassen. Es braucht Zeit, bis sich die Katze mit der Situation arrangiert und beginnt Vertrauen auf zu bauen. Und diese Zeit muss man ihr einfach auch lassen.

Hier noch Hilfreiche Seiten zum Thema Zusammenführung:
http://www.petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Katzen-Haltung/Zusammenfu...

http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/aufklaerung/zusammenfuehrung-von-katzen

Alles Gute

LG

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze & Katzen, 18

...wenn sich das ganze bis ende der woche nicht eingependelt hat muss sie leider wieder weg...

Warum hast du sie dann geholt? Bis Ende der Woche haben die Katzen überhaupt nicht die winzigste Spur einer Chance, einander näher zu kommen! Warum hast du dich nicht vorher informiert? Du kannst doch nicht erwarten, dass sich zwei völlig fremde Katzen, die beide seither einzeln gehalten worden sind, und keine Sozialisierung haben, in 5 Tagen verstehen und miteinander klar kommen... . Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Sie haben sich heute erst kennen gelernt!

Eine Vergesellschaftung dauert viele Wochen bis Monate. Gerade bei solchen Katzen, die seither ohne Artgenossen gelebt haben, braucht man viel Geduld. Die Katzen haben fürchterliche Angst, weil sie Artgenossen nicht kennen. Die müssen erstmal erleben, wie das andere Lebewesen da tickt, wie es reagiert, wie es riecht... . 

Katzen brauchen Zeit(!), Geduld(!) und eine Chance(!), und werden nicht unter Zeitdruck zusammengestopft, frei nach dem Motto: Gib sofort Ruhe, oder du musst wieder weg... . 

Ich habe eine Katze, die vor lauter Angst fast ein Jahr gebraucht hat, bis sie sich bei uns eingelebt hat. Das war es mir wert, denn es ist nun eine ganz zutrauliche kleine Prinzessin mit ihrem eigenen Kopf. Ich würde niemals eine Katze wieder abgeben, nur weil es am ERSTEN(!) Tag Zoff gibt und sie sich in einer Woche nicht eingelebt hat. Das ist hochgradig utopisch. 

Katzen sind instinktgesteuerte Tiere und keine logisch denkenden Menschen. Da gibt es Revierstreitigkeiten und die Rangordnung muss geklärt werden. Das alles kommt zu der Angst, die die beiden haben, noch dazu.

Wenn du bis Ende der Woche eine perfekt funktionierende Katze haben willst, bring die Neue bitte gleich wieder zurück und erspare ihr die Experimentierphase. Ansonsten akzeptiere das Verhalten der Katzen und gib ihnen die Zeit, die sie brauchen. Die kann man nicht am Kalender fest machen. Das dauert so lange, wie es eben dauert. Auf jeden Fall nicht nur 5 Tage!



Kommentar von vsKimmi ,

ich lebe in einer WG.
da hat die erste Katze nunmal leider Hausrecht.

Kommentar von polarbaer64 ,

Wie muss man sich das vorstellen, ist die andere Katze gar nicht deine? Und dann lebst du dort noch ein Jahr und ziehst wieder aus, nachdem sich DEINE Katze dann endlich an die andere gewöhnt hat? Bist du sicher, dass das eine gute Idee ist? Katzen funktionieren nicht, wie Menschen. Die sollten schon möglichst lebenslang beieinander bleiben, wenn sie sich dann endlich zusammengerauft haben. Kann der WG-Genosse denn nachher evtl. DEINE Katze mitnehmen, oder du die andere, wenn ihr da auszieht?

Die erste Katze hat ja  nicht nur in einer WG Hausrecht. Das ist eigentlich immer der Fall. Und die zweite, dritte, vierte... Katze muss sich dieses Recht erarbeiten.

Antwort
von holger512, 26

Bei meinen Katzen ging das mehrere Wochen. Die ältere Katze war 6 Monate und der kleine Kater, der dazu kam 12 - 13 Wochen. Erst wurde viel gefaucht. Dann haben sie sich friedlich ignoriert und auf einmal haben sie gekuschelt und der Kater hat dann für eine ganze Weile (vermutlich bis er zu groß war) immer nur bei der der älteren Katze geschlafen. Jetzt kommen sie gut miteinander aus. Nur manchmal wenn einer der beiden beim Spiel zu übermütig wird, wird es laut.

Antwort
von Exio99, 32

Diese Gedanken hatte ich auch als wir uns eine neue Katze geholt hatten. Bei der ersten Begegnung hat unsre Große dauernt die kleine gejagt, sodass wir uns sorgen machten und uns gar nicht mehr trauten die beiden zusammenzusetzen. Doch mittlerweile haben die beiden sich aneinander gewöhnt. Sie sind vielleicht immer noch nicht die besten Freunde geworden und es kommt ab und zu noch zu kleinen Raufereien, aber im Grunde verstehen sie sich. Ich denke du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Die Katzen müssen das unter sich ausmachen und misch dich nur ein, wenn es wirkliche heftige Kämpfe oder so gibt. ^^

Hoffe ich konnte helfen

LG Exio

Kommentar von vsKimmi ,

es sind zwei weibliche katzen. tut das zur sache?

Kommentar von Exio99 ,

ne eigentlich nicht. Nur bei 2 Männchen ist es oft problematisch. Bei mir sind es auch 2 Weibchen, wenn es dich beruhigt :).

Kommentar von NaniW ,

Nein, das Geschlecht ist völlige Nebensache ! Die Katzen sollten vom alter und Charakter zusammen passen, das klappt eindeutig besser !

LG

Antwort
von BrightSunrise, 52

Sowas braucht Zeit! Hab Geduld und zwar nicht nur eine Woche...

Liebe Grüße

Antwort
von padalica, 56

Das ist normal, sie müssen erstmal abklären wer hier(bei dir zu Hause) das sagen hat...

Unsere Katze hat damals (7Jahre alt) einen Babykater dazu bekommen und es hat eine Woche gedauert bis sie ihn akzeptiert hat

Kommentar von vsKimmi ,

bemerkt man im laufe der tage ob es besser ist/wird?

Kommentar von padalica ,

Es ist auf einmal Normal! so war es zumindest bei uns...wichtig ist das du sie beobachtest...damit beim den Revierstreitigkeiten nicht zum Blut kommt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten