Zweite, ergänzende Ausbildung nicht bestanden. Was nun?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 2 Abstimmungen

Webdesign als Beruf braucht überhaupt keine Ausbildung 100%
Webdesign als Beruf braucht keine Anwendungsinformatiker-Ausbildung 0%
Webdesign als Beruf braucht eine Anwendungsinformatiker-Ausbildung 0%

3 Antworten

Webdesign als Beruf braucht überhaupt keine Ausbildung

Das Design von Anwendungen (gleich ob Web- oder lokale Anwendungen) unterliegen regelmäßigen Schwankungen (Das Aussehen von Programmen von vor fünf Jahren weichen von denen heutiger mitunter sehr stark ab). Wer sich dem anpasst und weiß, wie Kunden navigieren/auf der Programmoberfläche agieren, braucht keine zusätzliche Ausbildung. Regelmäßig gibt's auch freie Veröffentlichungen, an denen man sich diesbezüglich orientieren kann. Aus rein technischer Sicht braucht ein Anwendungsdesigner auch keine fundierten technischen Informatiker-Kenntnisse, da sich beim Programmieren das MVVM durchgesetzt hat. Als reiner Designer kommt man lediglich mit der View-Schicht in Kontakt und muss nichts über die anderen Schichten wissen.

Aber - und das bitte nicht persönlich nehmen! - scheint mir aus einem anderen Grund die Anwendungsinformatiker-Ausbildung angebracht. Jeder "höherwertige" Abschluss ist im beruflichen Alltag, solange man nicht Gewerbetreibender oder Freiberufler ist, nur von Vorteil, weil für die Karriere förderlich. Ich habe bzgl. der Ausbildung "gestaltungs technischem Assistenten" keine Vorstellung, aber allein der Begriff "Assistent" klingt nicht nach Karriereleiter oder Verantwortung. Es klingt nach Hilfskraftjob. Sorry - nochmals: ich will dir damit nicht zu nahe treten, gebe nur meinen ersten Eindruck wieder. Daher, jede "bessere" Qualifikation ist nur empfehlenswert.


Wie auch immer: Viel Erfolg!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Icon3
24.11.2015, 11:16

Vielen Dank erst einmal für deine Ansicht und nein natürlich nehme ich das nicht persönlich. Zur Erklärung: die Ausbildung zum "gestaltungstechnischem Assistenten" ist mit der eines "Mediendesigners" gleich zu setzten. Ich habe in dieser Ausbildung z.B. gelernt wie man mit Photoshop, Illustrator und Indesign umgeht. Aus der selbigen Ausbildung ging dann auch mein starkes Interesse an Webdesign hervor da wir unteranderem auch mit HTML und CSS herumgefuhrwerkt haben. Außerdem vermittelte mir die Ausbildung wie man ein Coporate Design erstellt bzw mit einem bestehendem entwickelt. Dazu kommen noch alle möglichen Prinzipien über Papiertstärke, Typografie und Zeichen- und Schraffurarten.
Rein vom Klang her gebe ich dir aber recht, das Wort "Assistent" klingt nicht nach einer vollwertigen Ausbildung. Zu erwähnen sei noch dass das b.i.b. international College einen sehr angesehenen Ruf als Ausbildungsstäte im Bereich Design inne hat. Aber das nur zur Erklärung.

0
Webdesign als Beruf braucht überhaupt keine Ausbildung

Häng dich trotzdem rein bei der Ausbildung. Eine fehlgeschlagene Ausbildung verursacht halt ein 3 Jähriges Loch in deinem Lebenslauf und das solltest du tunlichst vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso wenn du nicht bestehen solltest wiederholst du einfach die Prüfung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Icon3
24.11.2015, 11:31

Einfach nur die Prüfung zu wiederholen ist die eine Seite der Medaille. Die andere ist dass ich ohne die Kentnisse die mir mein Betrieb zu vermitteln hat Fachlich nicht in der Lage bin das zu tun.

0
Kommentar von Carlystern
24.11.2015, 13:30

Dann wechsel den Arbeitgeber und beende bzw. wiederhole dort ein weiteres Halbjahr und mach dann die Prüfung. Das ist dein gutes Recht!

0

Was möchtest Du wissen?