Frage von xxmaexxchenxx, 17

Zweite Chance in überbetrieblicher Ausbildung?

Vor etwa 5 Jahren habe ich eine Ausbildung zum Assitent für Gestaltungstechnik angefangen. Leider habe ich im 2. Lehrjahr abgebrochen da ich mich damals ziemlich von ein paar Leuten runterziehen bzw. ablenken lassen habe. Aber das tut jetzt nichts weiter zur Sache. Auf jeden fall bereue ich es ungemein diese Chance nicht genutzt zu haben da der Einstieg in dieses Berufsfeld mit einen Realschulabschluss, im Prinzip nur über diesen Weg machbar ist. Oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit?

Nach der Abgebrochenen Ausbildung wurde ich in ein Bildungszentrum vermittelt wo ich eine Ausbildung zum Gärtner absolviert habe, bzw. durchgequält trifft is eher. Das Ausbildungsangebot habe ich im Zuge einer "Berufsberatung" angenommen da ich von überall Druck bekommen habe irgendetwas zu Lernen.

Mich belasstet es wirklich sehr das ich die Chance nicht genutzt habe in mein Traumberufsfeld einzusteigen. Nun will ich aber unbedingt einen Weg finden diese Ausbildung zum Assistent für Gestaltungstechnik noch einmal anzufangen UND diesmal zu 100% erfolgreich absolvieren will! Ich bin wirklich hochmotiviert alles zu tun um diese Lehre machen zu können, um im Anschluss mit dem Abschluss entweder direkt Arbeiten zu können oder evtl. zu Studieren.

Das Problem ist nun ich habe damals schon mal Bafög beansprucht. Da ich diese Ausbildung abgebrochen habe und die Ausbildung zum Gärtner absolviert habe, sind das schon mal sehr schlechte Vorraussetzungen für erneute Unterstützung.

Kann mir jemand evtl. einen Rat oder heißen Tipp zu dem Thema geben? Danke schonmal im vorraus.

Max, (23 J.)

Antwort
von sugercat2005, 4

Das ist wohl echt blöd gelaufen - aber das hast du ja inzwischen begriffen, wieso du jedoch Gärtner gelernt hast obwohl du in den Bereich gestalltung wolltest verstehe ich nicht so ganz - einen Job in der Werbegrafik oder als Drucker oder so hätte ich noch verstanden.... na ja egal. Es ist sehr schwer da jetzt wieder einzusteigen - solche Jobs bekommt man nicht angeboten darum wird gekämpft - da sind Leute mit Abi die sich da bewerben. 

Vorschlag : Such dir eine Arbeit (vielleicht Teilzeit) und bezahle damit Miete und Fernstudium - das ist sehr hart ! Job und Studium ist wirklich heftig aber wenn du das wirklich willst geht es und während einer solchen Ausbildung solltest du viele Bewerbungen schreiben und auch kostenlose Praktikumsstellen annehmen ( und ... Assistent schreibt sich so ;)  )

Kommentar von xxmaexxchenxx ,

Vielen dank für deine Antwort. :) Also ich bin Gärtner gewurden da das ja auch irgendwie Gestalterische Zusammenhänge beinhaltet. Aber viel mehr habe ich durch den druck den ich von meinen Eltern und Agentur für Arbeit bekommen habe die Ausbildungsstelle sehr kurzfristig angenommen. Ich wurde mit der Frage konfrontiert:

Du kannst nächste Woche als Gärtner anfangen, ja oder nein?

Ich hätte ja lieber nochmal darüber nach gedacht. Im Endeffekt hab' ich dann zugestimmt da ich meine Eltern noch im Hinterkopf hatte, obwohl mein Plan eigendlich erstmal war ein FSJ/FÖJ zu machen um Zeit zum Reflektieren zu gewinnen. Ich wusste ja schon am Ende der Ausbildung zum AFG schon was ich mir da verbaut habe. Aber da war es schon 5nach12.

Über ein Fernstudium habe ich mich auch schon informiert bei der ILS. Habe mitlerweile den Katalog von denen hier liegen den ich schon oft durchblättert habe. Aber ich weiß nicht ob ich Job und Studium unter einen Hut bekomme. Ich stell mir das wirklich heavy vor.

Ich habe bisher eigendlich gehofft da irgendwie noch Unterstützung vom Staat zu bekommen, aber das sieht sehr schwierig aus. Ich will mich diesbezüglich noch beim zuständigen Amt informieren, ob mir da sonst noch irgendwelche Wege offen stehen.

Kommentar von sugercat2005 ,

Unterstützng vom Staat muss man auch zurück zahlen und nach einer Ausbildung mit Schulden da zu stehen ist auch nicht schön.

Aber es stimmt - Fernstudium und arbeiten gehen ist schwer.

Ich wünsche dir ales gute

Kommentar von xxmaexxchenxx ,

Also das Bafög musste ich nicht zurückzahlen.
Dankesehr. Danke auch für deine Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community