Frage von MrPhedon, 44

Was könnte man an dieser Bewerbung für eine zweite Ausbildung verbessern?

Sehr geehrte frau xxx,

mit Interesse habe ich Ihre Anzeige auf den Internetseiten der Arbeitsagentur  gelesen und bewerbe mich um die ausgeschriebene zum Sport- und Fitnesskaufmann.

Wie Sie den beigefügten Bewerbungsunterlagen entnehmen können, habe ich bereits eine Berufsausbildung als Fachlagerist im Juli 2012 abgeschlossen.

Da mir die Branche wenig Perspektiven bietet und mein berufliches Interesse mittlerweile in der Dienstleistungsbranche liegt, möchte ich gerne eine zweite Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann absolvieren.

Die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann interessiert mich sehr, da ich bereits seit meiner Kindheit viel Sport treibe und ich diese Leidenschaft in meinen zukünftigen Beruf miteinbringen möchte. Zudem ermöglicht mir die Ausbildung meine Kommunikationsstärke und meine organisatorischen Fähigkeiten, zum Beispiel in der Erstellung von Trainings- oder Belegungsplänen, zum Einsatz zu bringen.

Meine Freizeit verbringe ich sehr gerne im Fitnessstudio, weil es mir Spaß macht etwas gutes für meinem Körper & Gesundheit zu tun. Nebenbei beschäftige ich mich aus eigener Interesse über Ernährung und die Ausführung bestimmter Übungen für ein effektives Training. Ich bin bereit mehr darüber zu lernen und hilfsbereit für die Kunden zu sein wenn es Unklarheiten gibt.

Gerne würde ich Sie in einem Vorstellungsgespräch und durch Probearbeit persönlich von meinen Stärken überzeugen. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher ganz besonders.

.. bitte verbesserungsmöglichkeiten kommentieren.. dankeschön :)

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 44

Sehr geehrte Frau xxx,

mit Interesse habe ich Ihre Anzeige auf den Internetseiten der Arbeitsagentur  gelesen und bewerbe mich um die ausgeschriebene zum Sport- und Fitnesskaufmann. (Bitte weg machen! Das sind die aller schlimmsten Standardfloskeln in einem Satz vereint!! "Mit großem Interesse blabla *gähn* das schreibt jeeeder!! Wo du die Stelle gefunden hast, kommt in den Betreff und dass du dich bewirbst, brauchst du nicht zu erwähnen... Das sehen die auch selbst)

Wie Sie den beigefügten Bewerbungsunterlagen entnehmen können, habe ich bereits eine Berufsausbildung als Fachlagerist im Juli 2012 abgeschlossen. (Ach, du hast Bewerbungsunterlagen geschickt?! Das ist eine Bewerbung?! ;) Und: Wenn sie es entnehmen können, wieso schreibst du es dann nochmal?)

Da mir die Branche wenig Perspektiven bietet (Njaaa.... Nie so formulieren, dass der alte Job zu schlecht ist! Der neue ist SUPER! Aber der alte sollte nicht als schlecht bezeichnet werden) und mein berufliches Interesse mittlerweile in der Dienstleistungsbranche liegt, möchte ich gerne eine zweite Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann absolvieren.

Die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann (2 mal die Berufsbezeichnung so knapp hintereinander ist nicht so gut...) interessiert mich sehr, da ich bereits seit meiner Kindheit viel Sport treibe und ich diese Leidenschaft in meinen zukünftigen Beruf miteinbringen möchte. Zudem ermöglicht mir die Ausbildung meine Kommunikationsstärke und meine organisatorischen Fähigkeiten, zum Beispiel in der Erstellung von Trainings- oder Belegungsplänen, zum Einsatz zu bringen. (Gut, aber Hmmm... Das ist immer noch ein KAUFMÄNNISCHER Job... Den Aspekt vernachlässigst du ein bisschen....)

Meine Freizeit verbringe ich sehr gerne im Fitnessstudio, weil es mir Spaß macht etwas gutes für meinem Körper & (Kein und--Zeichen bitte! Und: Ich würd da auch "meine Gesundheit" schreiben.) Gesundheit zu tun. Nebenbei beschäftige ich mich aus eigenem Interesse mit dem Thema Ernährung und die Ausführung bestimmter Übungen für ein effektives Training. Ich bin bereit (Komma) mehr darüber zu lernen und hilfsbereit für die Kunden zu sein (Komma) wenn es Unklarheiten gibt. (Kanns sein, dass du da die Lust verloren hast? Der Satz ist sehr unsauber formuliert. Lies ihn dir nochmal laut durch und formulier ihn vlt etwas um)

Gerne würde ("Würde" ist verboten in nem Bewerbungsanschreiben) ich Sie in einem Vorstellungsgespräch und durch Probearbeit persönlich von meinen Stärken überzeugen. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher ganz besonders.

Kommentar von bachforelle49 ,

es muß nicht jeder Bewerber ein Deutschlehrer sein, sonst wären die Personaler auch arbeitslos

Kommentar von ShinyShadow ,

Nein, aber hier wurde gefragt, ob man über die Bewerbung schauen kann, oder? In dem Fall darf man ja auch verbessern und Anmerkungen geben... So verweichlicht ist unsere Gesellschaft auch noch nicht, dass man immer nur schreiben muss: "Das hast du gaaaanz toll gemacht! Dafür kriegst du ein Sternchen!"

Kommentar von judgehotfudge ,

Wieso wären die Personaler arbeitslos, wenn alle Bewerber Deutschlehrer wären???

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung & Bewerbung, 19

Hallo MrPhedon,

bei so kleinen Betrieben empfehle ich generell eine persönliche Kontaktaufnahme als ersten Schritt. Damit kannst Du Deine Chancen von Anfang an erhöhen.

Was das Anschreiben betrifft, da kann man noch einiges verbessern.

Die ersten drei Absätze sind, streng genommen, überflüssig. Den Platz, den Du durch deren Entfernung gewinnst, solltest Du dann nutzen, um zu erklären,

  • warum Du Dich gerade bei diesem Studio bewirbst und
  • warum Du für diesen Beruf geeignet bist.

Abschließend solltest Du dann unbedingt noch jemanden mit der sprachlichen Korrektur betrauen, der die deutsche Sprache sicher beherrscht.

Ich schlage vor, Du lässt Dich mal von der einschlägigen Ratgeberliteratur inspirieren oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Und dann kannst Du gerne noch mal einen neuen Entwurf hier einstellen (bitte vollständig und anonymisiert) und nach Verbesserungsmöglichkeiten fragen.

Antwort
von PicaPica, 43

Wie Sie den beigefügten Bewerbungsunterlagen entnehmen können...

Einfach schreiben `Im Juli 2012 habe ich die Berufsausbildung als Fachlagerist erfolgreich abgeschlossen.´

`Da ich in dieser Branche wenig Weiterbildungsmöglichkeiten sehe, ..absolvieren´

`..Außerdem gilt mein Interesse der Ernährung und dem effektiven Training. Dieses Wissen möchte ich gerne an interessierte Kunden weitervermitteln.´

`Gerne würde ich Sie in einem Vorstellungsgespräch und der Möglichkeit eines Praktikums in Ihrem Hause von meinen Stärken überzeugen.´

Antwort
von hardty, 40

Hallo MrPhedon, weniger ist mehr, also das Bewerbungsschreiben kurz aber auf den Punkt bringend schreiben. Stelle kurz Deine guten Seiten heraus, ohne Romane zu schreiben. Stell Dir vor, der Personalchef soll zu jedem Bewerber einen Roman lesen.  Der Personalchef wird jede längere Bewerbung erst mal bei Seite legen. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Bewerbung.  hardty

Kommentar von judgehotfudge ,
  1. Dieses Anschreiben ist nicht zu lang. Es hat inhaltliche Schwächen, aber zu lang ist es nicht.
  2. Ein Fitnessstudio hat keinen Personalchef und bekommt auch keine hundert Bewerbungen am Tag.
Antwort
von bachforelle49, 26

Gutes (großgeschrieben) + Ausgeschriebene (auch großgeschrieben), außer wenn vor anderem Substantiv

eigenem (nicht eigener) Interesse

, wenn es Unklarheiten (Komma)

sonst super

Kommentar von ShinyShadow ,

Bei mir rummeckern und dann nicht korrigieren sondern verfälschen...

Erklär mir doch mal, wieso "ausgeschrieben" in dem Fall groß sein sollte?! Das ist schlichtweg falsch...

Kommentar von bachforelle49 ,

weils alleine dasteht - warum setzt du denn kein Hauptwort dahinter wie zB ausgeschriebene Stelle oder ausgeschriebenen Job o.ä., dann nämlich ist richtig u. wird klein geschrieben - 

außerdem habe ich doch gar nicht gemeckert, sonder weitestgehend als ok  befunden - im Gegensatz zu den anderen .. Kritik müßtest du einkalkulieren, wenn du hier eine Frage stellst (ist ja Sinn der Sache..)



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten