Zweitausbildung mit Umzug. Welche finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten gibt es?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

also grundsätzlich kommt es darauf an, wieviel du verdienst. Es gäbe nämlich zwei Möglichkeiten: entweder die Kombination Azubilohn + ALG II oder Azubilohn + Wohngeld.

Wohngeld und ALG II schließen sich nämlich grundsätzlich aus, d. h. du kannst nur eins von beiden beziehen. Üblicherweise musst du zunächst eh versuchen, Wohngeld zu beziehen, weil ALG II die nachrangige Leistung ist, d. h. erst wenn du auf gar nichts anderes mehr Anspruch hast, kommt ALG II ins Spiel. Wenn du allerdings sehr wenig verdienen solltest (z. B. 300 Euro), dann bringt dir das Wohngeld nichts, weil es nicht für deinen Lebensunterhalt ausreichen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung