Zweimal mehr = 300%?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich kann dich be(un)ruhigen. 
Schon zu meiner Schulzeit ging bei manchen Zeitgenossen (gelegentlich auch bei Lehrern, wenn auch nicht denen aus naturwissenschaftlichen Fächern) das Gefühl für um und auf verloren.
Erhöhung auf das Doppelte: 200% Ergebnis
Erhöhung um das Doppelte: 300% Ergebnis

Nicht ärgern, nur wundern!
Wenn man es allerdings weiß, dass dies bei manchen durcheinander geht, sollte man sich bemühen, sich durch zusätzliche Angaben Klarheit zu verschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da übernimmt niemand etwas aus dem Englischen, sondern es werden zwei gebräuchliche Aussagen vermischt: "zweimal so viel" und "Es kommt etwas hinzu".

Ich glaube im Übrigen nicht, dass die Engländer da einen Fehler machen. "Two times more" ist genauso eindeutig wie "Zweimal mehr".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von werwiesowarum
12.10.2016, 09:18

Aber falsch ist die Aussgae trotzdem, zweimal mehr sind ja wirklich die dreifache Menge.

0

Du hast recht, aber ich würde lieber meine Nerven schonen. Du brauchst doch nur mal Nachrichten oder Kommentare im Fernsehen zu hören. Da wird (fast durchgehend) "anscheinend" und "scheinbar" verwechselt, da hat man das Gefühl, dass manche den Genitiv wohl für einen Begriff aus der Gen-Forschung halten und da wird bei Fussball der Begriff "penalty" wie Penáltie mit Betonung auf dem "a" statt dem "e" ausgesprochen.

Mit einem Wort, es findet eine Dauervergewaltigung unserer schönen Sprache statt.

Aber stopp! Du brauchst den Fernseher gar nicht anzuschalten. Diese Sprachvergewaltigung findet auch hier in jeder zweiten Frage statt. Auch GF (wie das gesamte Internet) ist zugleich ein Messgerät für die Verwilderung der deutschen Sprache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von werwiesowarum
13.10.2016, 10:41

Danke für deine Antwort, sehe ich auch so.

Kann ich dich aber um Aufklärung von "anscheinend" und "scheinbar" bitten, ich glaube dass mache ich selbst nicht immer richtig. 

Und Penalty betont man auf dem ersten Vokal, da indogermanischen Ursprungs, oder?

0

Nein, du liegst schon richtig. Es gibt sicherlich eine Schnittmenge zu den Menschen die denken das 17.Jahrhundert geht von 1700 bis 1799...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maisbaer78
12.10.2016, 09:13

stimmt, das ist der so ziemlich häufigste Fehler der mir begegnet.

1

Du hast vollkommen recht.

"Zweimal mehr" wäre das Doppelte des Ursprungsbetrages "Oben drauf" also insgesamt 300%.

Aber wenn etwas "das Doppelte" des alten Preises kostet, dann kostet es jetzt 200% des ursprünglichen Preises oder 100% Aufschlag.

Vielleicht kommt daher der Denkfehler... 

Außerdem musst Du Dich ja nur hier einmal umsehen wie viele Fragen zur Prozentrechnung hier kommen. Viele können das einfach nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab noch nie erlebt das Jemand mir gegenüber die Formulierung

2x mehr = 200% benutzt hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von werwiesowarum
12.10.2016, 09:09

Das schleicht sich aber ein und ich weiß nicht warum. Ich habe das heute in einer Regionalzeitung gelesen in Nordbaden. Das war einfach falsch!

0

bleib gelassen! auch wenn sich tausende darüber aufregen, dass sich in unsere umgangssprache anglizismen, gossenjargon oder unsachliche redewendungen einschleichen, das ist eigentlich völlig normal.

jede sprache mit ausnahme der "toten" latein entwickelt sich im laufe der jahrhunderte weiter. vor hundert jahren wurde bei uns noch etwas anders gesprochen und geschrieben, gehst du 400 jahre zurück, würdest du dich kaum noch verständigen können.

auch als vor 200 jahren deutschland von den franzosen besetzt war, haben sich sehr viele französische begriffe in unserer sprache "eingenistet", über die wir heute nicht mehr nachdenken (café, friseur, croissant, tour usw usw.).

auch wenn dein anliegen von sprachforschern bejubelt wird, es kommt bei der verbalen kommunikation immer zuerst drauf an, dass man sich verständigt und versteht. oder hast du schon mal einen ausländer, der dich in gebrochenenem deutsch nach dem weg zum bahnhof fragt, angemotzt, dass er gefälligst richtig fragen soll??


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rumar
12.10.2016, 11:55

"es kommt bei der verbalen kommunikation immer zuerst drauf an, dass man sich verständigt und versteht"

Ja eben !  

Und da bringen Menschen, die "zweimal mehr als ..." sagen und dabei eigentlich "zweimal soviel wie ..."  meinen, leider eben wirklich ein Problem für die klare Verständigung rein.

1

Two times more würde Sinngemäß das Gleiche bedeuten.

In meiner Sprachkultur ist diese Redewendung noch nicht angekommen. Ein globales Problem sehe ich auch nicht, da in anderen Regionen anders gezählt / gerechnet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dieser Verwendungsweise habe ich das noch nie gehört. O_o

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung