Frage von Dragolaura7690, 39

Zweifel an Ausbildung Chemikantin?

Also ich bin ein Mädchen und werde dieses Jahr 16. Im September beginnt meine Ausbildung als Chemikantin aber bei mir treten ständig so starke Zweifel auf. Also ich interessiere mich sehr für chemie physik usw. Und bis jetzt war ich auch sehr überzeugt von der berufswahl aber ich höre ständig negative Sachen über Chemiekanten! Zum beispiel dass man bei der Schichtarbeit kaputt geht oder dass man nur in der Messwarte hockt und nix schafft. Außerdem habe ich angst dass ich keine zeit mehr für meine Freunde hab da ich die einzige bin die eine Ausbildung macht. Meine Ausbildung ist bei der BASF in Ludwigshafen.. Vl könnte mir ja jemand ein paar Erfahrungen Tipps oder Ratschläge geben :) danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dampfschiff, 17

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Ausbildungsstelle als Chemikantin. Du erlernst einen vielseitigen, interessanten und relativ gut bezahlten Beruf. Soviel vorweg. Und die Arbeit in der Messwarte ist erstens nicht in jedem Unternehmen (und bei einem Großunternehmen wie der BASF auch nicht in jedem einzelnen Betrieb ...) Standard, zweitens ist es weder langweilig noch schlecht, sondern eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, für die Du sehr viel können und wissen musst.

Ja, im Berufsleben hat man weniger Zeit für andere Sachen (z. B. Freunde) als während der Schulzeit. Das ist normal, daran wirst Du Dich gewöhnen müssen. Als Arbeitsloser oder als Minijobber hat man natürlich mehr Freizeit, aber das ist es doch nicht ernsthaft, was Du willst, oder?

Es stimmt, das Schichtarbeit belastend ist. Darum dürfen Jugendliche auch noch keine Schichtarbeit machen, und es müssen vom Arbeitgeber Zulagen für die Schichtarbeit gezahlt werden als Ausgleich für die höhere Belastung. Als junger Erwachsener steckst Du die Schichtarbeit wahrscheinlich relativ gut weg. Deine Freizeit wirst Du dann hauptsächlich mit Leuten verbringen, die ähnlich wie Du Schicht arbeiten. Ältere Arbeitnehmer bekommen manchmal (nicht immer!) größere gesundheitliche Probleme mit der Schichtarbeit, und müssen dann auf einen Arbeitsplatz mit Normalschicht wechseln. Das siehst Du dann, wenn es soweit ist - bis dahin kannst Du Dir noch viele Alternativen überlegen, in welcher Weise Du dann Deine Berufstätigkeit verändern kannst.

Antwort
von palaverfred, 17

welche Ausbildung du machst ist nicht egal, es sollte dir schon liegen. aber bedenke, dass deine freunde in Zukunft auch ihren berufsweg einschlagen. da kann es sein, dass diese auch weniger zeit haben. wie sich deine Stelle gestalte, wenn du ausgelernt hast, kann man jetzt noch nicht sagen. lass dich nicht von anderen entmutigen und gehe deinen weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten