Frage von Josi02, 129

Zwei unkastrierte Rüden greifen sich ständig an - Was tun?

Ich habe einen Mops, 4 Jahre, unkastriert, seit kurzem mit Hormonchip, Meine Freundin hat eine französische Bulldogge, männlich, unkastriert, 4Jahre

Die beiden greifen sich immer und immer wieder ohne Grund an. Sie schleichen erst umeinander rum und dann geht es los. Erst war es nur vereinzelt und wegen dem Futter. Nun ist es aber auch schon grundlos der Fall. Leider auch schon mit einigen blutigen Blessuren verbunden. Wir haben das Gefühl keiner der beiden unterwirft sich.

Nun stellen wir uns die Frage: kastrieren? Einschreiten? Machen lassen?

Was ist das beste?

Wir sind für jeden Rat dankbar.

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 82

Einschreiten, was seid ihr denn für Halter die meinen Hunde regeln das unter sich. Ihr habt für Ordnung zu sorgen. Und was erwartest du 2 unkastrierte Rüden, schlecht sozialisierte Hunde tun sowas. Sind ja Konkurrenten.  

Mein rüde intakt versteht sich mit allen Hunden, alt, jung , rüde oder Hündin, kastriert oder unkastriert.

Darf ich fragen warum du hast chipen lassen? Kennst du die Nebenwirkungen eines Chips, bis er wirkt und das Testosteron komplett aus dem Körper ist? Oftmals knallen die Rüden die ersten 4-6 Wochen komplett durch, dann baut sich langsam das Testosteron ab und es kann bis zu 3 Monate dauern bis es weg ist. Heißt aber nicht das sich das Verhalten ändert.

Wie seid ihr die Vergesellschaftung bisher angegangen?

Hier mal was interessantes zum nachlesen, was das "unter sich regeln" betrifft!

http://www.wissen-hund.de/hunde-klaren-das-unter-sich-oder/

Kommentar von Josi02 ,

Ich verstehe den Angriff nicht ganz...unsere Hunde sind mit allen anderen Hunden vollständig sozialisiert. Ich brauche keine Leine bei keinem Hund der uns entgegen kommt ist etwas zu befürchten.

Wir versuchen es immer so stressfreien wie möglich zu gestalten sollten sie sich ein zwei Tage nicht gesehen haben und lassen sie sich beiläufig begegnen. 

Habe im Moment das Gefühl das mein Mops einfach Angst hat das wieder was passiert.

Kommentar von xttenere ,

Du hast Deinen Mops...warum auch immer...gechippt, das verändert für andere Rüden seinen Geruch....und könnte ihn gegenüber dem Anderen unsicher machen, weil der Andere ihn dadurch automatisch dominieren will.  Hunde sprechen miteinander in Körpersprache...da reichen ein paar Sekunden, in denen wir nichts bemerken, und schon geht das Theater los.

Kommentar von Einafets2808 ,

Ich drängt die Hunde so und wollt das sie sich verstehen, das klappt aber mit Druck nicht.

Ihr seid den ganzen Spaziergang auf der Hut das deiner angegriffen wird. Dann beobachtet ihr dir Hunde ständig.

Ganz so wie ihr da vor geht wird das Nichts, holt euch einen Trainer der euch da begleitet und eure Fehler korrigiert.

Antwort
von xttenere, 57

warum kastrieren, wenn der Fehler bei Euch liegt ? ausserdem wird es nicht besser dadurch, weil ein kastrierter Rüde oft gemoppt wird.

Ihr müsst ganz einfach einschreiten...mit Kommandos und Stimme. Und sonst nehmt Ihr die beiden Jungs an die Leine, wenn alles andere nichts nützt.

Ich halte immer 2 Hunde gleichzeitig...immer intakte Rüden. ( Ridgeback x Appenzeller ). bis vor einer Woche waren es sogar 3 Rüden. Der älteste ist leider mit 15 Jahren verstorben. Jetzt sind noch die beiden Jungen da...4 Monate und 19 Monate alt...Wenn die spielerische Rauferei zu heftig wird, lenke ich die beiden ab und gut ist.

Und gefüttert werden beide zusammen...aber noch stehe ich dabei, um das Ganze unter Kontrolle zu haben.

Antwort
von MiraAnui, 46

Was ist da für ne blöde frage, sofort einschreiten und das schon bevor es kracht, bereits bein fixieren...

Wie kann man bitte zuschauen wie zwei Hunde aufeinander los gehen? 

Und ohne Grund ist es sicher nicht...

Da ihr beide keine Ahnung habt, solltet ihr zusammen einen Trainier nach Hause holen, bevor es für immer versaut ist

Antwort
von froeschliundco, 44

meistens hängts an kleinigkeiten in deiner/eurer führung...ohne grund attakieren sich hunde nicht, schon gar nicht nach 4jahren

...warum habt ihr nur einen chem.kastr.? Ziehmlich doof...weil sehrwahrscheinlich war der der jetzt chem.kastr.wurde, der führende u.ihr unterdrückt das jetzt u.der zweite hund macht mit; motto,immer auf die kleinen/schwächeren...und der kastr.versteht die welt nicht mehr,warum er abgesetzt wird und wehrt sich...

das wär etwa dasselbe wen ihr als mitarbeiter den chef absetzt und ein unfähiger rückt nach....besetzt den chefposten ohne das er das verdient haette u.keine erst recht keine kompetenz hat

Kommentar von xttenere ,

perfekt geantwortet

Kommentar von Josi02 ,

Sie leben erst seit rund einem Dreiviertel Jahr zusammen. Anfangs war alles okay und auch jetzt isses immer von der Tagesform abhängig. Manchmal liegen sie in einem Körbchen von sich aus. 

Es ist auch so: wir schreiten natürlich immer bestimmt ein und schicken dann immer beide in ihr eigenes Körbchen. Haben jetzt auch angefangen sobald die kleinsten Anzeichen sichtbar sind beide mit einem "Sitz" und "bleib" unterzuordnen. Das klappt in den meisten Fällen gut.

Ist es eine gute Idee das Unterordnungstraining mit beiden zusammen zu machen? Also das sie an einer Stelle sitzen bleiben und man sie dann abruft so das sie merken das sie beide gleich sind und nichts zu klären haben?

Kommentar von froeschliundco ,

wichtig wäre die ordnung in deinem rudel einzuhalten, leider kann ich hier am pc das nicht beurteilen...meistens sind es kleinigkeiten die wir falsch machen und dann knallts wegen eines peanuts...mein fixes rudel besteht aus drei rüden, auch ich muss mich an gewisse spielregeln halten, darf nicht nachlässig werden, auch in der genauen einhaltung der rangordnung, es ist menschlich das wir versuchen, alle gleich zu behandeln,das funktioniert aber unter hunden nicht...einer ist der führer, und zwar der der ruhiger u.souveräner ist(muss nicht körperlich der stärkere sein) bei hunden ist es so,das derjenige der mehr ressourcen hat,wie futter,teretorium, weibchen, zärtlichkeiten, aufmerksamkeit,ect.steht oben...ich muss meine jungs führen können...das kennt jeder der ein rudel hat...

also kannst du ruhig beiden ihr terretorium einschränken,indem du sie zackig u.konsequent auf ihren platz verweist(um dich durchsetzen zu können,kannst du sie da auch anbinden, besteht die möglichkeit deiner inkonsequenz nicht wen sie selber wieder aufstehn)...DU zeigst somit das du als führer das nicht akzeptierst das sie sich prügeln...ebenso werden sie an ihrem platz gefüttert, zuerst beide sitz,dem ranghöheren das futter hinstellen, dann das kommando "nimm",dann dasselbe mit dem andern...zuerst wird der ranghöhere geknuddelt,der andere wird kurzzeitig weggeschickt...auto,ect steigt zuerst der höhere ein...und vieles mehr...immer,bei allem und jedem den höheren bevorzugen...ist nicht so einfach am pc zu schreiben,vor ort zeigen ist einfacher😉

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten