Frage von verTschii, 106

Zwei unkastrierte Kater?

Hallo hab seit3 Monaten einen unkastrierten Kater bei mir in der Wohnung. Er lebte voher mit einen zweiten unkastrieten Kater zusammen. Die Besitzerin vergibt jetzt auch denn zweiten wegen schwangerschft. Ich habe mir heute denn zweiten geholt weil ich nicht wollte das der erste alleine ist. Und da sich die beiden kennen dachte ich mir es wird hoffentlich funktionieren. So jetzt Sitz ich seit einer Stunde da und beobachte die beiden. Der neue ist aggresiv und faucht knurrt. Bäumt sich auf. Der andere ist eher hilflos und will nicht streiten. Ich hätte eher gedacht das es umgekehrt ist aber ist es nicht. Also frage an euch. Legt sich das wieder. Oder erst wenn ich beide kastriere? Für denn anderen hab ich schon einen Termin. Bitte um Hilfe. Danke :)

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze & Katzen, 47

Also grundsätzlich liegt das mal daran, dass sich die Kater nicht mehr kennen. Der bei dir zuerst da gewesene riecht nun nach dir, und ist für den anderen ein völlig fremdes Tier. Das ist jetzt, wie wenn du zwei einander fremde Katzen vergesellschaftest. Sicher werden die schneller miteinander klar kommen, als gewöhnlich, aber das wird auch nicht von heute auf morgen gehen. Die brauchen Zeit, wieder miteinander klar zu kommen. Das wird ein paar Wochen dauern.

Und selbstverständlich müssen beide Kater kastriert werden. Was hat nur die Vorbesitzerin geritten, dies zu unterlassen?

Wie alt sind denn die beiden Kater, sind die noch jung, oder schon erwachsen? Normaler Weise werden Katzen spätestens mit 6 Monaten kastriert. Das gebietet einem schon allein der Tierschutzgedanke, und natürlich auch die Kastrationspflicht, die es vielerorts bereits gibt. Ein Zuwiderhandeln führt zu einem Bußgeld, da das eine Ordnungswidrigkeit ist.

Unkastrierte Kater markieren dir auch fröhlich deine Wohnung voll, vor allem, wenn sie zu zweit sind, und ihr Revier ausfechten müssen.

Unkastrierte Kater fangen sich beim Geschlechtsakt mit fremden Katzen schlimme Krankheiten ein, die tödlichen Ausgang haben können (FIV, FIP, Leukose...).

Unkastrierte Kater leben kürzer als kastrierte, weil ihr Revier viel größer ist, und sie kilometerweit von zuhause weg laufen, wenn es Freigänger sind.

In reiner Wohnungshaltung wird es zu Revierkämpfen komen, wenn beide unkastriert bleiben.

Kastration ist gelebter Tierschutz. Wer dagegen handelt, handelt verantwortungslos!

http://www.cat-care.de/cms/index.php/infos-zur-kastration

Kommentar von verTschii ,

Danke für deine Antwort. Die vorbesitzerin hat gesagt sie haben sie nicht kastriert weil sie nicht makierten. Der alte ist bald 2 Jahre. Der andere wird im April ein Jahr. Natürlich werde ich sie kastrien. Das ist klar doch wie schnell soll ich den neuen kastrien? Danke für deine Antwort 

Kommentar von polarbaer64 ,

Also, der Vorbesitzerin gehört mal ein paar um die Ohren... . Zum Glück sind die beiden jetzt bei dir.

Lass die Süßen am besten gleich nächste Woche kastrieren. Stress hast du jetzt sowieso mit der Vergesellschaftung, bzw. die Katzen haben den Stress. Dann haben sie und du nicht zweimal Stress, als wenn du noch ein paar Wochen warten würdest.

Ich würde morgen beim Tierarzt gleich nach einem Termin fragen. 

Geimpft sind die beiden dann wenigstens? Wahrscheinlich auch nicht, denn wenn sie jemals einen Tierarzt gesehen hätten, hätte dieser die Besitzerin von einer Kastration überzeugt.

In dem Fall gehe erstmal impfen und zu einer Voruntersuchung, und die Woche drauf zur Kastration. Bzw. lass dir vom Tierarzt sagen, wie viele Tage nach der Impfung operiert werden kann.

Wenn sie noch nicht geimpft sind,musst du auch nach 4 Wochen nochmal kommen, denn die Grundimmunisierung beinhaltet 2 Impfungen innerhalb 4 Wochen und dann wieder nach einem Jahr.

Kommentar von Darkmalvet ,

Was ist denn wenn sie Katzenbabys haben wollte, dann hätte sie Kater wohl kaum kastrieren können

Kommentar von polarbaer64 ,

Punkt 1 bekommen Kater keine Babies (wohl in Biologie nicht aufgepasst ;o) ...), und Punkt 2 gibt es fast überall eine Kastrationspflicht. Da interessiert das nicht, ob man Babies will. Dieses Kastrationsgesetz wird ja nicht umsonst eingeführt, sondern weil das Katzenelend in Deutschland und auch anderswo immer schlimmer wird, WEIL die Leute ihre Kater und auch Katzen nicht kastrieren lassen.

Jedes Frühjahr auf´s neue hat nahezu jedes Tierheim Aufnahmestop, weil die Kittenschwemme rollt. Jeder muss mal eben noch Katzenbabies produzieren (weil die sind ja ach so süß und man will einmal das Wunder der Geburt erleben), bekommt sie nicht vermittelt und steckt sie dann ins Tierheim. Im Tierheim sind aber bereits jedes Jahr 40000 Katzen in Deutschland, die auch schon keiner will. So kommt es dann dazu, dass Notfälle auf der Strasse bleiben, weil kein Platz mehr ist.

Wirklich super, dein Vorschlag mit der Katzenvermehrung ^^... .

Informiere dich mal, bevor du sowas vom Stapel lässt.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 24

wäre besser gewesen wenn sie gleich zusammen abgegebn worden wären :/

normalerweise wäre es kein großes problem zwei katzen die sich mal verstanden haben und getrennt wurden wieder zusammenzuführen. da sie potent sind kann das nun aber haarig werden. potente kater sind manchmal etwas unberechenbar wenn sie einem anderen potenten kater begegnen

ja, meist machen die revierhalter das größere theater. dass deiner das nicht tut ist ne gute sache. der revierhalter ist oft schwerer zu überzeugen als der neue

der zweite kater hat grade alles verloren was er gekannt hat. er ist aufgeregt und gestresst und nervös und hat angst, dann reagieren katzen so. ich würd ihn erstmal in ein eigenes zimmer setzen und ihn sich über nacht beruhigen lassen.

Antwort
von lluisaT, 63

Ich würde den beiden die Chance geben ihren eigenen Freiraum zu haben und den neuen erstmal ankommen lassen. Das wird sich sicherlich noch legen.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 22

Die Kater verhalten sich eigentlich ganz normal, denn gegenseitiges Anfauchen, Anknurren oder auch Raufereien gehören dazu, wenn sich Katzen akzeptieren sollen. Eingreifen musst Du nur, falls Blut fliessen sollte, was aber höchst selten vorkommt.

Lass die Kater einfach machen, achte aber darauf, dass beide ne Rückzugs- bzw. Versteckmöglichkeit haben, wenn sie das wollen.

Kastrieren lassen solltest Du am besten beide Kater miteinander, denn wenn ein Kater nach Arzt riecht, fängt das Geknurre und Gefauche wieder von vorne an.

 l

Antwort
von Reisekoffer3a, 39

Ich meine das liegt nicht am kastrieren. Der "Neue Kater" beansprucht

wohl das neue zuhaus als sein Revier ! Wenn sich die 2 Kater auf Dauer

nicht besser verstehen muß einer wieder das Haus verlassen.

Kommentar von polarbaer64 ,

Der "Neue Kater" beansprucht wohl das neue zuhaus als sein Revier..


Das tut er ganz sicher nicht, da er nach einer Stunde überhaupt noch keine Besitzansprüche stellt. Der hat noch nicht mal die Wohnung zu Gesicht bekommen... . - Du hast schon mitbekommen, dass der zweite Kater erst vor einer guten Stunde geholt wurde? Der hat schlicht und ergreifend erstmal Angst. Fauchen und Knurren ist bei Katzen ein Zeichen von Angst.




Wenn sich die 2 Kater auf Dauer nicht besser verstehen muß einer wieder das Haus verlassen.


Das ist absoluter Unfug. Keiner muss das Haus verlassen. Die Katzen brauchen beide Zeit, sich aneinander zu gewöhnen. Sowas dauert ein paar Wochen, manchmal sogar Monate.

Stell dir vor, dir wird ungefragt ein neuer Kollege vorgesetzt. Da bist du vielleicht maßlos verärgert. Das legt sich auch erst, wenn du den Kollegen näher kennen gelernt hast, und feststellst, dass der gar nicht so blöd ist.

Katzen geht das nicht anders, das sind keine kleinen Maschinen, die man zusammensteckt und die dann funktionieren. Im Gegenteil, Katzen sind hochempfindsam.






Antwort
von Taimanka, 51

ganz klar: beide.

Habe die gleiche Situation.

Kommentar von verTschii ,

Gleichzeitig kastrien lassen oder erst den anderen später. Mein alter Kater tut mir ein wenig leid. 

Kommentar von Taimanka ,

meine beiden sind Brüder und Jungtiere, da machen wir das gleichzeitig. 

wenn der erste Kater schon ein alter Kater ist, unkastriert, und er hat mit dem anderen, neuen vorher zusammengelebt, der auch unkastriert ist, wieso sollen sie jetzt kastriert werden. Was sagt die Vorbesitzerin dazu, sie hatte doch beide unkastrierten Tiere. 

Kommentar von polarbaer64 ,

Gleichzeitig kastrieren lassen oder erst den anderen später.

Unbedingt gleichzeitig. - Eine OP ist für Katzen Stress, aber auch, wenn da der andere nach Tierarzt riecht. Wenn du jeden einzeln kastrieren lässt, hast du zweimal Stress, auch für dich. So kommen beide bedüdelt nach Hause und sind beide gleich bematscht und müssen erst mal wieder zu Kräften kommen und ihre OP-Wunden auskurieren. So ist keiner im Vorteil und keiner im Nachteil.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community