Frage von hourriyah29, 31

Zwei Seiten eines Streites, wer hilft mir zu verstehen?

Am Donnerstag hatte ich die letzte gute Gelegenheit zu tanken, da ich von Freitag bis Sonntag auf einer Fortbildung bin. Mein Mann war so freundlich mir anzubieten, das für mich zu übernehmen. Ich war dankbar, dass ich abends nicht mehr raus musste.

Am nächsten Tag war ich enttäuscht, dass er nur eine kleine Portion getankt hatte, aber egal, ich ging davon aus, dass es übers Wochenende reicht.

Jetzt musste ich heute im größten Feierabendverkehr nach einer anstrengenden Fortbildung in einer mir unbekannten Großstadt tanken was mich 30 Minuten, einen Umweg und einige Nerven (großer Kreisverkehr, verfahren, mehrspuriges abbiegen) gekostet hat. Das bedeutet, dass er mir nicht einmal 10l getankt hat, nicht einmal genug für das Wochenende, obwohl er wusste, dass ich viel fahren werde und keine Zeit zum tanken haben werde.

Ich bin verärgert! Er hat mir die letzte Chance in Ruhe an der vertrauten Tankstelle 5 Minuten von zu Hause zu tanken verbaut und mich in die Situation gebracht unter so unangenehmen Umständen tanken zu müssen. Leider ist meine Tankanzeige auch nicht genau, besonders nicht im unteren Drittel, so dass es nicht vorherzusehen war. Außerdem finde ich so ein Verhalten geizig und wenig fürsorglich!

Er kann überhaupt nicht verstehen, dass ich verärgert bin. Ist verärgert, dass ich nicht dankbar bin, dafür DASS er gedankt hat (danke, ich hätte gerne verzichtet). Ist der Meinung, dass ich ja auf dem Weg oder in der Mittagspause hätte tanken können - was aber nicht möglich war, da ich immer unter Zeitdruck unterwegs war. Wenn ich gewusst hätte, wie wenig im Tank ist, wäre ich 10 Minuten früher los gefahren, aber er hat mir ja nicht gesagt, dass er so wenig getankt hat.

Wie kommen wir wieder auf eine gute Ausgangsbasis?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo hourriyah29,

Schau mal bitte hier:
Psychologie Familie

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rluechin, 9

Hier geht es in absolut keinster Weise ums Tanken! Mal ganz ehrlich? Das ist euer Problem? Wenn sonst alles super laufen würde - dann würde dich dieser Tankenmist überhaupt nicht stressen. Denn ganz ehrlich, was passiert ist. Er hat gesagt er geht tanken und das hat er gemacht. Du hast gedacht, er hätte gleich ordentlich getankt, was du ihn aber nicht gefragt hast, demnach hat er eigentlich nix falsches gemacht.

Was man tun sollte, ist Schwamm drüber und einander entgegenkommen. Du solltest ihm nicht allzu sehr Vorwürfe machen, er hats ja gut gemeint, aber nicht zu Ende gedacht. Er sollte Mitgefühl zeigen dafür, dass du nen harten Tag hattest und dass er verpasst hat mit ein wenig mehr Mitdenken das zu lindern. Wenn jeder findet, dass der andere vollkommen daneben liegt, dann kommt ihr nicht weiter. Der Grund weshalb ihr auf verhärtete Positionen kommt bei so einer Lappalie ist wohl, dass es nicht die erste ist, sondern die 1001. wohl eher.

Also mein Vorschlag. Redet noch ein einziges Mal drüber und versucht die Position des anderen zu verstehen. Da das wohl nicht so einfach ist, macht es so. Jeder erzählt seine Sicht und wie er sich dabei gefühlt hat. Dann wiederholt der andere, was er eben gehört hat und was er verstanden hat. Es ist nicht nötig, sich zu entschuldigen und zu verteidigen. Nur Zuhören und Verstehen. Dann abhaken.

Anschliessend wäre es vielleicht angebracht über anderes zu reden. Ich wage mal nen Schuss ins blaue. Du musst immer an alles denken, er lebt so in den Tag hinein und profitiert davon, dass du den Mist im Griff hast. Immer wieder stehst du an, weil er mal eben etwas "spontan" war. Dabei hast du seine Spontaneität doch immer so cool gefunden. Du bist gestresst, möchtest auch mal einfach ihn machen lassen und geniessen. Wann habt ihr eigentlich das letzte Mal richtig Spass gehabt? So ohne an Rahmenbedingungen zu denken, einfach miteinander lachen und geniessen. Ich weiss nicht, ob das was ist - oder obs was anderes ist, oder eventuell ist ja sonst alles okay. Aber falls - dann wäre das das Gespräch, was ihr führen solltet. Denn ansonsten wird die Lösung deines Mannes sein, nächstes Mal halt bisschen mehr tanken - und das "Problem" besteht weiter. Ich empfehle euch, gut zuzuhören, den anderen wiederzugeben und zu verstehen (offen zeigen, damit das Gegenüber merkt, dass es verstanden wurde) und das Leben zu geniessen.

Sorry, vielleicht reagiere ich zu krass auf eine kleine Tankdeckelgeschichte - aber ich hab da so ne Vergangenheit.

Antwort
von Valeriushans, 16

was willst du überhaupt, was soll eine diskussion in einer solchen beziehung, du regst dich unnötig auf, wahrscheinlich hast du einen schlechten tag gehabt, dein mann hat auch unrecht, wenn er weiss, dass du noch etwas vor hast, kann er nicht mit 10 liter oder weniger operieren, kein mensch macht das, man hat immer etwas weiterzudenken. lach ueber die situation und sprich mit deinem mann, da gibt es kein recht oder unrecht, ist schiefgelaufen, cool down and relax

Antwort
von Wummel1975, 22

Meine persönliche Meinung : ich mach mir nicht im Ansatz so große Gedanken ums Tanken. Wenn getankt werden muss ist das eben so. Mir egal wann oder wo. Wenn Du weißt, dass Deine Anzeige spinnt, hättest Du natürlich im Vorfeld fragen können, wie viel er getankt hat (Ich weiß nicht, wie verlässlich Dein Mann im alltäglichen Leben ist).

Letztendlich find ich, dass Du aus einer Mücke einen Elefanten machst. Was ist groß passiert? Du musstest tanken und hast Dich verfahren.

Wer das Auto nehmen will, muss dafür sorgen, dass es fährt. :-)

Und ich weiß ja nicht, wie lange Du Deinen Mann schon kennst, aber Du müßtest ja wissen wie er tickt oder eben wie er tankt. :-)

Antwort
von Oliviadarling, 10

Geh auf ihn zu küss ihn und scheißt einfach auf den Streit. Du musst dich nicht mal entschuldigen. So mache ich es manchmal mit meinem Mann dann ist alles wieder gut.Wir sind aber auch beide nicht nachtragend

Antwort
von mariannelund, 2

bei sehr vielen Streitereien geht es darum das etwas nicht genau beschrieben wurde

wenn er zum tanken fährt sollte klar gesagt werden  Volltanken bitte oder tank für 40 Euro, oder tanke 30 Liter

so in dieser Form sollte klar gesagt werden was erwartet wird.

erst dann kann man sagen, hei du hast da mist gebaut.

er hat dir angeboten zu tanken und das hat er getan, wenn auch nur für wenig.

entweder er hatte nicht mehr geld dabei oder was auch  immer,

ich hätte sicherlich mehr getankt um meine frau vor tankstellen aufenthalten zu bewahren.

ist halt so das jeder mit seinen Gedanken immer unterwegs ist und nicht konzentriert dann kann es passieren das es im Streit endet der Euch beiden dann viel Zeit und Nerven kostet.

In Zukunft solltest Du darauf achten genaue Befehle abzugeben, direkte Ansagen was erwartet wird.

Konkrete Zahlen nennen, Uhrzeiten, Zahlen etc

Und Du solltest dieses Erlebnis dafür verwenden daraus zu lernen.

Außerdem vergib seine Fahrigkeit und unternimm stattdessen etwas gemeinsames mit Ihm und Euren Kindern.

Die Zeit ist zu schade um zu hadern und zu klagen, jammern etc.

Lebe und genieße Deine Zeit und halte Deine Ärger gering und Deine Freude groß

Antwort
von chanfan, 20

Wenn das Wörtchen "wenn" nicht währ..........

Hättest du das selber erledigt, dann bräuchtest du dich nicht ärgern. Ich kann euch beide verstehen. Deinen Mann und dich. Am Ende denke ich aber: Wenn du es anders gewollt hättest dann hättest du es ihm sagen sollen oder selber zum tanken fahren .

Antwort
von Frranzi0209, 31

Redet miteinander....sucht nach einer Lösung und versucht euch zu verzeihen. Viel Glück

Antwort
von blumenkanne, 21

entschuldige dich und sage du hast einen fehler gemacht. du bist für dein fahrzeug verantwortlich. wenn du also morgens siehst, es ist nicht voll oder könnte nicht reichen, dann gehst du tanken früh.

dein verhalten ist kindergarten,kleinkariert und unreflektiert - man könnte auch sagen du verhältst dich nicht deinem alter entsprechend. dein ärger ist nicht nachvollziehbar und du bist im unrecht.

Kommentar von hourriyah29 ,

Hallo Blumenkanne,

Du hast vielleicht überlesen, dass meine Tankanzeige nicht genau ist. Sie hat keine Ziffern und im unteren Drittel geht der Zeiger schneller runter, als im oberen. Ich konnte nicht sehen, dass es nicht reicht, aber er konnte es wissen.

Wenn er das Tanken übernimmt hat er die Verantwortung, das das getankte bis zur nächsten Tankmöglichkeit reicht.

Aber ich danke für die gute Reflexion aus sicht meines Mannes. Das hilft durchaus ihn zu verstehen.

LG, Hourriyah

Antwort
von Savix, 19

Wie kommen wir wieder auf eine gute Ausgangsbasis?

Indem ihr euer eigentliches Grundproblem offenlegt und versucht, dieses auf diplomatische Wege zu lösen. Deine letzte Frage beschrieb ebenfalls ein Problem mit Deinem Mann. Scheinbar gibt es etwas, das euch immer wieder zu Konflikten führt.

Kommentar von hourriyah29 ,

Grundproblem ist das richtige Stichwort!!! DANKE :)

Kommentar von Savix ,

Sehr gerne :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community