Frage von sportmensch, 58

Zwei Personen, aber ein Koffer mit Übergewicht?

Hallo Wenn zwei Menschen reisen, aber alle ihre Sachen in einen Koffer passen, dieser jedoch Übergewicht hat, und der andere dafür nichts abgibt, werden die 0kg und die überschüssigen kg aufgeteilt, sodass man nichts zusätzlich bezahlen muss oder darf er auch nur so ein Gewicht haben wie vorgeschrieben?

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug, 12

Die Airlines teilen das Gewicht nicht auf, d. h., ein Koffer wird einer Person zugeordnet. 

Geht es also über die Freigepäckgrenze hinaus (23 kg bei der Linie, bei Charter oder Billigairlines weniger), sind Gebühren fällig. Das maximale Koffergewicht weltweit liegt bei 32 kg, darüber hinaus geht es nur per Luftfracht. 

Zwei Personen können also einen Koffer mitnehmen, der bis zu 32 kg wiegen darf; sie könnten sich dann ja die Übergepäckgebühren teilen. 

Meistens ist es aber sinnvoller, jede Person nimmt den eigenen Koffer mit; da läge dann das Gewicht des Freigepäcks zusammen bei max. 46 kg (2 x 23 kg bei der Linie). 

Kommentar von peterobm ,

komisch, wir fliegen öfters Linie und haben selbst in der Holzklasse 30 Kg. frei pro Person

Kommentar von ramay1418 ,

Ja, ich weiß. Es gibt immer mindestens eine Airline oder einen Pax, bei denen alles anders ist. 

23 kg für die Eco ist aber die Grenze, bei der man weltweit kaum etwas falsch machen kann. 

Es steht aber dem Fragesteller frei, sich jederzeit auf der Gepäckinfoseite der Airline seines Vertrauens kundig zu machen ;-)

Antwort
von wollyuno, 9

dann musst eben umpacken so das beide gleich schwer sind

Antwort
von chog77, 25

Dann müssen sie für diesen Koffer die Übergewichtsgebühr zahlen - die zahlt man nämlich dafür, dass das Flugzeugladepersonal, die schweren Koffer oder Sperrgepäck per Hand und Muskelkraft in den Laderaum wuchten muss.

Also für 2 kleine leichte Koffer, die leicht zu handhaben sind, zahlt man nicht. Für einen großen zu schweren schon- 

Kommentar von sportmensch ,

hab mich bei airberlin letztes jahr vom gegenteil überzeugt

Kommentar von chog77 ,

Dann ist das eine der wenigen, bei denen das geht. Bei den meisten zahlt man.

Kommentar von sebastianla ,

Bei der Lufthansa geht (oder ging?) das auch.

Antwort
von Reisekoffer3a, 46

Es wird immer 1 Koffer pro Person gerechnet, das Übergewicht

muß natürlich extra bezahlt werden.

Antwort
von Energiefan03, 35

Ja, wer soll denn das doppelte Gewicht bei der Abfertigung in einem Koffer handhaben? Deshalb gibt es die Höchstgrenzen.

Antwort
von DieKatzeMitHut, 57

Das ist von der Fluggesellschaft und ihren individuellen Bestimmungen abhängig - beides ist möglich.

Kommentar von Energiefan03 ,

Dann nenn mal eine, die erhöhtes Gewicht in einem Koffer zulässt!

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Bei ryanair wurden die Gepächstücke gemeinsam gewogen, es war vollkommen irrelevant, wie viel Gepäck in welchem Koffer war - von Bedeutung war nur das Gesamtgewicht.

Kommentar von Energiefan03 ,

...da habt ihr dann das Gesamtgewicht bezahlen müssen und ihr hattet kein Freigepäck, typisch ryanair.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Nein, es gab sehr wohl Freigepäck.

Kommentar von mondfaenger ,

"Jeder Fluggast darf bis zu 2 Gepäckstücke aufgeben, wofür die jeweils
geltende Gebühr für aufgegebenes Gepäck (wahlweise bis zu einer
Gepäckgrenze von 15 kg oder 20 kg) entrichtet werden muss."



Das kannst du auf der Seite von Ryanair nachlesen.

https://www.ryanair.com/de/de/nutzliche-infos/service-center/haufige-fragen/-Gep...

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Zum Einen ist es etwas her, dass ich mit Ryanair geflogen bin, zum Anderen kommt es letztendlich auf dasselbe raus.

Kommentar von mondfaenger ,

zum Anderen kommt es letztendlich auf dasselbe raus.

Nein, es kommt nicht auf dasselbe raus. Bei einer Gesellschaft hast du Freigepäck, bei Ryanair nicht.

Kommentar von mondfaenger ,

Das ist was ganz anderes. Bei Ryanair mußt du für das Gepäck sowieso zahlen. Es geht hier um Koffer als Freigepäck.

Kommentar von adabei ,

Das war einmal. Auch bei "ryanair" ist das inzwischen nicht mehr so.
(Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich mit meinem kleinen Neffen nach London geflogen bin und er nur 7kg hatte. Da ging das noch. Zwei Jahre später als ich mit meiner Nichte geflogen bin, war das vorbei.)

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Ja, Konditionen ändern sich. Deswegen sollte man sie sich DURCHLESEN, bevor man fliegt, wenn man etwas wissen will.

Kommentar von mondfaenger ,

Ich reise sehr viel und kenne keine einzige Fluggesellschaft, bei der dies möglich ist. Wenn geregelt ist, ein Koffer pro Person und soundsoviel Kilo, dann darf man das Gewicht nicht überschreiten, auch wenn die andere Person kein Gepäck hat. Ansonsten zahlt man Übergepäck.

Kommentar von sebastianla ,

Vor 3-4 Jahren war das bei der Lufthansa noch so, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.

Eine Person = 23 kg frei, 2 Personen zusammen (auf einem Ticket gebucht) = 46 kg frei, auch wenn ein Koffer mit 28 kg und einer mit 13 kg da steht.

Vielleicht war das auch Kulanz.

Kommentar von sportmensch ,

so kenne ich das auch

Kommentar von janfred1401 ,

Das ein Koffer nur soundso schwer sein darf, hängt auch damit zusammen, dass die Koffer zumindest teilweise mit Muskelkraft bewegt werden müssen. Wenn sich in den USA ein Arbeiter an einem zu schweren Koffer "verhebt" kann er seinen Arbeitgeber auf sehr hohe Schmerzensgeldzahlungen verklagen. Ich fliege auch sehr viel, und die US Airlines handhaben das mit dem Maximalgewicht am penibelsten. Da wirst du eventuell schon bei einem kg zuviel aufgefordert umzupacken.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Es gibt Airlines, die das anders sehen - daher kommt es auf die Konditionen der Fluggesellschaft an, mit der man fliegt.

Ich weiß nicht so genau, was jetzt hier herumdiskutiert werden muss.

Kommentar von mondfaenger ,

Ich weiß nicht so genau, was jetzt hier herumdiskutiert werden muss.

Deine Aussage war in diesem Falle nicht richtig. Es geht hier um Freigepäck, du sprichst von Ryanair. Bei dieser Gesellschaft muß man sowieso für jeden Koffer bezahlen.

Habe dir weiter oben den Link kopiert, da kannst du das nachlesen.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Meine Aussage war: Es kommt auf die Fluggesellschaft an.

Und - ich habe sehr wohl die Variante erlebt, dass man trotz Mehrgewicht nicht mehr zahlen muss, wenn es sich ausgleicht.

ICH hatte damals Freigepäck!

Kommentar von mondfaenger ,

Damals! Aber heute nicht mehr!

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Deswegen sage ich, dass es von der Fluggesellschaft abhängt! 

Ich weiß wirklich nicht was dein verdammtes Problem ist. Weiter unten schreibt jemand anderes ja auch, dass dies bei airberlin genauso der Fall war.

Ich kann nichts dafür dass deine Antwort falsch ist, es hängt einfach von der Fluggesellschaft ab, bevor man fliegt sollte man sich eben individuell informieren. Es gibt kein pauschales "das geht" oder "das geht nicht".

Ich habe mich niemals konkret auf die aktuelle Situation einer Fluggesellschaft bezogen.

Kommentar von sebastianla ,

Habe ich auch erlebt. Lufthansa noch vor 3-4 Jahren.

Antwort
von mondfaenger, 55

Das geht nicht! Wenn der Koffer 23 kg  haben darf, dann darf dieses Gewicht nicht überschritten werden, ansonsten werden Gebühren für Übergepäck verlangt. Es spielt keine Rolle, ob der Mitreisende weniger oder gar kein Gepäck hat.

Kommentar von sportmensch ,

bin mal mit airberlin geflogen da War ein Koffer 25 und der andere 13 und die haben das dann ausgeglichen weil wir zusammen gehören.... nun frage ich ob das generell so ist oder nicht weil ich mit nouvelair fliegen werde

Kommentar von mondfaenger ,

Naja, da war dann ein Koffer 2 kg zu schwer, da wird dann schon mal ein Auge zugedrückt. Hätte dein Koffer 30 kg gewogen, dann wärst du nicht durchgekommen, ohne Übergepäck zu zahlen.

Antwort
von laserata, 35

Nach dieser Logik müsste auch ein einzeln Reisender mit zu schwerem Koffer nicht unbedingt zahlen, da ja vielleicht irgendein anderer Passagier keinen Koffer hat und damit als Ausgleich fungieren könnte.

Trotzdem finde ich die Frage gut.

Kommentar von sportmensch ,

Naja als wir mit airberlin geflogen sind da hatte ein Koffer 25 aber der andere nur 13 kilo und somit mussten wir nichts zahlen weil das sich ausgeglichen hat

Kommentar von Reanne ,

Genauso kenne ich das auch aus meiner Flug-Vergangeheit.

Kommentar von sportmensch ,

eben... nun weiß ich nur nicht ob das generell so ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community