Frage von ZeqAsh, 59

Zwei Klingeln bei zwei Tastern?

Wir sind ein Mehrfamilienhaus mit 6 Parteien. Ich habe letztens die den Klingel-Gong getauscht. Allerdings schien das nur der Gong vom Klingeltaster direkt vor der Wohnungstür zu sein. Betätigt man den Klingel an der Haustür so erklingt wieder der alte. Scheinbar ist dieser wohl in einer Unterputzdose verbaut und überstrichen worden. Zu meiner Frage, ist es normal das Klingelanlagen mit getrennten Leitungen für Haustür und Wohnungstür verbaut worden sind? Kann ich (falls ich den Klingel-Gong von der Haustür finde) die Haustürklingel zur anderen Wohnungstürklingel überbrücken?

Gruß

Antwort
von Maisbaer78, 43

Ja, das ist normal, so erkennt man, ob jemand vor dem Haus klingelt, oder direkt vor der Wohnung.

Klar liesse sich das überbrücken. Wäre aber ein Feature-Verlust.



Kommentar von ZeqAsh ,

Naja es sind zwei mal die selben "Töne" - und die sind wirklich schrecklich -> Dauerton wenn man auf dem Klingeltaster bleibt. Was die lieben Lieferdienste sehr gerne ausnutzen und für einige Sekunden auf der Klingel bleiben.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Oh ja so einen hab ich hier auch. Das es 2 mal der selbe Ton ist, lässt die Sache irgendwie dumm aussehen :)  . Du könntest es ja nachträglich umbauen, wenn du sowieso beide aufmachen musst.

Kommentar von Chefelektriker ,

Nein, das ist nicht normal. In Mehrfamilienhäusern wir nur eine Klingel eingebaut.Das ist nämlich auch eine Kostenfrage der Baugesellschaften, von denen Maisbaer 78 null Ahnung hat.

Kommentar von Maisbaer78 ,



Das ist nämlich auch eine Kostenfrage der Baugesellschaften, von denen Maisbaer 78 null Ahnung hat.


Ziemlich überheblich, einer Ihnen völlig fremden Person absolute
Unkenntnis zu unterstellen. Ich habe sehr wahrscheinlich mehr mit Cent-genauer Kostenkalkulation zu tun als Sie, bei Aufträgen die mehrere 100 000 Euro überschreiten.

Nichts desto Trotz beruhen meine Kenntnisse in diesem Bereich schlicht aus der Nutzung der Wohnungen, nicht aus deren Bau.

Ich habe als Bewohner von Mehrfamilienhäusern wohl ebenso viel Erfahrung damit wie andere Menschen. Ich habe bisher ausschliesslich Mietwohnungen mit mehreren Mietparteien bewohnt.

2 davon sind im Auftag von städtischen Genossenschaften nach 1990 gebaut worden, und alle, bis auf die Derzeitige, ein Altbau aus den 30er Jahren, hatten einen separaten Klingelton für Haus und Wohnungstür.

Wie überheblich kann man denn eigentlich sein?

Ich sagte schliesslich nicht, das jedes Haus gewöhnlich so ausgestattet wurde, aber es ist offensichtlich nicht sonderlich ungewöhnlich.

Ungewöhnlich ist lediglich, dass beim FS ein separater und auch noch anders verorteter Türgong verbaut wurde.


----------------------------------------------------------------------------------------

Und wenn die Rechnung unbedingt gemacht werden müsste.

Eine Türglocke mit doppelter oder gar dreifacher Rufunterscheidung  kostet im EK ca. 20-40 Euro. Das sind etwa 30% mehr als ein Einstimmiges Gerät. Es fällt nichtmal ein zusätzliches Stück Leitung gegenüber einem einstimmigen Türgong an.

Bei einem Haus mit 20 Mietparteien sind das ca. 600€ Gesamtkosten. Ein mehr als überschaubarer Mehrpreis für ein Gebäude im Wert von wahrscheinlich mehreren Millionen Euro.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community