Frage von sc8585,

Zwei Kinder von zwei Vätern

Ich bin nun seit einem Jahr mit meinem Mann verheiratet!Wir haben eine gemeinsame Tochter,die knapp 1 Jahr alt ist!Ich habe einen Sohn aus einer früheren Beziehung mitgebracht,knapp 5!Sein Vater ist leider gestorben!Wie gehe ich am besten mit beiden um das keiner sich vernachlässigt fühlt???Bitte Antwort!!WICHTIG!!!

Antwort von eddali,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Verstehe die Frage nicht, es sind doch beides Deine Kinder, wie kannst Du da Unterschiede machen.

Antwort von albaner21,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wasn das für ne frage die solst du gut behandeln

Antwort von bibi8888,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

du liebst doch beide gleich, oder? Wenn dem so ist, kann nichts schief laufen..vertraue auf dein Gefühl!

Antwort von micky2009,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Versteh ich nicht, behandel beide gleich

Antwort von Sirdouffey,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Stiefpapa sollte am besten den Sohn wie sein eigenes Kind...^^

Kommentar von sc8585,

Macht er auch nur er hat ab und zu die bockige Phase das er sagt Papi soll weggehen und ich will den nicht mehr usw.

Antwort von butty09,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

das kenne ich schon seit 15 jahren..3 stief jkinder und 2 eigene..das wird schwer..versuche gerrecht zusein in jeglicher art....viel glück...lg butty

Antwort von Kolumna,

Es ist schlimm, das der Vater Deines "Großen" nicht mehr lebt, aber (bitte nicht falsch verstehen) es macht Deine Situation doch leichter. Behandle die Kinder beide gleich mit liebevoller Konsequenz. Es dürfen keine Unterschiede, außer altersbedingte, gemacht werden. Mit Deinem neuen Partner musst Du Einigkeit demonstrieren und Ihr müsst Euch darüber aussprechen, dass auch er nicht blos einen Sohn hat, sondern zwei gleichberechtigte Kinder. Hat Dein "Großer" Erinnerungen an seinen Papa? Dann musst Du ihm Hilfe bei der Verarbeitung geben, dass jetzt jemand anderes an Papas Stelle ist. Erkläre ihm, dass z.B. Papa nicht mehr lebt, aber trotzdem immer bei Euch ist und auf Euch aufpasst und ... jetzt die Aufgaben von Papa übernommen hat, weil Papa das so gewollt hätte. Papa beobachtet Euch und passt auf- er sitzt auf einem Stern oder einer Wolke. Es gibt ein wunderschönes Kinderbuch, welches auf psychische Probleme und die Gefühle eingeht - Der Seelenvogel - besorg es Dir. Es wird Dir noch oft helfen können, nicht nur in dieser Situation. Viel Glück!

Antwort von marijo2,

Sicherlich musst du für die Kleine zurzeit mehr Zeit aufwenden, die dir für den "Großen" vielleicht fehlt... Darum würde ich an deiner Stelle öfter mal zwischendurch eine "Extra-Zeit" für den Jungen einplanen, in der du mit ihm ausschließlich etwas unternimmst, schmust oder spielst. Dann fühlt er sich durch die Aufmerksamkeit für die "kleine Schwester" nicht so vernachlässigt. Ich würde ihn auch in Kuscheleinheiten oder zur Pflege der Schwester mit einbinden, z.B. dass er sie füttern darf oder mal mit ihr spielen... Manchmal sind ältere Geschwister auch glücklich, wenn sie ab und an das gleiche Breichen essen dürfen wie das Baby...

Antwort von Masoud53,

wo iat das Problem???

Antwort von Prinzmax,

Beide gleich Behandeln.

Antwort von liveDetihW,

was hat gleiche Aufmerksamkeit für beide mit den unterschiedlichen Vätern zu tun ?

Kommentar von sc8585,

Ja eben das der eine Vater nicht mehr da ist und die kleine ja noch ein bisschen mehr Hilfe bei allem brauchr wie der Große

Antwort von EvilEnte,

Beide kids gleich behandeln.

Antwort von GcaNerG,

Ja einfach gleich Behandeln ! Und so Verhalten als obsie beide dein wären...was die eine ja ist =)

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community