Frage von momo789, 96

Zwei Kater Brüder (2Jahre alt) und ein kitten (Weibchen) dazu?

hallo, ich habe zwei Kater die jetzt Anfang Mai 2 Jahre alt werden. Beide sind sehr harmonisch zusammen und es gab noch nie ernstes. Der eine ist mehr auf den Menschen fixiert und will Aufmerksamkeit und hat 2-4 mal m tag seine 10min Phase wo er gerne mit seinem Bruder spielt. (Raufen, toben, jagen) Der andere ist auch sehr Menschenbezogen aber nicht wegen der Aufmerksamkeit sondern eher wegen Futter und Spielen. Er ist richtig Verspielt und kaum zu bändigen. wenn man einmal angefangen hat zu spielen hält er mehr als 4h aus. Er versucht auch immer seinen Bruder zum jagen bzw. spielen zu animieren aber er spielt deutlich weniger als ihm lieb währe. Kuscheln tuen die beiden nicht Außnahme sind ab und so kleine wasch einlagen wo beide sich 5min abschlecken und dann ihre Wege sich kreuzen. Nun habe ich mir schon immer ein Weibchen gewünscht und denke mir wenn ich jetzt noch ein quirliges Kätzchen dazu setze dann hätte der eine einen Spielkameraden und der andere hätte öfter seine ruhe. Eigentlich würde ich sagen dass ein Kater besser rein passt aber da habe ich angst dass dieser dann in 2 Jahren auch wieder zu verspielt ist und die zwei dann nicht mehr. Katzen sollen ja nicht so lange frech sein und alleine der Gedanke ein Weibchen im haus zu haben ist sehr schön. Wir hätten jetzt ein Britisch Langhaar Kätzchen im Auge welches in zwei Wochen (genau wenn die jungs 2 jahre alt werden) ausziehen kann. Meine zwei sind Brimchen. Ich gehe auch mit den zwei raus und ich merke deutlich dass der verspielte kater sehr gerne Katzenkontakt hat (riecht und läuft nach und versucht kontakt zu haben hierzu kein aggressives verhalten) während der andere sich den fremden katzen (unterwirft und angst hat hierzu faucht und knurrt er ab und zu und sucht lieber das weite)

Problem: Die Züchterin will das kitten (5er wurf) schnell weg haben.. Sie wollte die kleine schon mit 5 Wochen abgeben ich konnte sie jetzt wenigstens zu 7 Wochen bringen sie bei der Mutter zu lassen. Ihre Geschwister sind alle schon ausgezogen leider schon mit nur 5 Wochen :( dass tut mir in der sehle weh! Meine zwei habe ich damals mit 17 Wochen bekommen und so sollte das auch sein. Leider habe ich mich in die kleine verliebt und möchte ihr ein schönes leben bieten.

Falls das kitten jetzt einzieht, wie mache ich das am besten mit der Vergesellschaftung? Da sie erst 7 Wochen alt sein wird habe ich angst dass die kater zu hart mit ihr sind? Kann ich sie einfach auf meinen schoß nehmen und die kater riechen lassen? sonst macht man das ja mit einer Gittertüre aber da sie noch so jung ist wird es glaube ich leichter sein dass sie kater sie evtl als kleines ansehen und evtl sogar papa spielen? Habt ihr tipps und evtl Erfahrungen? Danke schonmal :)

Antwort
von xbumblebee, 26

Die Züchterin will das kitten (5er wurf) schnell weg haben.. Sie wollte
die kleine schon mit 5 Wochen abgeben ich konnte sie jetzt wenigstens
zu 7 Wochen bringen sie bei der Mutter zu lassen

Vorab: Soeine "Züchterin" *hust, Vermehrerin* würde ich niemals unterstützen. Egal wie süß die Kleine ist, ich weiß aber auch zu gut wie es ist Nein sagen zu müssen. Klingt für mich irgendwie so dass die Kitten schnell weg sollen damit die Miez schnell wieder rollig und gedeckt werden kann.

wenn ich jetzt noch ein quirliges Kätzchen dazu setze dann hätte der
eine einen Spielkameraden und der andere hätte öfter seine ruhe

Naja, der eine hätte ein eher ein Opfer. Das Kätzchen würde, falls es so abläuft wie du dir vorstellst, dann ja eher weniger Ruhe als dein anderer Kater. Du weißt ja noch gar nicht wie die Kleine sich entwickeln wird, vielleicht wird sie wie dein anderer Kater nicht sooo viel spielen.

Anderseits habe ich die Erfahrung gemacht dass es bei den meisten Katzen geschlechtsbedingte Unterschiede beim spielen gibt. Kater raufen lieber, während Kätzinnen lieber nicht so 'feste' spielen sondern mehr auf Versteckspiele und Fangen stehen. Muss nicht so sein, aber bei allen Katzen (bis auf eine Ausnahme) mit denen ich zusammenleben durfte war das der Fall.

Kann ich sie einfach auf meinen schoß nehmen und die kater riechen lassen? sonst macht man das ja mit einer Gittertüre

So bitte gar nicht. Die Kleine ist den beiden Großen dann "ausgeliefert", bzw. sitzt in der Falle und das jagt erstmal mächtig Angst ein. Stell den Transporter in die Wohnung, Tür auf und lass sie alleine rauskommen. Was dann weiter passiert bleibt den Katzen überlassen, stell dich aber schonmal auf Gefauche ein denn die Kleine ist ja eine Fremde die in das Revier deiner beiden eindringt. Stell noch ein, zwei Klos auf und lass alles seinen Lauf gehen.

Niemanden bevorzugen, behandle die Kleine so wie du jetzt deine beiden Kater behandelst. Wenn einer was Leckeres bekommt, bekommen die anderen auch was. Katzen können sehr schnell sehr eifersüchtig werden.

Aber wie gesagt, ich würde die Kleine unter gar keinen Umständen mit 5 oder 7 Wochen nehmen. Mindestens 12 Wochen, früher sollte man die Tiere nicht von der Mutter trennen. Es fehlen so viele Sachen die die Katze nicht lernen wird, und besonders die Sozialisierungsphase ist für das Kitten sehr wichtig. Entwickelnde Verhaltensauffälligkeiten würde ich bei der Kleinen nicht ausschließen.

Bitte entscheide dich dagegen solche Menschen zu unterstützen und suche dir einen seriösen Züchter, am besten wäre ja wenn du dich an den Tierschutz wendest. Unsere Tierheime platzen bald vor Kätzchen.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 28

Ich frage mich nur, warum Du ne Babykatze unbedingt von einem Vermehrer willst, der noch dazu keine Ahnung von Katzen hat. Dieser Super-Vermehrer gehört in meinen Augen dem Tierschutz gemeldet, damit ihm die Katzen abgenommen werden.

Wenn ich schon höre, das Baby sollte mit 5 Wochen weggegeben werden, stellen sich meine Haare zu Berg.

Ja, hole die Kleine und mach es bei der Vergesellschaftung so, wie Du es beschrieben hast. Achte dringend darauf, dass sich keiner Deiner Kater zurückgesetzt fühlt und behandle alle 3 Katzen gleich.

Heisst also Leckerlis, Spiel- und Schmuseeinheiten gleichmässig verteilen, denn Katzen können sehr eifersüchtig sein.

Sorge auch unbedingt dafür, dass sich alle Katzen zurückziehen können und wenn Deine Kerle es zu wild mit dem Baby treiben, halte sie davon ab.

Ich persönlich hätte diese kleine Katze nie genommen, denn solche Vermehrer gehören in meinen Augen keinesfalls auch noch bei der Vermehrung unterstützt, indem man ihnen die Babies abnimmt.

Andererseits kann ich Dich gut verstehen, denn ich kann bei Katzen auch nie "Nein" sagen. Allerdings ist jetzt Schluss bei mir mit noch mehr Katzen, denn ich habe bereits 8 Prachtexemplare bei mir rumlaufen und noch mehr möchte ich nun wirklich nicht mehr.

Antwort
von Blindi56, 51

Ich würde so einer "Züchterin" kein Kätzchen abnehmen, bei allem Mitleid... aber da du Dich nun schon mal verliebt hast....

ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass kastrierte KATER sich gerne um fremde Junge kümmern (KATZEN tun das eher nicht!), deshalb könnte das bei Dir so laufen, dass einer der beiden die kleine sozusagen "adoptiert". Wie sich das dann auf das Verhältnis der beiden Kater zueinander auswirkt, kann leider niemand vorhersagen.

Gerade bei Katzen besteht immer ein Risiko, dass ein neuer alte Freundschaften zerstört. Dauerhaft! Versuch es, die einfach zusammen zu lassen, die kleine hat evtl. noch "Welpenschutz" (was übrigens bei weibl. Katzen eher nicht funktioniert!)...aber beleib dabei udn schaff Möglichkeiten, die schnell trennen zu können.

Bei uns ist es halbwegs gut gegangen, mit 3 Weibchen, weil die Freigänger sind und sich aus dem Weg gehen konnten. Eine hat dann mehr oder weniger nur draußen gelebt.Kein idealer Zustand....

Warum eigentlich unbedingt noch eine und warum eine weibliche? Die sind meist komplizierter, frecher, nerviger, zickiger als Kater. Und Kater werden ab 2 Jahre dann auch langsam ruhiger. Und denk an die teure Kastration der Weibchen, sowie Tierarztkosten für 3 (impfen, und später werden die sicher auch mal krank).


Antwort
von momo789, 16

Die Züchterin hat sich um entschieden. Die Katze wurde gerade abgeholt. Sie wollte keine 2 Wochen mehr warten war ihre Begründung. Bei der Katze handelte es sich um den zweiten Wurf laut der Dame. Leider lebt die kleine jetzt in Einzelhaltung was angeblich gut sein soll weil Katzen Einzelgänger sind. Echt schade dass ich sie nicht retten konnte.

Ich habe mich jetzt auch um entschieden! Keine dritte Katze. Stattdessen wird hier ein neuer Kratzbaum einziehen. Danke trotzdem für eure Tipps

Antwort
von BrokenMiind, 41

ich bekomme auch bald eine 3. katze QuQ

bereite für die kleine ein Katzen Zimmer (schlafplatz, Katzenklo, Futter (min. 2m vom katzenklo), Spielzeug etc pp.) vor in dem nur sie sein darf.

dort lässt du sie dann raus um erst mal alles in ruhe erkundigen zu können, damit sie sich an die neuen eindrücke und Gerüche gewöhnen kann und somit  etwas angst verliert.

nimm vielleicht ein getragenes t Shirt oder so von dir und reib sie daran, damit sie etwas deinen Duft annimmt.

du kannst auch ein papiertuch nehmen, dieses an den Wangen deiner Kater reiben und es danach an der flanke der kleinen abstreichen, so lernt sie schon mal die Gerüche deiner Kater kennen.

oder du verbringst eine zeit bei der kleinen in der du sie so viel wie möglich streichelst, dann gehst du zu deinen katern und tust das selbe ... so kannst du auch die gerüche verteiln.

wenn du langsam ein gutes gefühlt hast (am besten nach einem tag) kannst du ja mal versuchen sie zusammen zu führen .... geknurre, gefauche ist alles normal, die kater wollen ja schließlich zeigen welchen rang sie haben, ich würde auch nur eingreifen wenn sie es wirklich übertreiben (kampfgeheul, auf gestecknet steifen beinen mit buck laufen)

anfangs würde ich auch noch deinen katern die meiste aufmerksmakeit schenken, damit keine Eifersuchtskämpfe entstehen oder protestpinkeln etc pp.

als ich mir meine 2. katze geholt habe, habe ich auch alles so gemacht und das hat super geklappt ... gemeinsame spieleinheiten helfen bestimmt auch.

nur gib den süssen zeit das kann Wochen gar Monate dauern bis sie sich eingestellt haben :)

Kommentar von mimi142001 ,

Wahnsinn wie umständlich ich hab drei Katzen ein Geschwister paar und da habe ich einen Kater zu gesetzt. Die Box hab ich ins Wohnzimmer gestellt auf gemacht und den Rest haben alle drei untereinander geklärt. Eine Katze hat innerhalb kürzester Zeit die Mutter Rolle für den Kater übernommenen. Wir sind alle am nächsten Tag zur Arbeit und Schule haben also die Tiere allein gelassen. Solange kein Blut fließt müssen die das alleine klären!

Kommentar von BrokenMiind ,

jedem das seine, ich will/ wollte sicher gehen das alles gut verläuft und das erste treffen nicht gleich in ein Blutbad endet, so wie du deine Methode hast hab ich meine ;)

Kommentar von mimi142001 ,

jetzt halten die drei zusammen wie Pech und Schwefel Im Tierheim und beim Tierarzt wurde uns die Pflaster ab Methode empfohlen und es ist super alle die ich kenne haben es mit der Pflaster ab Methode gemacht und es ist super. Die Rangordnung müssen die untereinander klären so schwer wie es fällt da dürfen wir uns nicht einmischen sonst wird es nur schlimmer und es wird länger dauern. Einen Welpenschutz gibt es nur bei Hunden! Katzen sind gemein. Ich arbeite mittlerweile im Tierheim Ich habe also viel Erfahrung

Kommentar von BrokenMiind ,

ich habe auch mein lebenlang mit katzen zutun gehabt (katzenzucht) ... hab auch viel Erfahrungen mit anderen Züchtern ausgetauscht, auch in Tierheimen ausgeholfen, Praktika beim Tierarzt  etc.

also unwissend bin ich jetzt auch nicht, aber du hast mich trotzdem überzeugt, wenns um meine katzen geht bin ich immer so eine übermutti, tut mir leid ^^'

Kommentar von mimi142001 ,

Wenn du normal sozialisierte Tiere hast kann nichts in einem Blutbad enden

Kommentar von mimi142001 ,

das Problem ist wenn die neue Katze in einem Raum so viel allein ist wird sie unglücklich sein sie hört euch und ist allein das ist nicht schön Glaube mir ich bin auch so eine Überkatzenmama ich kann das also gut verstehen Du darfst niemals dazwischen gehen wenn die ihre Rangordnung klären wenn du dazwischen gehst wird es schlimmer. Mir fällt so etwas immer total schwer. Katzen sind gemein und brutal Wenn die Katzen die neue anknurren und fauchen dann verhalten die sich richtig so blöd wie es ist

Kommentar von mimi142001 ,

sonst frag doch mal euren Tierarzt was der empfiehlt oder halt die Tierarzthelferin die meistens mehr Ahnung davon

Antwort
von mimi142001, 42

Ich kann einiges in deiner Logik nicht verstehen. Zum Beispiel
Warum sollten Katzen nicht zu lange verspielt sein?
Warum ist es so wichtig ein Weibchen zu haben?
Warum gehst du zu so einer unseriösen Züchterin?
Die Tierheime sind überfüllt auch mit Kitten.
Kannst du für alle drei Tiere Tierarzt kosten übernehmen?
Wenn du die Katze schon mit 7 Wochen zu dir holst wird die Katze ein Leben lang einen Schaden haben
So wie die Mutter Katze schwere Probleme haben wird. So eine Züchterin muss gemeldet werden.
Kannst du es dir leisten drei Katzen regelmäßig zu impfen?
Ich hoffe die Kater sind kastriert!
Jede Katze/Kater hat andere Bedürfnisse und unterschiedliche Charaktere kannst du dem gerecht werden?
Ich habe bei deiner Frage nicht unbedingt das Gefühl das du das hin bekommst!
Ich habe drei Katzen/Kater und das ist nicht ohne!

Kommentar von momo789 ,

Die zwei sind Kastriert! Und das Geschlecht kann dir doch total egal sein? sie wird kastriert und genauso auch der kater wenn du mir einen empfehlen würdest? Das ist immer charaker Sache das Geschlecht spielt nie eine rolle. Es geht einfach für mich dass ich mich in die kleine verliebt habe und sie ist nunmal ein Weibchen?

Das hört sich jetzt evtl etwas oberflächlich an aber ich mag keine Kurzhaar katzen. Und in Tierheimen gibt es nunmal selten welche mit langem haar. Tiere sollte man sich nicht einfach holen sondern sich gut überlegen! Wenn ich mich schon dazu endscheide dann soll es auch die richtige sein mit der ich dann so lange wie möglich glücklich sein kann.

Kommentar von mimi142001 ,

du hast in deiner Frage geschrieben wie wichtig es dir ist das ein Weibchen einzieht! Es geht nicht unbedingt darum wie du lange glücklich bist sondern wie die Tiere lebens lang glücklich sind

Kommentar von mimi142001 ,

und im Tierheim gibt es Langhaar Katzen! Gerade jetzt sind Tierheime überfüllt. Du unterstützt das es unseriöse Züchter gibt. Die arme Mutter Katze! Die armen Kitten!

Kommentar von mimi142001 ,

und wie kann eine Katze/Kater zu verspielt sein?!

Antwort
von momo789, 39

Tierarzt und Futterkosten und anderes sind gedeckt und wurden schon lange überdacht. Platz und Spielzeug sowie genügend kratzbäume gibt es auch. Ich habe angst dass das kleine mehr Aufmerksamkeit bekommt und dadurch die anderen zwei sich evtl vernachlässigt fühlen vor allem der anhängliche kater.


Zudem würde ich es schön finden wenn sie von den beiden dann erzogen wird da sie ja noch so jung ist. habt ihr tipps zur Vergessellschaftung? wie mache ich das am besten?

Antwort
von Wohlfuehlerin, 43

7 wochen ist zu jung!

darüber hinaus: hast du platz genug für 3 katzen? die müssen sich auch mal entspannt aus dem weg gehen können/ dürfen?

und auch geld genug, wenn alle 3 mal zum tierarzt müssen?

das sind grundlegende überlegungen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community