Frage von Wunschladen, 220

zwei 8 jährige jungs haben 26 Autos verkratzt beim Nachhauseweg von der Schule. Der Schaden liegt bei 50.000,- €. Wer übernimmt den Schaden?

Nur bei einem Jungen ist bei den Eltern eine Privathaftpflichtversicherung vorhanden.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Havenari, 40

Dafür werden wohl die betreffenden Jungs haften.

Die Haftpflichtversicherung greift nicht bei vorsätzlichen Taten, und die Eltern wären nur dann in der Haftung, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt hätten. Achtjährige Jungs kann man aber wohl ohne Aufsicht von der Schule nach Hause gehen lassen, also scheidet das auch aus.

Also bleibt der Schaden bei den Jungs hängen. Im Normalfall werden sie den nicht zahlen können, aber die Geschädigten können einen Titel erwirken, aus dem sie bis zu dreißig Jahre lang vollstrecken lassen können.

Antwort
von suzisorglos, 51

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Hier wird ein Gericht in Würdigung aller relevanten  Umstände für jedes Kind einzeln entscheiden müssen, ob es hinsichtlich der konkreten Tat als deliktfähig anzusehen ist. Auch eine eventuelle Aufsichtspflichtverletzung der Eltern wäre jeweils individuell zu prüfen.

Antwort
von peterobm, 115

Strafunmündig ob eine Aufsichtspflichtverletzung seitens der Eltern im Raum stehen könnte?

Antwort
von Akka2323, 109

Eltern haften nur für ihre achtjährigen Kinder, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Die Kinder selbst haften unter Umständen 30 Jahre lang.

Kommentar von Akka2323 ,

Bestraft werden sie nicht.

Kommentar von Apolon ,

Die Strafe folgt, wenn sie ins Berufsleben einsteigen, denn dann folgen Gehaltspfändungen.

Antwort
von Apolon, 13

 Nur bei einem Jungen ist bei den Eltern eine Privathaftpflichtversicherung vorhanden.

Die für den Schaden nicht eintreten wird.

Vorsatz ist nicht versicherbar.

Antwort
von Interesierter, 60

Auf dem Nachhauseweg von der Schule wird es wohl schwierig werden, den Nachweis einer Aufsichtspflichtverletzung zu führen. 

Damit dürften die Eigentümer der Fahrzeuge wohl auf ihrem Schaden sitzen bleiben. Ob die Privat-Haftpflicht-Versicherung den Schaden übernimmt, ist fraglich. 

Antwort
von Stefffan7, 129

Also die Eltern würden nur haften, wenn sie die Aufsichtspflicht verletzt haben. 8 jährige kann man also durchaus alleine nach Hause gehen lassen. Ich denke bei einer Gerichtsverhandlung würden die Autobesitzer auf den Kosten sitzen bleiben.

Antwort
von signk, 65

Quelle dieser Story?? 

Woher sind Details (Schadenshöhe, wer welche Versicherung.., ect.) bekannt?? 

Hört sich für mich nach einer theoretischen Story an.. 

Kommentar von Vando ,

Aber auch wenn diese Frage nur erfunden sei, ist die Geschichte durchaus realistisch.

Antwort
von 3ng3lundT3uf3l, 136

Also das ist ja der Hammer xD

Antwort
von SchakKlusoh, 82

Eltern haften nur für ihre Kinder, wenn sie die Aufsichtspflicht vernachlässigt haben.

http://www.t-online.de/eltern/kleinkind/id_42236054/haftung-fuer-kinder-nur-bei-...

Kommentar von Farceur ,

Ist von mir der Pfeil nach unten.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Oh mein Gott. Muß ich jetzt sterben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community