Frage von Tcrazyjam, 12

Zwecks Bisphenol A & co: Ständig aus Plastikshaker trinken?

Hallo,

mal ne Frage. Ich hab es mir leider seit ca. 1 Jahr angewöhnt ständig ausm Plastikshaker zu trinken, also auch gewöhnliches Trinkwasser . Den Shaker benutze ich auch für Proteine und andere Getränke, sprich ich benutze kaum Gläser aus Bequemlichkeit. Hab mir bislang keine Gedanken zu Bisphenol A und Xenoöstrogene und sonstiges gemacht. Sollte ich das ändern?? Also ist es wirklich so dramatisch oder Hysterie?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von FinDev, 7

Es gibt dazu noch keine eindeutige Langzeitstudie. Was es gibt sind Versuche mit kleinen Schecken, Fliegen etc. diese Ergebnisse sind eindeutig und besorgniserregend.
Ich trinke - auch wegen des unfassbar vielen Mülls - aus Glas- Mehrwegflaschen und trinke beim Radsport aus Edelstahlflaschen!
BPA gehört nicht in den Körper, sonst wäre es ja natürlicher Bestandteil der Nahrung (hab aber in einem Apfel oder einer Banane noch nix gefunden) ;-).

Antwort
von Seefuchs,

1. Die wenigsten Kunststoffe haben BPA als Grundstoff.

2. Kunststoffe die kein BPA intus haben PET, PP, PE, PS, PMMA, ABS.... nur um mal Beispiele zu nennen.

3. Hier geht es um Diffusion und die benötigt Zeit 5min im Shaker machen kein unterschied.

4. Aus welchem Kunststoff ist denn dein Shaker?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community