Frage von jhirsch, 109

Zwansversteigerung abwenden oder nicht?

GUtreb Tag,

ein Grundstück soll zwangsversteigert werden. Man hat versucht, es zu verkaufen ( Gartengrundstück ) aber niemand hatte Interesse Makler auch nicht. Soll man die Versteigerung abwarten und hoffen, dass es endlich irgendwie verkauft ist und keine Kosten mehr verursacht?

Danke für Meinungen

Antwort
von Alterhaudegen75, 66

Hallo, in welchem Zusammenhang stehst du denn mit der Zwangsversteigerung ? Sprich bist du ein Schuldner, oder versuchst du im Rahmen einer beantragten Zwangsversteigerung an dein Geld zu kommen ?

Kommentar von jhirsch ,

Bin Eigentümer aber habe seit 20 Jahren versucht es zu verkaufen ohne Erfolg und habe selbst kein Interesse an dem Grundstück.  würde es auch für´n appel und ein Ei weggeben.

Kommentar von Alterhaudegen75 ,

Wenn du das Grundstück los werden möchtest aber bisher erfolglos versucht hat zu veräußern, wäre eine Versteigerung tatsächlich eine Möglichkeit. Aber wie in einer anderen Antwort schon beschrieben, wird es wenn überhaupt bestimmt nur die Hälfte des Verkehrswert einbringen. Es sei denn es gäbe zufällig Interessenten die sich darum kloppen, und so den Wert erhöhen.

Da du es ja wie du schreibst für nen Appel und ein Ei verkaufen würdest, würde ich tatsächlich den Weg der Versteigerung gehen.

Antwort
von hilflos99, 52

Zwangsversteigerung kann nur beantragen der ein Anrecht hat. D.h entweder ein Gläubiger (was hier nicht der Fall ist) oder ein Miteigentümer zur Auflösung der Gemeinschaft (was hier auch nicht der Fall ist). So wie ich es sehe gibt es kein Grund für eine Zwangsversteigerung und es ist auch nicht sinnvoll einen Grund zu kreieren z.B. durch keine Grundsteuer zu zahlen. Wenn es niemand kauft  (Nachbarn oder ebay) dann bleibt nur verschenken oder behalten

Antwort
von waldschrat69, 40

Warum ist es unverkäuflich und will kein Makler? Ist die Lage so sehr schlecht? (Wenn Du magst sage mir mal den Ort..) 

Wäre besser wenn es vorher verkauft wird denn bei der Zwangsversteigerung gibt es sehr viel weniger Geld (in der Regel die Hälfte)

Kommentar von jhirsch ,

Merxhasuen bei Dassel, zugewuchertes Gartengrundstück mit kl . hütte. Ca. 1490 qm2. Konnte mich n den letztenm jahren nicht drum kümmern wohne ganz weit weg

Antwort
von lesterb42, 28

Wenn das mit der Zwangsversteigerung nicht so ernst gemeint war kann man es auch freiwillig versteigern lassen (DIIA oder Karhausen).

Antwort
von Feurigel1, 43

Wenn kein Interesse besteht, wird es bei der Versteigerung wohl etwas über der Hälfte des Verkehrswerts weggehen.

Folglich unbedingt schauen, dass es zu verkaufen ist!!!!

Auskennen tut sich die SGBeV (googeln)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten