Frage von Johanna8511, 25

Zwangvollstreckung ins verzogen. Was tun?

Hallo.bin seit 2012 im Haus meines ex Mannes nicht mehr wohnhaft. Nachsendeantrag wurde gestellt. Nun teilt mir mein ex mann überraschend mit, dass er eine Zwangsvollstreckung für mich erhalten habe. (Noch an meinen Mädchen Namen adressiert).Da ich sonst meinen Rechnungen und Zahlungsverpflichtungen aber immer sofort nachkomme bin ich sehr erschrocken,da ich weder Mahnungen oder ähnliches erhielt um mich kümmern zu können. Der Brief liegt mir im Original nicht vor da ich keinen Kontakt mit meinem Ex Mann mehr hatte. Was kann ich tun?Kann ich dagegen vorgehen?

Antwort
von berlina76, 12

Gar nichts, dein Mann soll den Wisch mit der Bemerkung unbekannt verzogen in der nächsten Postfiliale wieder abgeben.

Warum ist es überhaupt möglich den Brief bei deinem Mann zuzustellen, wenn dein Mädchenname draufssteht? Klebt am Briefkasten oder Klingel deines Mannes noch dein Name? Er soll diesen entfernen. 

Wenn dein Mann will kann er dir ja bevor er den Brief zurückgibt noch eine Kopie per Handyfoto schicken.


Wenn irgendjemand was von dir will, soll er gefälligst deine neue Adresse übers Amt ermitteln lassen.

Kommentar von Johanna8511 ,

Wir haben ja geheiratet.Und hatten den gleichen Namen.Mein Mädchenname hat da nie gestanden.

Kommentar von berlina76 ,

Dann währ der Brief doch gar nicht zustellbar

 (Noch an meinen Mädchen Namen adressiert)
Antwort
von oxygenium, 14

da würde ich mich aber mal ganz vorsichtig verhalten und nicht zu deinem Mann fahren.

Dein Mann soll dir das Schriftstück zukommen lassen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten