Frage von Wettbronxxx,

Zwangsvollstreckung verhindern!

*Guten Abend,

Ich habe da eine Frage Morgen kommt der Gerichtsvollziehen zwecks Durchführung der Zwangsvollstreckung zu Zahlen sind 321,10 Euro

Wenn ich alles aufeinmal bezahlt ist ist die Zwangsvollstreckung aufgehoben und geht weg ?*

Antwort von Vollstreckerin,

Hallo, wenn Sie den Betrag vollständig bezahlen, ist die Sache erledigt und Ihnen wird der Vollstreckungstitel ausgehändigt, den Sie gut aufbeahren müssen. Wenn die Sachpfändung durch den GV abgeschlossen ist, egal ob ganz oder tlw. und gar nicht fruchtlos, besteht die Möglichkeit, wenn der GV dem nach seinem pflichtgemäßem Ermessen zustimmt, den Betrag zzgl. der weiteren Kosten und Zinsen binnen bis zu max. 6 Monaten in Teilzahlungen aufzubringen - an den GV. Er vertagt solange die Versteigerung evt. Pfandgüter und auch den den evt. Termin zur Abgabe der e.V. Viele Grüße

Antwort von Wettbronxxx,

Danke für eure Antworte also im Schreiben steht das ich 321,10 Euro zu Zahlen sind aber Gebüren und so stehen nicht im Schreiben.

Werde auf jedenfall komplett bezaheln Morgen dann habe ich ruhe. Und ich musst auch keine Eidesstattliche Versicherung Unterschreiben/ausfüllen weil man ja alles beglichen ist oder ?

Antwort von Kassandra0815,

Was sonst soll er noch wollen?

Du mußt auch nur einen Bruchteil bezahlen,aber dann geht die Geschichte von vorne los.

Das müßtest du aber alles schriftlich haben.

Kommentar von Vollstreckerin,

Hallo, nein, wenn der Schuldner nur einen Teilbetrag entrichtet, ohne dass dies mit dem GV so vereinbart ist nach der erfolgten Sachpfändungshandlung, wird die Vollstreckung nahtlos fortgesetzt, wegen der sich ergebenden Restforderung. Viele Grüße

Antwort von PapaPapillon,

So ist es. Es kommen möglicherweise noch ein paar € Gebühren dazu. Aber der Gerichtsvollzieher wird dir eine Quittung ausstellen und weiter ziehen.

Antwort von Paula1234,

Leg dem Gerichtsvollzieher das Geld auf dem Tisch, lass dir das quittieren .. aber denk auch an die Kosten, die dadurch entstanden sind .. oder sind die schon mit einberechnet?

Kommentar von Vollstreckerin,

Hallo, die Kosten der Vollstreckung sind in dem Schreiben des GV, mit dem er Termin mitteilt, wann er Sie aufsucht, bereits enthalten. Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, warum diese GV-Schreiben an den Schuldner nie eine detaillierte Forderungsaufstellung enthalten - zumal er sie ja schon im PC hat, fürs Protokoll und für den Schriftverkehr mit dem Gläubiger. Viele Grüße

Antwort von Socat5,

Ja, sowas mag der Herr Vollzieher am liebsten. Einen Spruch von wegen wo's plötzlich herkommt oder wie schnell das ja dann doch auf einmal ging, wirst du dir vielleicht anhören müssen. Dauert ja immerhin ein Weilchen, bis der vorbeikommt.

Antwort von Hobbykoch89,

Klar mehr will der ja eh nicht haben

Antwort von Reno2050,

Wenn du das Geld bar bezahlst und noch bis zum nächsten Geld leben kannst sollte er dich wieder verlassen ohne deine Einrichtung zu Pfänden.

Kommentar von Vollstreckerin,

Hallo, Einrichtung zu pfänden, ist heutzutage gar nicht so einfaach und in den meisten Fällen auch nicht sinnvoll, daa die gepfändeten Sachen in der Versteigerung nichtmal die Kosten der Pfändung + Versteigerung decken. In letzteren Fällen ist die Pfändung nicht gestattet, da sinnentleert ... Viele Grüße

Antwort von BeEnvy,

stimmt, sobald man alles bezahlt is alles fein :)

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten