Frage von hallomail, 159

Zwangsverrentung bei Hartz IV?

Habe im November das 63-jährige Lebensjahr erreicht. Meine Beratung vom Jobcenter will mich jetzt ZWANGS-verrenten!!! Leider kann man dagegen nichts mehr tun, wie vor einigen Jahren. Muss somit Grundsicherung beantragen.

WIE LANGE kann das Jobcenter mich rückwirkend zum Rentenantrag rankriegen??? Jeder verstrichener Monat bringt mir mehr Geld.

Antwort
von Speckbulle, 89

Ich weiche mal von deiner Frage ab, weils mir doch wichtig erscheint folgendes zu erwähnen.

Mal zur Info du bekommst kene Grundsicherung im Alter, sondern erstmal Sozialhilfe. Die Grundsicherung kann man erst mit erreichen des Regelrentenalters also je nach Geburtsjahr zwischen 65-67 beantragen.  Der Unterschied ist in der monatlichen Geldsumme gering. Bei Sozialhilfe kommt das Amt aber bei den Kindern angeschissen und will sich die Kohle zurückholen. Bei Grundsicherung im Alter dagegen ist jedes Kind bis 100000 Euro Einkommen befreit für die Eltern aufkommen zu müssen. Das ist der Unterschied. Das heisst gut verdienende Kinder sollten sich vorbereiten, den Freibeträge sind schnell erschöpft. Bevor das Sozialamt die Rechtswahrungsanzeige schickt, kann man noch Kredite aufnehmen, Versicherungen abschliessen oder Vermögen auf den Partner verschieben/umschreiben lassen. Dieser haftet zwar teilweise mit Einkünften aber nie mit senem Eigentum/Vermögen. Stichtag ist immer der Tag an dem die Rechtswahrungsanzeige vom Sozialamt bei den Kindern ankommt.

Ach ja bei Änderung der finanziellen Verhältnisse sind Kinder gesetzlich nicht verpflichtet diese dem Sozialamt mitzuteilen. Nur auf erneute Anfrage des Amtes muss wahrheitsgemäß geantwortet werden. Der Schwiegervater meiner Frau wird wohl auch zwangsverrentet. Also drehen wir alles schonmal richtig hin das wir möglich nix zahlen müssen. Ist gesetzlich nicht verboten.

Antwort
von brennspiritus, 109

Ab Nov, weil du da 63 geworden bist.

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-zwangsverrentung-rech...

Kommentar von hallomail ,

alls bekannt, jedoch wie laaange rückwirkend???

Kommentar von brennspiritus ,

Du meinst von jetzt an rückwirkend? Gar nicht. Wenn sie sagen, dass sie das wollen, dann gilt das ab diesem Zeitpunkt.

Kommentar von hallomail ,

wo finde ich darüber etwas GENAUES?

Kommentar von brennspiritus ,

Du stellst den Rentenantrag selbst, nur wenn du dies nicht tust, macht es das Amt. Und da trägst du ein, ab wann die Rente zu zahlen ist. Es gibt häufig nicht direkt den Satz, den man hören möchte in irgendeinem Gesetz verankert. Das ergibt sich aus den anderen Vorschriften. Sonst bräuchten wir keine Anwälte. VErsuch doch lieber die Anerkennung als Härtefall. Siehe hier (weiter unten):

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/0344e19a701077a07.php

Antwort
von isomatte, 90

Ab dem Zeitpunkt wo die Anspruchsvoraussetzung gegeben ist,du also das 63 Lebensjahr erreicht hast !

Kommentar von hallomail ,

siehe Frage... wie lange rückwirkend???

Kommentar von isomatte ,

Was gibt es an der Antwort denn nicht zu verstehen ?

Wenn ich schreibe ab vorliegen der Anspruchsvoraussetzung,bedeutet das ab deinem 63 Lebensjahr,weil es vorher nicht möglich war,demnach kann frühstens rückwirkend ab November 2015 die Rente beantragt / bezogen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community