Frage von xeno145, 97

zwangsstörung hilfe?

Hallo, Leute ich habe Zwangsstörungen alles fing vor fast 2 Monaten an._ Ich hatte ein Film gesehen in dem ein Typ Amok laueft .. Nach dem Film hatte ich auch diese Gedanken obwohl sowas nicht machen will..Seit gestern habe ich Gedanken meine eigene Mutter umzubringen ich liebe meine Mutter über alles und ich möchte sowas auch nicht machen..Ich bin 14 und ich weine jeden Tag weil ich sowas nicht machen will..B Soll ich das neiner Mutter sagen ich weine so doll ich kann nicht mehr :(

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo xeno145,

Schau mal bitte hier:
Angst Psychologie

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von autmsen, 18

Deswegen muss kein Mensch zum Psychiater gehen. Es reicht vollkommen zu verstehen Was Pubertät eigentlich bedeutet. 

Pubertät ist der größte Umbau den wir Menschen nach der Geburt erleben. 60% unseres Gehirns werden umgebaut .Der Körper wächst, neue Hormone müssen sich in den laufenden Hormonkreislauf anpassen. 

Sinnvoll ist in dieser Zeit regelmäßig Aufgaben im Wirtschaftsunternehmen Haushalt zu übernehmen da sie nachweislich dabei unterstützen dass die Umbaumaßnahmen unterm Pony reibungslos ablaufen. 

Weiter ist es besser jetzt sich um kreative Hobby zu kümmern, diese zu entdecken und zu pflegen. Besorgst Du Dir den Ausweis einer öffentlichen Bibliothek findest Du viele verschiedene vorgestellt und kannst dort auch erfahren ob sie für Deine Zukunft einen Nutzen haben können oder nicht. In der Regel hat jedes kreative Hobby Nutzen für die Zukunft.

In dieser Zeit sollte täglich eine halbe Stunde vor dem einschlafen von Hand auf Papier Tagebuch geschrieben werden. 

Weiter macht es Freude sich mit dem Poesy-Album zu beschäftigen. Du findest dazu online viele interessante Anreize. 

Erforsche mal das Thema "Schulpreis" online. 

Bei der Schüler-Mitverwaltung mitzumachen bereitet gut auf das Leben vor. Ebenso sich an der Herstellung der Schüler-Zeitung zu beteiligen. 

Wie viele Wettbewerbe es für so junge Menschen wie Dich gibt weiß ich nicht aber ich weiß dass es sehr viele sind. Erforsche online welches so gibt außer dem Schulpreis und nehme daran teil.

Mitglied in einem Verein kannst Du auch werden. 

Du liest, es gibt sehr viele Möglichkeiten den Kopf mit anderen Dingen zu beschäftigen. Dann verfliegen solche Gedanken sehr schnell. Besteht Dein Tag aber nur aus Schule, lernen und drögem Konsum - mag Dir nicht gefallen wenn ich es so bezeichne, machen aber Fachmenschen tatsächlich auch - dann musst Du Dich nicht über die Folgen wundern. 

Der Mensch ist nicht dazu gemacht viel zu sitzen und zu konsumieren. Der Mensch ist wie fast jedes andere Tier auf der Erde dazu gemacht für sein Leben zu arbeiten. Und Pubertät ist jene Zeit in der wir Menschen erforschen, ausprobieren und hinterfragen wie die Welt der Erwachsenen diesbezüglich funktioniert. 

Ja. Ich weiß, dass es in manchen Kreisen heute nicht modern ist sich auf das Leben als erwachsene Person so wie von mir vorgeschlagen vorzubereiten. Da wird lieber vor diesen digitalen Geräten gesessen und konsumiert. Aber Du erlebst ja gerade wie ungesund es ist. 

Nimm also lieber Dein Leben in die Hand. Sonst landest Du womöglich tatsächlich noch bei einem Psychiater, wirst mit wahrnehmungsverändernden Drogen vollgestopft und landest in eine Mühle aus der sehr schwer wieder heraus zu kommen ist. 

Die Wahl hast Du.

Kommentar von xeno145 ,

Ich habe so dolle Angst ich moechte niemanden verletzen ich liebe meine Mutter und ich kein Grund an sowas zu denken meine Eltern behandeln mich sehr gut ich kann ohne danach nichtnachzudenken  und dann muss ich weinen ich freue mich nicht mal mehr auf mein  Geburtstag welches in 1 Monat ist und ich 15 werde können diese zwangsstörungen was mit der Pubertät zutun haben und uebrigens ich habe mich beim Basketball angemeldet ..

Kommentar von autmsen ,

Natürlich liebst Du Deine Eltern. Du bist aber eben auch in der Pubertät. Diese setzt einerseits eine ganze Menge mehr Energie frei. Diese Mehr-Energie ist notwendig denn es ist ja Aufgabe die Welt der Erwachsenen zu erforschen, zu hinterfragen und infrage zu stellen. Auf diese Weise wird ein eigene Vorstellung vom eigenen Leben entwickelt. Diese soll sich von Natur aus von jener der Eltern unterscheiden. Denn Natur will Fortschritt, Weiter-Entwicklung.

Pubertät ist also jene Zeit in welcher wir uns auf die Trennung von den Eltern vorbereiten. Die räumliche und auch gefühlsmäßige Trennung von den Eltern ist ein natürlicher und lebensnotwendiger Prozess. Ohne wird es kaum möglich auf eigenen Füßen stehen zu können.

In diesem Zusammenhang kommt es vor dass eine sehr starke Bindung es notwendig macht mehr Energie aufzuwenden mit einer entsprechenden Trennung beginnen zu können. Diese Mehr-Energie wird dann als gewalttätig wahr genommen.

Nun ist Energie erst mal neutral. Dass sie spontan als gewalttätig wahrgenommen wird sollte nicht abgelehnt werden. Denn Ablehnung verstärkt eher als dass sie aufhebt. Höre also bitte auf gegen diese Energie ankämpfen zu wollen. Übe Dich besser darin sie sinnvoll nutzen zu wollen.

Einen guten Anfang hast Du gemacht durch die Anmeldung für den Sport.

Ein weiterer Schritt kann nun sein zu üben selbst zu kochen und zu backen.

Du kannst Dir z.B. den Newsletter von eatsmarter ins Postfach schicken lassen. Ich finde ihn empfehlenswert. Denn neben vielen Rezepten mit unterschiedlichen Schweregraden, Videos als Anleitung gibt es auch manche nützliche Information rund um Ernährung.

Vielleicht besprichst Du mit Deinen Eltern dass Du regelmäßig, vielleicht ein Mal in der Woche, kochst. Und insgesamt dann dafür zuständig bist von der Planung über den Einkauf bis zum Abwasch.

Auf diese Weise zeigst Du Deinen Eltern Deine Wertschätzung. UND, absolut nicht unwichtig, bist mit Dir beschäftigt, sorgst für einen Selbstwert.

Denn wesentlich ist dass Du diese Gedanken zwar zur Kenntnis nimmst aber eben als Phase die vorbei geht und nicht als allzu wichtige Geschichte. Aktuell scheint mir gibst Du diesen Gedanken zu viel Bedeutung.

Bitte lieber Deine Eltern Dir nach und nach beizubringen wie das Wirtschaftsunternehmen Haushalt geführt wird. Diskutiere dann ruhig auch kritisch mit ihnen.

Vielleicht sind ja auch die Aufgaben im Wirtschaftsunternehmen Haushalt bei Euch ungerecht verteilt. Nur 5% der deutschen Männer beteiligen sich angemessen an diesem Wirtschaftsunternehmen. So jedenfalls das Ergebnis mancher Umfrage.

Viele junge Menschen haben gute Erfahrungen damit gemacht sich hinzusetzen und alle ihnen in den Sinn kommenden Aufgaben die so anfallen mal aufzuschreiben. Dann haben sie sich überlegt wann beide Elternteile mal mindestens einen halben Tag Zeit haben. Dann haben sie einen Kuchen gebacken oder eine Salatbar vorbereitet und ihre Eltern dazu eingeladen mit der Bitte wirklich nur für die Familie da zu sein.

Die vorbereitete Liste wird dann ruhig vorgelegt mit der Bitte sie auf Vollständigkeit hin gemeinsam zu überprüfen. Ist sie vollständig können die Aufgaben gerecht verteilt werden. Sind alle Aufgaben verteilt wird festgelegt dass eine Strafe zu zahlen ist wird eine Aufgabe nicht ausgeführt. Die Strafe wird in ein Sparschwein getan. Ist das Sparschwein voll wird davon gemeinsame Zeit oder eine gemeinsame Anschaffung finanziert.

Die Liste findet gerne ihren Platz an der Kühlschranktür.

Klarheit vertreibt gerne Aggression.

Vielleicht gibt es noch andere Unklarheiten. Uns hier gehen sie Nichts an. Finde sie und versuche sie wie beschrieben zu beseitigen.

Antwort
von MannInReno, 30

Das sind klassische Zwangsgedanken, die oft in deinem Alter, also mitten in der Pubertät zum ersten mal auftreten. Das haben viele Leute und das ist gut behandelbar, du bist also kein Psycho oder so, keine Sorge. Ich finde, du solltest mit deiner Mutter darüber reden und dann zu deinem Arzt gehen. Bist du schon in psychiatrischer Behandlung? Wenn nicht lass dir eine Überweisung schreiben. Normalerweise wird dir dann eine Psychotherapie verordnet, bei der du die Ursprünge der Zwangsgedanken und Lösungsstrategien gezeigt bekommst und dir wird, je nach Schwere, ein Medikament verschrieben, durch das die Gedanken in 99% der Fälle aufhören. Wichtig ist nur: Handele jetzt! Und warte nicht mehr. Denn je länger du wartest, desto schwieriger ist es, die Zwangsgedanken wieder los zu werden.

Liebe Grüße

Kommentar von xeno145 ,

Also ich hole mir Montag ein Termin ist das früh genug um es loszuwerden ?? Ich habe es meiner Mutter gesagt und sie hat dass die mich dort einschließen oder das Jugendamt einschalten

Kommentar von xeno145 ,

Sie hat angst

Kommentar von MannInReno ,

Also normalerweise wird dir, so wie du das beschreibst, wahrscheinlich erstmal keine Einweisung in eine Psychiatrie empfohlen, weil dafür erstmal jemand kompetentes, zum Beispiel ein Psychiater, die Situation einschätzen muss. Und ich gehe davon aus, dass bei dir eher eine ambulante Lösung gesucht wird. Und wenn du dich zu Hause wohl fühlst und nicht misshandelt wirst und du das auch so sagst, dann gibt es auch für niemanden einen Grund, sich ans Jugendamt zu wenden.

Kommentar von caro22189 ,

nein du hättest das nicht deiner Mama sagen sollen. sie hat jetzt Angst bekommen.! sag ihr das was wir dir gesagt haben also das es nur eine Phase ist. und das es nicht passieren wird

Antwort
von caro22189, 33

Zwangsgedanken.
Keine Panik du wirst niemanden umbringen. Aber denke dir: Es sind nur Gedanken! :) Irgendwann wirst du aufhören , dass zu denken.

Kommentar von caro22189 ,

. nimm deine Gedanken einfach nicht so ernst.

Kommentar von xeno145 ,

Danwke wie bekomme ich siwe den weg passiert das automatisch

Antwort
von raindragon63, 6

Geh zu einer Beratung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community