Frage von ChocoMint, 50

Zwangsstörung: Foto machen hilfreich oder eher nicht empfehlenswert?

Hallo!

Ich leide nun seid etwa 2 Jahren an Zwangsstörungen und Angst/Panikstörungen. Ich ziehe sämtliche Stecker und muss dies immer wieder kontrollieren. Auch ob Fenster geschlossen sind etc.
Ich leide,wenn ich das Haus verlasse, unter Zwangsgedanken. Ich stelle mir automatisch vor wie das Haus dann abfackelt weil ich ein Stecker nicht gezogen habe oder das jemand einbricht weil das Fenster offen ist ( obwohl ich vorher kontrolliert habe das alles aus/geschlossen is).
Das löst bei mir Angst aus die über den ganzen Tag geht bis ich wieder Zuhause bin ( mit folglich Konzentrationsstörungen). Ich möchte am liebsten wieder nach Hause um zu kontrollieren.

Meine Frage ist:
Es beruhigt mich wenn ich Fotos mit dem Handy von den von mir gezogenen Steckern und geschlossenen Fenstern mache. Ich kann, wenn ich Angst bekomme, auf die Fotos schauen und sehen das alles aus etc. ist, das ich nichts vergessen habe.
Ist das gut oder eher ein Rückschritt aus therapeutischer Sicht?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst, 34

Hallo ChocoMint,

bist Du denn bereits in therapeutischer Behandlung? Falls nicht, solltest Du das bitte in Deinem eigenen Interesse angehen, da solch eine Erkrankung nicht von alleine weggeht.

Wenn es Dich beruhigt, mache die Fotos. Aber das ist nichts zum Heilen der Zwangsstörung, sondern lediglich eine Art 'Krücke', um die Zeit außer Haus konzentrierter verbringen zu können.

Gute Besserung

Buddhishi

Kommentar von ChocoMint ,

Danke für deine Antwort.
Ich bin seid 1 1/2 Jahren in Therapie auch Medikamentös aber leider bemerke ich so gut wie keine Fortschritte.

Kommentar von Buddhishi ,

Das tut mir leid für Dich. Das ist schon eine recht lange Zeit - gibt es denn wenigstens erste erkennbare Fortschritte?

Kommentar von ChocoMint ,

Ich kann ehrlich gesagt keine nennen. Ich gehe bald wieder in eine Klinik vielleicht haben haben die ja die 'Wunderlösung'. Noch hab ich ja Hoffnung das es sich bessern kann :)

Antwort
von Harald2000, 15

Hoffentlich in einer Verhaltenstherapie !?

Kommentar von ChocoMint ,

Ja bin ich

Kommentar von Harald2000 ,

Die VT müsste Exposition mit einschließen - vielleicht schafft der Th. das nicht ambulant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community