Frage von AyriChan, 180

Zwangsgedanken lesbisch sein?

Hallo :)

Ich habe schon länger mit quälenden Gedanken zu kämpfen. Und zwar ist es so bei mir, dass ich plötzlich irgendeinen Gedanken habe wie "Oh mein Gott, was, wenn ich lesbisch bin?". Diese Gedanken kommen einfach so ohne irgendeinen Grund, zb beim Fernsehen. Es reicht wenn ich einfach eine Frau angucke oder jemand das Thema anspricht.

Besonders schlimm ist es für mich, dass ich dann immer weiter denke, und denke, und nicht aufhören kann. Was für mich noch schlimmer ist, ist der Gedanke "Was, wenn ich in meine beste Freundin verliebt bin?". Ich suche danach immer nach Beweisen, stelle mir Szenarien vor und sobald ich auch nur irgendeine Empfindung habe (was ich mir sehr wahrscheinlich einbilde), die ich sonst nicht habe, glaube ich, dass ich es bin.

Wenn ich dann eine Zeit lang nicht darüber nachdenke, die Gedanken nicht da sind, habe ich keine Gefühle für Mädchen, auch nicht für meine beste Freundin, ich wünsche mir eher mit einem Jungen zusammen zu sein, träume davon, möchte sie von mir beeindrucken und sehe Mädchen immer als normale Freunde an...

Diese Welle von Gedanken hat damit begonnen, dass eine Freundin von mir einmal meinte, es wäre komisch, dass ich gar nicht so an Jungs interessiert wäre (das war in der 9.Klasse und selbst heute bin ich nicht der Typ, der gezielt nach Partnern guckt, sondern bei mir zählt das Kennenlernen eher). Die Möglichkeit hat mich total in Panik versetzt.

Mit meiner Mutter habe ich auch schon drüber geredet, sowie mit einer Freundin. Ich habe mit Homosexualität oder Bisexualität kein Problem (Freundin von mir ist Bi)... Für mich ist es glaube ich schlimm, dass besonders meine beste Freundin mich nicht mehr mögen könnte. Ich habe Angst, dass es so sein könnte, aber ich es nicht will... Das hört sich jetzt total bescheuert an...

Für mich persönlich fühlt sich die Vorstellung, mit einem Mädchen zusammen zu sein, etc, nicht richtig an. Und es ist ja sogar so, dass ich ohne die Gedanken nie von mir aus meine Freundin zb küssen wollen würde, ich will sie nur als beste Freundin - Aber die GEdanken versetzen mich eben in so eine große Panik, da zweifle ich dann hin und wieder.

Meine Frage ist, ob das nun Zwangsgedanken sind, oder ob es möglich ist, dass ich doch lesbisch bin (wobei das je nie komplett ausgeschlossen ist). Die Symptome der Zwangsgedanken passen auf mich... Manchmal glaube ich, verrückt zu werden. Mir geht es weitaus besser ohne die Gedanken. Hätte ich denn nicht auch ohne diese mittlerweile merken müssen, dass es so ist? Denn ohne habe ich kein Verlangen!

FÜr mich ist es schlimm, dass ich meine Freundin lieben könnte und es nicht will. Wobei ich bei ihr auch keine Schmetterlinge im Bauch habe oder eifersüchtig bin oder ähnliches. Ich will sie nicht verlieren, das ist alles, ( sie ist weggezogen und vielleicht deswegen diese Angst)

Ich bedanke mich jetzt schon mal für alle Antworten. :)

PS: Diese Gedanken kommen und gehen. Je mehr ich drüber nachdenke, desto verwirrter werde ich...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Elphie, 125

Also das ist natürlich ne schwierige Sache und sicher wird dir das hier keiner beantworten können, aber ich versuche zumindest mal eine Antwort zu finden :)
Also für mich klingt es tatsächlich so als wären das eher solche Zwangsgedanken wie du sie nennst... eine Art Paranoia, die theoretisch auch bei jedem anderen Thema entstehen kann, wenn man sich darüber zu viele Gedanken macht. Denn du formulierst deine Gedanken als "Was wenn" und das klingt für mich so als würdest dus dir einfach nur vorstellen, aber eigentlich gibts ja keinen konkreten Anlass. Letztendlich hegst du weder Gefühle für eine Frau, noch irgendwie das Bedürfnis eine Frau zu küssen. Und selbst wenn du sagen würdest , du findest eine Frau attraktiv , wärst du ja nicht automatisch lesbisch. Ich glaube, die meisten Frauen finden andere Frauen attraktiv , ohne dabei lesbisch oder sogar nur bi zu sein. Ich versteh deine Angst schon, auch wenn man kein Problem damit hat und sogar weiß, dass auch die eigene Familie oder Freunde damit kein Problem hätten, man weiß einfach erstmal nicht wie man damit umgehen sollte. Trotzdem, in deinem Fall glaube ich tatsächlich, dass du dir da einfach nur zu viele Gedanken machst, das Ding ist, eigentlich bist du mehr an Jungs interessierst , du bist nur nicht so krass offensiv wie andere, aber das ist auch vollkommen okay ;) Liebe kann man eh nicht beeinflussen, also bringt es weder was, geziehlt nach Partnern zu suchen , noch sich ständig zu überlegen "Was wäre wenn". Meiner Meinung nach, ist eh kein Mensch zu 100 % hetero, schwul oder lesbisch, denn wie sagt man so schön: man verliebt sich in einen Menschen und nicht in das Geschlecht und man weiß ja nie, was für Menschen man in seinem Leben begegnet. Aber zum jetztigen Zeitpunkt würde ich wagen zu behaupten, du bist nicht lesbisch und ich glaube, Gedanken, ob du es bist, musst du dir wenn überhaupt erst dann machen, wenn du wirklich anfängst , Gefühle für eine Frau zu hegen oder so ;) Ich hoffe , ich konnte dir ein wenig helfen :)

Antwort
von Allthatiam, 91

Für mich hört sich das ehrlich gesagt nicht so an, als ob du lesbisch ist. Allerdings bin ich nicht lesbisch und weiß nicht, ob Mädchen die lesbisch werden so fühlen wie du. 

Aber bei mir war das auch so, dass ich eine Zeit lang Angst hatte lesbisch zu sein, weil ich eine zeitlang mich auch nie für Jungs interessiert habe, ich hab mich dann sogar kurzweilig eher für einen Jungen gehalten und fand einige Mädchen anziehend.

Ich kann verstehen, dass du Angst hast, aber ich finde erstmal solltest du vielleicht überlegen, ob dich die Gedanken auch sonst viel ablenken. Für mich hört sich das nämlich schon so an, als könnten das auch Zwangsgedanken sein, auch die Ängste passen dazu. Such dir doch einfach einen professionellen Ansprechpartner :) Wenn ihr einen Schulsozialarbeiter habt, wäre der vermutlich auch eine gute Wahl.

In der Pubertät ist aber auch alles verwirrend, und du musst noch nicht wissen was  und wie du bist, lass dir Zeit. Wenn du irgendwann glücklich bist wie du bist, dann ist auf jeden Fall alles gutgegangen, also stress dich einfach nicht noch selbst :) es könnte wie bei mir auch nur eine Phase sein...

Zu deiner Freundin: Ich fände es wichtiger, dass man sich erst selbst findet und dann andere darauf reagieren lässt. Wenn ihr beste Freunde seid, wird sie ja möglicherweise damit klarkommen.

Liebe Grüße, Allthatiam

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten