Frage von skyfyre, 81

Zuverdienstgrenze für das Kindergeld?

Im Internet steht ja überall, dass man nicht zu viel verdienen darf, anderen falls, wird das Kindergeld gekürzt, wenn nicht sogar ganz gestrichen. Jedoch ist hier auf jeder Seite die Rede von den volljährigen, die bei den Eltern wohnen. Was gilt bei 16 Jährigen Schülern, die die Schule besuchen ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von siola55, 51

Im Internet steht ja überall, dass man nicht zu viel verdienen darf,
anderen falls, wird das Kindergeld gekürzt, wenn nicht sogar ganz
gestrichen...

Hi skyfyre, da liest du leider Infos, welche schon 4 Jahre nicht mehr gültig sind!!!

Seit dem 1.1.2012 spielt der Verdienst beim Kindergeldanspruch überhaupt keine Rolle mehr!!! Und schon gar nicht bei Kindern unter 18 Jahren!


Was gilt bei 16 Jährigen Schülern, die die Schule besuchen ?

Bis zur Volljährigkeit wird für jedes Kind das Kindergeld bezahlt, egal was es tut oder was es verdient!

Ab 18 Jahren besteht Kindergeldanspruch unter den folgenden Voraussetzungen:

www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/FamilieundKinder/Kin...

Dabei ist nur zu beachten bei einer Zweitausbildung oder bei einem Zweitstudium, dass die 20-Wochenstunden-Grenze beim Hinzuverdienst eingehalten wird, um weiterhin Kindergeld zu erhalten! Dabei spielt die Verdiensthöhe im Nebenverdienst wiederum überhaupt keine Rolle für den Kindergeldanspruch!

Gruß siola55

Antwort
von Indivia, 36

Genau und richtig nachlesen kannst dud as hier auf der offiziellen Seite, denn die Familienkassebzw AA ist fürs KG zuständig:

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/FamilieundKi...

Antwort
von petrapetra64, 17

Wen man im Internet was sucht, dann sollte man auf Aktualität achten. Deine Einträge waren wohl uralt, den die Verdienstgrenze wurde 2012 bereits abgeschaft, so lange man in der Ausbildung ist, gibt es Kindergeld,

Es heisst nur Volljährige, denn für Kinder unter 18 gab es schon immer ohne jede Einschränkung Kinderged.

Kommentar von skyfyre ,

Habe leider nur sowas immer gefunden.

Antwort
von DerHans, 50

ELTERN mit Kindern unter 18 haben grundsätzlich Anspruch auf Kindergeld.

Ob die Kinder dann eigenes Einkommen haben, spielt überhaupt keine Rolle.

Anders ist es bei volljährigen Kinder. Die haben nur WÄHREND einer Ausbildung (schulisch oder betrieblich) Anspruch auf Kindergeld.

In einer Übergangszeit von bis zu 4 Monaten zwischen zwei Ausbildungsabschnitten KANN KG weiter gewährt werden.

Kommentar von siola55 ,

Ob die Kinder dann eigenes Einkommen haben, spielt überhaupt keine Rolle.

Anders ist es bei volljährigen Kindern. 

Lieber DerHans, seit dem 1.1.2012 spielt die Verdiensthöhe des Kindes überhaupt keine Rolle mehr, egal ob vor oder nach der Volljährigkeit!

Gruß siola55

Kommentar von DerHans ,

Eltern volljähriger Kinder haben aber keinen GRUNDSÄTZLICHEN Anspruch. Dieser ist an Bedingungen gebunden

Kommentar von siola55 ,

Ja klar - Kindergeldanspruch ist immer an Bedingungen gebunden!
Jedoch war in der Fragestellung eindeutig nach der Zuverdienstgrenze gefragt, und die Verdiensthöhe ist immer sch....egal, solange das Kind noch keine 25 Jahre alt ist!!!

Nur bei einer Zweit-, Dritt- od. sonstigen Ausbildung oder auch Studium ist die 20-Wochenstunden-Regel zu beachten - jedoch spielt auch hier die Verdiensthöhe wiederum überhaupt keine Rolle...
siehe hierzu auch meine Antwort.

Kommentar von DerHans ,

Wenn überhaupt keine Ausbildung gemacht wird, gibt es auch kein Kindergeld

Kommentar von siola55 ,

Bla - bla- bla...

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 27

Es gibt seit dem 01.01.2012 keine Einkommensgrenze mehr,dass Kind / Erwachsener kann verdienen was es will !

Solange es noch keine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium hat spielen auch die Arbeitsstunden keine Rolle,man muss dann nur auf die gesetzliche Arbeitszeitregelung achten.

Nur wenn man schon eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium hätte dürfte man in einer weiteren Ausbildung / Studium oder in der Wartezeit nebenbei nicht mehr als durchschnittlich 20 Wochenstunden arbeiten.

Antwort
von glaubeesnicht, 38

Solange du eine Schule besuchst, eine (Erst)Ausbildung machst oder studierst, gibt es Kindergeld,  unabhängig vom Einkommen.

Kommentar von siola55 ,

Solange du eine Schule besuchst, eine (Erst)Ausbildung machst oder studierst, ...

... auch bei einer Zweit- oder Drittausbildung usw. bzw. bei einem Zweit- oder Drittstudium usw. haben diese Kindergeldanspruch, solange sie noch keine 25 Jahre sind! Dabei spielt die Verdiensthöhe keine Rolle mehr (siehe meine o.g. Antwort) seit dem 1.1.2012!

Kommentar von glaubeesnicht ,

Danke für die Info! Dachte, das gilt nur für die Erstausbildung! Man lernt eben nie aus!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community