Frage von BlaubaerRay, 41

Zuschuss zur Ausbildung, Studium abschließen oder nicht, bei geplanter Ausbildung?

Meine Tochter wird dieses Jahr 27.

Sie studiert an einer Uni in 500 km Entfernung.

Die Bachelorarbeit wurde wegen Krankheit des Prof im letzten Semester nicht "abgenommen". Somit ein Semester mehr für eine weiter Bachelorarbeit.

Da sie mit dem Bachleor in Geschichte kaum Berufschancen hat, wird sie im nächsten Jahr eine Ausbildung beginnen.

Da sie über 26 ist, bekommt sie auch kein Kindergeld mehr. Einen Anspruch auf Zuschuss von mir besteht nicht, oder?

Jetzt stellt sich die Frage, soll das Studium beendet werden oder hört man (Frau) auf und sucht sich bis zum Ausbildung ab ein einen Job?

Wie sieht das mit den Ausbildungsbeihilfen in beiden Fällen aus?

Antwort
von susicute, 8

Hi,

Das Studium abzubrechen ist eine sehr unsinnige Idee. Studiert sie Geschichte als 1-Fach Bachelor oder Kombi-Bachelor? Grundsätzlich würde ich dazu raten einen Master an das Bachelor-Studium anzuschließen. Dieser müsste nicht unbedingt in Geschichte erfolgen. Was in Frage kommt, hängt natürlich stak von ihren Interessen ab. Aber es gibt einige interdisziplinär ausgerichtete Master-Studiengänge z.B. im Bereich Kulturmanagement. Falls sie ein Kombinationsfach hat, wäre auch ein nachträgliches Umschwenken ins Lehramtsstudium eine Option. Studiengänge findet sie z.B. über www.studieren.de

Sofern sie nicht extrem gebummelt hat, sind die Eltern auch im Master in der finanziellen Verantwortung. Abhängig vom Einkommen, ist natürlich auch eine weiterführende Förderung per Bafög im Master möglich.

Von einer Ausbildung als reine Notlösung rate ich ab.

Lg Susan

Antwort
von macqueline, 25

Deine Tochter hat sich offenbar wunderbar als Studentin eingerichtet. Noch dazu mit einem Studium in einem Fach, das man früher wohl als brotlose Kunst bezeichnet hätte.

Wenn sie jetzt eine Ausbildung beginnt, wäre sie mit ca. 30 fertig. Wer stellt dann eine Anfängerin in dem Alter ein? Ob du sie weiter finanziell unterstützt, ist deine Sache, ich würde es nicht tun. Sie ist alt genug, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Antwort
von M1603, 41

Die Tochter waere schoen bloed, wenn sie das Studium kurz vor Schluss aufgeben wuerde, wo sie scheinbar doch eh schon ewig vor sich hinstudiert hat.

Wie waere es denn mit nebenbei arbeiten gehen? So eine grosse Herausforderung ist eine BA-Arbeit nun auch wieder nicht, dass man nebenher nicht Zeit finden kann, um etwas zu jobben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community