Frage von Supermaurice, 47

Zuschlagen oder nicht zuschlagen?

Ich bin ein recht kräftiger typ mag es aber nicht mit zu prügeln. Nun hatte ich eind "Schlägerei" in der ich 2 punches kassiert habe die zwar nicht weh taten aber der gegenüber fühlt sich übelst krass das er mir welche gezogen hat. Ich hatte die chance zu schlagen hab aber zu viel angst davor weil ich niemanden schaden will und ich wusste nicht ob ich es tun sollte ( es waren insgesamt 9-10 türken aber nur einer stand vor dem zaun mit dem ich dann ne Schlägerei hatte) nun ja ich war ganz alleine und wollte nicht das alle kommen und auf mich einschlagen. Was hättet ihr gemacht ? Angst überwinden zuschlagen und weg rennen da die ne kurze Distanz hatten zum zaun odee auch schlagen lassen.?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AsuraDeYien, 40

Das Problem an Gruppen ist, dass die wenigsten "Fair" bleiben.

Verliert der Freund oder kommt zu Schaden, dann mischen sich die anderen ein. Grundsätzlich lieber schlagen lassen, solange es sich für deine Gesundheit in Grenzen hält. Gegen wehren spricht absolut nichts.. Es ist aber oftmals von der Situation abhängig.

Ob du ein kräftiger Typ bist spielt keine Rolle, ein gezielter Schlag schafft auch dich. Eine Gruppe ist da kein Problem.

Ob da jetzt 9-10 Türken, Deutsche, Polen, Spanier, Engländer stehen macht absolut keinen Unterschied wenn sie befreundet sind. Bitte die Leute, deren Herkunft ich aufgezählt/nicht aufgezählt habe bitte nicht diskriminiert fühlen, hab einfach iwelche genommen.

Grundsätzlich ist es schlauer einer Schlägerei aus dem Weg zu gehen, denn es steht nicht fest ob dein Gegenüber zu Waffen(Messer, Stock, Schlüssel,...) greift oder dich in Ruhe lässt wenn du erstmal auf dem Boden liegst.

Du wirst die Angst nicht überwinden können, du wirst bei deinen ersten Schlägen eine Hemmung haben und danach wahrscheinlich ein sehr schlechtes Gewissen und du wirst es dir 2 mal überlegen. Schlichtweg ändert sich wenig und es kann für dich nur schlimmer ausgehen(mein Blickwinkel auf so eine Situation).

Es gibt Situationen, wo soetwas wahrscheinlich nötig ist, das ist aber eher selten der Fall.

Du kannst dich mal für das Boxen/Kickboxen interessieren, denn dort lernst du unter anderem besser mit so einem Stress umzugehen, da du desöfteren in Situationen kommst die für deinen Körper anfangs ungewohnt sind. Ich rede nicht im Sinne von: "Dann kannst du sie alle herklopfen!" - nein, denn das wirst du nach einem Jahr immernoch nicht richtig können. Du bekommst davon in der Regel mehr Selbstvertrauen und lernst in so einer Situation nicht in "Angst" oder Wut zu verfallen. Denn das ist Kontraproduktiv.

Boxen und Kickboxen eignet sich auch nicht sehr gut für die Selbstverteidigung, denn hier wird nach Regeln gekämpft auf der "Straße" seltener. Aber es würde definitiv helfen, du schreibst und scheinst nicht der klassische Raufbold zu sein und das ist gut so! Ich habe oft einige Freunde gesehen, die eine große Schnauze riskiert haben und danach die Unglückshole waren und man eingreifen musste.. Ich bin da grundsätzlich eher passiv und lasse Stress und Streit meistens abtropfen.

Also nein, schlagen ist keine Lösung auch wenn - muss ich zugeben - es oftmals verlockend ist.

Kommentar von Supermaurice ,

Das mit dem Boxen hab ich mir auch schon überlegt aber ich will jetzt nicht extra eine Sportart anfangen nur um bei Schlägereien einen Vorteil zu haben. Ich bin eh eine Person die kaum in solch Situationen gerät. In diesem Fall war es so das ich gesehen habe wie ein jüngerer geschlagen wurde und ich mich dann eingemischt habe. Sonst bin ich strikt gegen Gewalt und ignorier Leute die mich provozieren wollen. Da ich ja ein kräftiges Erscheinungsbild habe gerate ich auch kaum in Schlägereien. Für mich war es richtig mich schlagen zu lassen und weg zugehen als selber etwas zu riskieren aus repekt davor was ich hätte anstellen können und ich einfach mit niemandem Probleme haben will.

Kommentar von AsuraDeYien ,

Du hast meinen Text nicht verstanden..

1# Du sollst nicht anfangen um einen Vorteil zu haben.. Das war ein Hinweis, dass du dadurch leichter soetwas vermeiden kannst. Als Kampfsportler steht man immer schlecht im Bild, wenn man sich außerhalb des Rings schlägt, wenn wir wissen wie man Leute unter anderem schwer verletzen kann! Man sollte nicht mit dem Ziel anfangen, dass man andere Leute besser verletzen kann.

2# Ich hab deiner Entscheidung zugestimmt, in dieser Situation war es eine kluge Entscheidung.

3# Ich habe gesagt, dass das Erscheinungsbild wenig über dich aussagt. Ein Kumpel ist 1,95m groß, wiegt 120KG und ist breit gebaut, ist aber teilweise eine Memme. Ein Kumpel ist 1,70m groß, wiegt ~68kg und wirkt unscheinbar.. Er klopft Menschen durch den Ring, dass mir die Kinnladen runterpurzeln. Menschen die sich vor dem Erscheinungsbild fürchten, wissen, was sie nicht können und zweifeln deshalb. Ich sehe Leute in meinem Fitnessstudio die Aussehen wie Hulk und beim Boxen treffen die nie ihr Ziel und haben schon Schläge sitzen bevor sie richtig ausholen können. 

Nach dem Aussehen würde ich nicht immer gehen, wobei natürlich auch ein trainierter Kerl etwas draufhat, sonst wäre er auch nicht trainiert.

#4. Gute Entscheidung so, nicht vergessen.

#5 Gut dass du geholfen hast, solche Menschen freuen sich immer über soetwas und brauchen das auch.

Kommentar von Supermaurice ,

Nun gut dann hatte ich es falsch verstanden. Ich gebe es zu das ich weil ich kräftig aussehe manchmal leute unterschätze und denke keiner könnte mir was. Umso mehr kratzt es an meinem ego wenn ein nicht so stabil wirkender mir dinger ziehen kann und sich stark fühlt aber auch nur weil ich nichts riskieren wollte. Ich muss zugeben bei seinem ersten Treffer hab ich rot gesehen und wollte nurnoch das er es bereut aber nach dem er meinem ersten schlag ausgewichen ist hab ich mich wieder beruhigt und mich selbst geärgert das ich so reagiert habe da ich ja wie gesagt ein friedlicher mensch bin. Ich war dann zufrieden auch wenn ich kassiert habe das zumindest der jüngere nichts abbekommen hat und glück hatte ich auch das ich das so wegstecken konnte. :D

Kommentar von AsuraDeYien ,

Glaubst du nicht, dass dein Gegenüber etwas stärker war als du? Nicht in Kraft sondern im Kampfverhältnis.. Du meintest er geht Boxen.. Wenn das so ist, hättest du den zweiten und dritten Schlag wahrscheinlich auch nicht landen können.. Wenn er kein Anfänger mehr ist, wollte er dich gar nicht wirklich verletzen oder hat das interesse verloren und hat abgelassen..

Hinzu kommt deine Hemmung zu schlagen und dann ist es sollte es eigentlich ein Kinderspiel sein Schlägen auszuweichen.. Soweit die Theorie. :D

Kommentar von Supermaurice ,

Nein das gefühl hatte ich echt nicht da ich eigendlich die Kontrolle hatte weil ich ihn nur fixiert habe in Schwitzkasten zu boden gebracht. Bis die gruppe ankam da hab ich losgelassen und dann hat er zugeschlagen. Ja die Hemmung ist echt ein Nachteil aber ich seh es mal positiv. :D

Kommentar von AsuraDeYien ,

Du erweiterst deine Geschichte immer und würde mittlerweile behaupten, dass davon einiges nicht mehr der Wahrheit entspricht^^'

Kommentar von Supermaurice ,

Es ist wirklich passiert bloß die ganze Geschichte zu schreiben wäre zulang gewesen deswegen hab ich ein paar sachen raus gelassen und nur das wichtigste erwähnt

Antwort
von Arckanum, 47

Es wäre wohl auch nicht besonders schlau gewesen allein gegen 9-10Türken ins Rennen zu gehen von daher, alles richtig gemacht. Mir geht's in solchen Situationen ähnlich wie dir, wobei ich echt nur in Ausnahmefällen wenn die Wut größer ist als der Verstand zuschlagen kann. 

Kommentar von Supermaurice ,

ja eben aber das ding ist der ist in einem boxverein und kennt locker 20-30 leute ich eben nicht. soll ich mich mein leben lang fürchten weil es sein könnte das man auf jemanden trifft der villt viele leute kennt und die mich suchen würden.? meine stadt ist klein deswegen hab ich auch nicht zugeschlagen denn die würden mich finden aber ich bereue es das ich nicht meine Angst überwunden habe und den nicht fertig machen konnte deswegen.

Kommentar von AsuraDeYien ,

Gegen einen Kampfsportler wirst du sowieso schlecht aussehen. Auch wenn es nicht so scheint, selbst Leute die Aussehen wie "Lappen" (tschuldigung) hätten die Kraft und das Talent einem größeren ordentlich zuzusetzen.. Ich kenns aus meinem Boxverein, die unscheinbaren können eben sehr gut was auf dem Kasten haben.

Allerdings nennen sich einige Boxer die vielleicht 10 mal beim Training waren.. das hat relativ wenig zu heißen, rausfordern würde ich es aber nicht ohne eigenes Talent.. :D

Kommentar von Supermaurice ,

Flink war er aber ich wusste nicht das er Kampfsportler war hab es erst später erfahren weil ein freund gegen ihn antreten musste in einem Turnier. Da ich nie eine Schlägerei hatte konnte er gut meinem versuchten schlag ausweichen aber das war mir egal ich war froh ihn nicht getroffen zu haben. Und ganz ehrlich ich hätte erwartet das ein Schlag von einem Boxer mehr weh tut. :D

Antwort
von Waaat, 24

Wenn du dir den Rädelsführer der Gruppe vornimmst, ist der Rest meist schnell kleinlaut.

Das soll aber kein allgemeingültiges Rezept sein.

Kommentar von AsuraDeYien ,

Der "Rudelführer" muss aber nicht der Stärkste sein, allein weil es in einer Freundschaftgruppe keinen "Rudelführer" geben sollte.

Nebenbei ist der lauteste/selbstsicherste aus meiner Gruppe auch zeitgleich der Schwächste was soetwas betrifft..^^'

Du hast Recht, das ist kein allgemeines Rezept, ich würde sagen, dass das nicht zutrifft.

In einer guten Gruppe mit Freunden gibt es keinen der das sagen hat. Das sollte so nicht sein..^^'

Kommentar von Waaat ,

Tatsächlich gibt es aber meist einen Rädelsführer. Diesen gilt es ruhig zu stellen.
Der Rest der Gruppe ist dann einigermaßen verunsichert.
Im Zweifelsfall würde ich aber das Heil auch eher in der Flucht suchen.
Eine körperliche Auseinandersetzung gibt im nachhinein meist auch noch Ärger.

Kommentar von Supermaurice ,

Ich konnte da keinen feststellen. Bin selber erst 17 und mein gegenüber war auch nicht älter. In der gruppe standen aber dennoch leute die auf mich wie 20 gewirkt haben.

Antwort
von Schnoofy, 32

Und warum betonst Du die Nationalität Deiner "Gegner" ?

Inwieweit ist das für die Beurteilung des Sachverhaltes wichtig?

Kommentar von Supermaurice ,

In unserem Stadtteil sind es überwiegend Zürken und die kennen sich alle untereinander. ich finde schon das es was ausmacht da ich da mehr angst haben müsste als wenn es Deutsche, Asiaten oder sonst was wären. Sollte auch nicht beleidigend oder sonstiges rüberkommen hab selber Freunde die Türken sind und die kennen ihn auch.

Kommentar von AsuraDeYien ,

Es spielt keine Rolle ob Türken, Deutsche oder andere Herkünfte. Ich in deutscher Herkunft und kenne ebenfalls hier einige Leute die mir helfen würden, unabhängig von der Nationalität. Türken haben einen starken zusammenhalt, das stimmt, aber nichts desto trotz hätte sich deine Situation nicht geändert wenn du 9-10 Deutschen gegenüber gestanden wärst, denn auch die greifen ein, wenn der Kumpel "verliert".

Kommentar von Supermaurice ,

Gut da hast du recht. Ich bin da nur mit mehr vorsicht rangegangen da ich wusste das die hier "regieren".

Antwort
von Philip Zahrt, 21

Ich wäre der Schlägerei außen Weg gegangen, hätte nicht zugeschlagen sondern den Typen auf den Boden geschmissen…dann mal gucken was die Gruppe macht ^^

Kommentar von Supermaurice ,

Es ging ja nicht direkt um mich. Ich hab gesehen wie ein jüngerer geschlagen wurde und hab mich eingemischt aber bereuen tu ich es nicht. Es ging auch damit los das ich ihn im Schwitzkasten auf dem boden hatte aber als ich seine Gruppe gesehen hab die aufeinmal zum Zaun kamen hab ich losgelassen wo er mir dann zwei dinger gegeben hat.

Kommentar von Philip Zahrt ,

Beim nächsten mal ne Kopfnuss

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community