Frage von palma2000, 148

Zusatzkosten geltend machen bei Fahrtkosten Krankenkasse möglich?

Hallo,

bei einem Familienmitglied von mir wurde von der Krankenkasse Fahrtkosten zur Behandlung genehmigt. Allerdings stellte ich jetzt fest, dass diese "nur" 0,20 Euro pro gefahrenen km betragen.

Weiß jemand, ob man Zusatzkosten in Form von Pauschalen geltend machen kann, Bspw. pro Fahrt nochmal 10,-- Euro als Aufwandsentschädigung für den Fahrer??

Vielen Dank.

PS Alternativ könnten wir natürlich auch ein Taxi Unternehmen beauftragen, doch sind diese Kosten sicherlich weitaus höher.

Antwort
von FelixFoxx, 148

Man kann die Belege für die gefahrenen Kilometer zusätzlich noch bei der Steuererklärung geltend machen. Meine Dialyse gibt uns jeden Monat ein Blatt mit den einzelnen, gelisteten Behandlungen. Das kann ich sowohl bei der Krankenkasse als auch bei der Steuererklärung angeben.

Antwort
von eulig, 127

Wurde vom Arzt ein Transportschein ausgestellt? Handelt sich um mehrere Fahrten z.B. zur Dialyse oder Chemo? Geht es nur um eine Fahrt z.B. in die Klinik?

Aufwandsentschädigungen für den Fahrer gibt es nicht.

Kommentar von palma2000 ,

Es handelt sich um mehrere Fahrten zur Strahlentheapie sowie diverse Fahrten zur stationären Aufnahme bzw. Abholung. Von der Krankenkasse sind die Fahrtkosten genehmigt, halt entweder privat mit 0,20 Euro /km oder Taxiunternehmen.

Kommentar von eulig ,

dann empfehle ich dir einen Transportschein beim Arzt zu holen und mit dem Taxi zu fahren. dafür sind dann idR maximal Euro Zuzahlung zu leisten, die dann später ggf. noch bei einem Antrag auf Zuzahlungsbefreiung angerechnet werden können. mit der Kilometerpauschale macht man unterm Strich immer Minus, da der Fahrer dafür nichts bekommt.

was die stationäre Aufnahme und Abholung angeht, dafür gibt es gesonderte Regelungen, unter denen man einen Transportschein erhalten kann. hier wird idR die Kilometerpauschale abgerechnet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community