Zusatzfutter für Hufprobleme? Tipps?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn die Haltung so ist, dass sie dem Pferd schadet, sollte man unter Umständen über die Haltung, bzw. die herrschenden Bedingungen nachdenken.....

Leider ist das nicht immer möglich und Hilfe muss her. Ich tippe mal, dass Du erst einmal nach der OP medizinische Mittel zur Versorgung bekommst. Jodoform-Aether wird immer noch empfohlen - es wurde früher in der Dentalmedizin (Mensch) zur Wunddesinfektion eingesetzt. Gleichzeitig hat es eine austrocknende, schmerzstillende Wirkung. 

Ähnlich wie Wasserstoffperoxid - eigentlich ein Mittel zum Haarebleichen, das jedoch eine fungizide und Bakterienabtötende Wirkung hat. Eine verwenden auch antibiotisches Blauspray.

 Wichtig sind an dieser Stelle im Prinzip die Wirkstoffe, die Fungizid, bakterizid und adstringierend sind. Ein kostengünstiges und bewährtes Mittel ist Absorbine Hooflex.

Wichtigstes Kriterium bei Stahlfäule ist aber auf jeden Fall Hygiene. Ein mit Kot verschmutzter Auslauf oder Box sind ungeeignet und müssen, genau wie der Huf penibel sauber gehalten werden. Tatsächlich wird auch vermutet, dass das Immunsystem auch stressbedingt für diese Art der Erkrankung zuständig sein kann, wenn es in der Herde zu Auseinandersetzungen und Ausgrenzung kommt.

Ein guter Tipp bei Stahlfäule ist natürlich auch Propolis. Es wirkt antibakteriell, antimykotisch und sogar virostatisch.

Was die Mauke angeht, so ist nicht allein der Matsch für die Mauke verantwortlich, sehr oft sind es Parasiten, die die Mauke auslösen, Milben und Haarlinge zum Beispiel. 

Man kann das Immunsystem stärken und die Mineralversorgung optimieren. Generell gilt - zu viel Kraftfutter oder zu lange Wendezeiten oder die Kombination aus beidem sind Gift für Maukeanfällige Pferde.

Es empfehlen sich Waschungen der befallenden Stellen mit Jodseife oder Kernseife und auf keinen Fall an den Krusten zu knibbeln. Sie fallen von selber ab und sind solange sie fest sind, ein Schutz der Wunde. Es gibt eine ganze Reihe von Cremes und Lotionen und Ölen - wie Teebaumöl oder spezielle Maukecremes, die man auftragen sollte.

Willst Du noch mehr über dieses Thema und die richtige Fütterung wissen, habe ich unter folgendem Link dieses e-Book  gefunden:

http://www.pferdundfutter.de/images/dbimages/upload/files/pferdundfutter.de%20Ratgeber%20Strahlfäule.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lenia14
19.05.2016, 10:47

wow vielen dank😁

0
Kommentar von friesennarr
19.05.2016, 14:54

Eine Mauke kann man nicht nur von außen behandeln. Mauken sind immer ein Systemproblem und deshalb muß erst mal das Pferd gesünder gefüttert und gehalten werden, damit der Stoffwechsel wieder in Balance kommt.

Teebaumöl hat auf einer Mauke absolut nichts verloren, genausowenig wie Cremen und Öle, auch keine austrocknenden Mittel wie Jod gehören auf eine Mauke.

Erstmal System in Ordnung bringen und die Mauke max mit Mauke und Ekzemerseife von Joveg von außen unterstützen.

2

Ich kenne ein Pferd das bekommt - erstaunlich aber wahr- immer Mauke wenn es Möhren gefressen hat.

Dieser Hinweis löst sicher nicht dein ganzes Problem, wäre aber möglicherweise auch mal des Nachdenkens wert. Manchmal sie es Dinge, an die man nicht denkt...

Aber ehrlich gesagt, kann ich auch nicht recht verstehen, dass man ein derartig vorgeschädigtes Pferd nicht woanders einstellt. Auch wenn es etwas weiter weg und etwas teurer wäre. Bei dem  Aufwand, den die Folgen dieser unpassenden Haltung mit sich bringen, würde sich das sicher sogar in jeder Hinsicht lohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lenia14
19.05.2016, 15:43

es liegt ja nicht nur an der Haltung, sie hatte diese Beschwerden schon beim Kauf und ich versuche sie jetzt wieder "gesund" zu bekommen. Mein anderen Pferd hat keine dieser Probleme😊

0
Kommentar von Lenia14
19.05.2016, 20:30

aber ich kann sie ja nicht immer einsperren 😔 im moment ist der boden garnicht Nass, dafür bekommen sie Gras. also irgendwie ist das alles nicht so toll der Tierarzt kommt morgen und nöchste woche der Schmied😁 mal sehen

0

Deine Probleme liegen nicht im Futter begründet. 

Die Strahlfäule kommt von schlecht bearbeiteten Hufen. Durch die falsche Bearbeitung entstehen Spannungen im Huf, die wiederum zu winzig kleinen oder teils auch größeren Rissen führen. 

Durch diese Risse dringen die Bakterien ein und fangen an, den Strahl faulen zu lassen. Nun hat dein Pferd mit Sicherheit ein angeschlagenes Immunsystem und kann die Bakterien nicht bekämpfen.

Hufgeschwüre kommen ebenfalls von einem Huf, der nicht gut dasteht. 

Allerdings stimmt, dass ein sowieso angeschlagenes Pferd bei der Haltung Probleme bekommt. Aber es ist nicht die Haltung alleine! 

Ein Pferd, dessen Hufe keine Probleme machen, weil sie gut bearbeitet werden und das Pferd ein gesunde Immunsystem hat, wird auch weder Strahlfäule noch Abszesse bekommen. 

Lass mich raten, dein Pferd wird von einem Hufschmied gemacht? 

Bitte hol dir einen Huforthopäden ans Pferd. Entweder von der DHG oder von der difho (jeweils dhgev.de oder difho.de). 

Die lernen, wie man korrekt ausschneidet, ohne Spannungen, ohne Abszesse. Ist ein bisschen teurer, aber dafür kannst du dir den TA sparen und dein Pferd läuft endlich gut. 

Du schreibst, dein Pferd ist eine Tinkerin - die haben hier bei uns sehr gerne Zinkmangel. Das kannst du einfach zufüttern, weil ein Überschuss nicht schadet. Hier empfiehlt sich zb das von Orthosan. 

Außerdem brauchst du ein gutes Mineralfutter, da kannst du bei Weyrauch oder Iwest mal schauen. 

Ansonsten weder Hafer (mit 6 wird sie es ja wohl auch nicht brauchen) noch Müsli oder sonst was. 

Nur Heu, Mineralfutter + Zink und Futterstroh.

Je nach Verdauung kannst du ihr noch BT Bierhefe dazugeben. Das ist sehr gut für den Darm und zusätzlich auch gut für das Horn, weil viel Biotin drin ist. 

Was für eine OP steht denn eigentlich an? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lenia14
19.05.2016, 11:19

erstmal vielen dank😁 also ihre Hufgeschwüre müssen wieder Rausgeschnitten werden die wurden letztes mal (vor einem halben jahr) nicht gut genug entfernt und sind jetzt wieder da. also sie bekommt momentan nur eine Mineralmischung vom TA zugefüttert, allerdings bekommt sie davon immer... nunja Druchfall😂 aber da machen wir nochmal eine Probe woran das liegen könnte😁 Vielen dank🔝 LG Leni

0

Wäre es nicht vielleicht möglich bzw. grundsätzlich besser, statt die Symptome am Pferd zu behandeln, die Ursache zu beheben ?

Wenn die Koppel an regnerischen Tagen matschig wird, und das Pferd ohnehin schon derartige Probleme hat, wäre meine Überlegung, für solche Wetterlagen das Pferd auf eine (möglichst unmaschtige) Schlecht-Wetter-Koppel oder Schlecht-Wetter-Paddock zu stellen.

Wie soll sowas denn ordentlich abheilen, wenn das Pferd dann immer wieder im Matsch steht ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lenia14
19.05.2016, 10:43

sowas haben wir leider nicht😔

0
Kommentar von friesennarr
19.05.2016, 14:58

Matsch alleine ist aber bestimmt kein Grund für die Problematik bei diesem Pferd. Ganz sicher ist das auch der Stoffwechsel im Allgemeinen sehr schief.

Einem gesunden Pferdehuf macht eine matischige Koppel, schmutzige Einstreu und Regen nichts aus.

1

Hallo, ich nehme gegen die Strahlfäule bei meinem Kleinen immer Sagrotan Badreiniger-Tipp von meinem Hufschmied...

Huf gründlich sauber machen,dann entweder direkt aufsprühen oder Watte Einsprühen und in den Strahlt drücken...

Bei Mauke nehme ich immer gerne Produkte mit Ringelblumenextrakt-aber eigentlich mach ich meistens selber eine Creme...

Vielleicht kannst du Biotin zu füttern, dass ist gut für Huf und Haar...

Hoffentlich geht's der Kleinen bald besser.

LG Anni97

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lenia14
19.05.2016, 10:43

vielen dank werd das mal ausprobieren😁

0
Kommentar von friesennarr
19.05.2016, 15:00

Wenn du mit deinem Pferd so viele Probleme hast, dann solltest auch du dich mal um den Darm von deinem Pferd kümmern.

Biotin alleine bringt nur einen leeren Geldbeutel, sonst nicht viel.

2

Also gegen die Strahlfäule ordentlich ausschneiden lassen und das regelmäßig. Dann Keralit Undercover drauf. Und zusätzlich noch das Liquid. Mein Pferd hatte im Winter auch Strahlfäule und das Zeug wirkt Ware Wunder. Natürlich muss die Fläche wo das Pferd sauber gehalten werden, und die Hufe täglich gereinigt werden. Gerade wenn es Akut ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist eine gute Mineralstoffversorgung.

Nr. 1 Iwest Magnostable

Nr. 2 BT Bierhefe mindestens 300 g täglich (mit kleiner Menge anfangen).

Nr. 3 gescheiter Hufbearbeiter (90 % der Strahlfäulen und Hufgeschwüre liegen an der Bearbeitung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?