Frage von ninamalina16, 72

Zusammenziehen Kosten?

Hallo Ihr Lieben, Ich wohne bis jetzt alleine in einer Wohnung. Da mein Freund und ich jetzt ein Kind erwarten Ende des Jahres, haben wir beschlossen dass er demnächst zu mir zieht. Wie sieht es dann von den Kosten her aus? Wird die Miete dann auch höher oder erhöht der Vermieter mir nur die Nebenkosten? LG :-)

Antwort
von bwhoch2, 10

Zu den Kosten habe ich Dir an anderer Stelle schon einiges mitgeteilt. Aber einen wichtigen Hinweis will ich Dir noch auf den Weg gehen, damit Du auf jeden Fall eine Falle vermeidest, in die offenbar viele junge Leute tappen:

Nimm Deinen Freund auf gar keinen Fall als Mitmieter in den Mietvertrag auf. Es könnte sein, dass Dein Freund das will oder der Vermieter. Lehne das ab. Erkläre Deinem Freund, dass das weder für Dich noch für ihn irgend einen Vorteil bringt. Wenn er meint, es gäbe einen Vorteil, dann soll er Dir das erklären. Für Dich und Dein Kind könnte es sehr nachteilig sein, aber das brauchst Du ihm nicht zu sagen.

Will der Vermieter das, dann erkläre ihm, wenn Dein Freund nicht dabei ist, dass es Dir erst einmal darum geht, dass Du ausprobieren willst, wie das Zusammenleben mit ihm funktioniert. Sollte es nicht funktionieren, würdest Du ihn wieder vor die Tür setzen, was nicht geht, wenn er Mitmieter ist. Der Vermieter hat dann bestimmt Verständnis.

Noch etwas: Verdient Dein Freund eigenes Geld? Oder bezieht er ALG1 oder ALG2?

Dann nimm ihn nicht mit in die Wohnung auf. Du hast genug zu tun mit Deinem Baby und wenn Dein Freund zu Dir zieht, wirst Du feststellen, dass Du plötzlich zwei Babies hast, die Du versorgen musst.

Erlaube dann Deinem Freund nur den Zuzug, wenn er eigenes Geld in einem weitgehend sicheren Arbeitsverhältnis verdient, denn nur dann wäre er überhaupt auch in der Lage, Unterhalt zu zahlen, der dir rechtlich für einen sehr langen Zeitraum zusteht und den Du auch dringend brauchen wirst.

Kommentar von ninamalina16 ,

Danke für den Tipp, aber den Fehler habe ich in meinem jungen Leben leider schon einmal begangen und werde es nicht noch einmal tun. :-) Mein Freud hat einen festen Job, verdient sein eigenes Geld und somit habe ich nur Abends 2 Babys :-)

Kommentar von bwhoch2 ,

Das sieht ja dann richtig gut aus! Viel Glück Euch in der jungen Familie!

Antwort
von Hexe121967, 45

man bezahlt die miete normalerweise nach quadratmeter der wohnung und dann kommen noch die nebenkosten dazu. durch den einzug deines freundes werden die quadratmeter nicht mehr, jedoch wirst du mehr verbraucht an wasser etc. haben, also erhöhen sich die nebenkosten.

Antwort
von albatros, 10

Zunächst: Für den Zuzug deines Freundes brauchst du die Zustimmung des Vermieters, und das bevor er bei dir einzieht. Wenn die Wohnung wenigstens 30m² groß ist, läge eine  evtl. Überbelegung nicht vor als Grund nicht zuzustimmen. Zieht d, F, ohne Zustimmung ein, riskierst du die Kündigung deiner Wohnung wegen unerlaubter Gebrauchspüberlassung an Dritte.

Die Nettomiete darf in der Regel deshalb nicht erhöht werden (es sei denn im Mietvertrag ist etwas anderes individuell vereinbart). Bezüglich Betriebskosten dürften nur die mit vereinbarter Personenumlage erhöht werden. Alles andere ergibt sich aus der Jahresabrechnung. Die Kosten des Vermieters bleibenja im Jahreslauf unverändert.

Antwort
von nicinini, 23

Zunächst mal muss der Vermieter gefragt werden und zustimmen. Und dann werden die Nebenkosten erhöht, die miete allerdings nicht.

Kommentar von bwhoch2 ,

Der Vermieter muss nicht gefragt werden. Er muss nur informiert werden. Es handelt sich hier eindeutig um den Lebenspartner bzw. den Vater des Kindes, also praktisch schon um einen Familienangehörigen.

Und es kann durchaus sein, dass der Vermieter nach dem Zuzug ein reguläres Mieterhöhungsverlangen stellt. Nicht weil eine Person mehr in der Wohnung ist, sondern weil es der Markt vielleicht her gibt.

Die Betriebskosten erhöhen sich auf jeden Fall. Entweder durch direkte Erhöhung der Vorauszahlung oder durch Nachzahlung bei der Jahresabrechnung. (Bei 100 € bisheriger Rückerstattung kann man aber auch angesichts der gesunkenen Energiekosten das ruhig abwarten, es sei denn der Vermieter verlangt direkt mehr.)

Antwort
von arthurslog, 38

Du wirst mit deinen bisherigen Nebenkosten nicht mehr auskommen und irgendwann eine Nachzahlungsaufforderung bekommen. Ich würde jetzt schon mal 50 Euro pro Monat Nebenkosten ansparen.

Antwort
von troublemaker200, 30

Die Miete wird nicht höher, die bleibt so wie sie ist und im MV vereibart wurde.

Die Nebenkosten würde ich an Deiner Stelle aufstocken.Das wird Dir auch Dein VM empfehlen. Besser jetzt die NK erhöhen, als am Jahresende ne fette Nachzahlung machen zu müssen.

Teile Deinem VM schriftlich mit, dass Dein Partner mit in den MV aufgenommen werden soll, und dass die Nebenkosten erhöht werden.
Schick ihm das per Einwurf-Einschreiben.

Kommentar von ninamalina16 ,

Danke für die Antwort! Ich habe vor einem Monat eine Nachzahlung von 113€ zurück bekommen. Sollte ich das dann trotzdem aufstocken?

Kommentar von troublemaker200 ,

Ich würde in jedem Fall aufstocken. Das Geld ist ja nicht verloren. Alles was Du zuviel zahlst bekommst Du am Jahresende zurück!!

Kommentar von ninamalina16 ,

Ja, stimmt.

Kommentar von bwhoch2 ,

Rechne mal so: Heizung bleibt gleich oder wird wegen dem Baby etwas höher gedreht. Die meisten anderen Posten der NK-Abrechnung auch. Vor allem Wasser wird höher.

Rechne mal duch Baby und Zuzug mit ca. dem doppelten. Je nach Wasser-/Abwasserpreis ca. 3 bis 6 € (manchmal höher) je m³. Also ab ca. 12 € bis ca. 25 € pro Monat, also bis ca. das doppelte von dem was, Du jetzt zurück bekommen hast. Eine Erhöhung um 10 bis 15 € pro Monat wäre somit auf jeden Fall angebracht.

Antwort
von nutzernaemchen, 38

Es werden nur die Nebenkosten erhöht. Ein Tipp: lieber die neuen Beträge etwas höher setzen, damit es  bei der Jahresabrechnung keine böse Überraschung gibt. Eine Rückerstattung ist immer schöner als eine fette Nachzahlung.

Kommentar von ninamalina16 ,

Also bei der letzten Nachzahlung vor einem Monat habe ich 100€ zurück bekommen :-) Danke für die Antwort

Antwort
von meini77, 29

Die Miete darf der Vermieter nicht erhöhen - schließlich wird die Wohnung durch den Einzug Deines Freundes weder größer noch besser.

Selbstverständlich darf er aber die Nebenkosten-Vorauszahlung anpassen.

Kommentar von albatros ,

Die Anpassung ist nach einer Jahresrechnung ab übernächstem Monat nach Zustellung zulässig. Etwas anderes ist  die Erhöhung wegen evtl. Vorhandensein eines Personenschlüssels. Da kämen zunächst der Freund dazu und dann nach Geburt des Babys noch dieses. Ab deem jeweiligen Zeitpunkt erhöht sich der Personenanteil.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community