Zusammensetzung Abschlussnote Realschule NRW, Abschlussklasse 2016!?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vor- und Prüfungsnote zählen grundsätzlich je 50%.

Wenn Vor- und Prüfungsnote übnereinstimmen (z.B. Vornote 2 Prüfung:2), würdest du diese Note logischerweise auch als Endnote kriegen.

Bei einer Note Unterschied (z.B. Vornote:2 Prüfung:3) entscheidet der Fachlehrer nach seinem ermeßen über die Note.

Im Beispiel würdest du rechnersich zwischen 2 und 3 stehen.

Der Fachlehrer schaut in erster Linie auf Tendenzen. Wenn z.B. die 2 oder die 3 eher eine 2+ bzw. 3+ sein sollte, tendiert dies eher zur besseren Note und du würdest in diesem Beispiel eine 2 bekommen.

Sollte dagegen eher ein - hinter den Noten stehen, wird der Lehrer dir eher die schlechtere Note geben.

Jedoch geben viele Lehrer gerne im Zweifel die bessere Note. Dies geht aber natürlich nicht wenn eine klare Tendenz zur schlechteren Note vorhanden ist. Bei uns haben die Lehrer vor 2 Jahren aber in den meisten fällen die bessere Note gegeben.

Bei zwei Noten Unterschied (z.B. Vornote:2 Prüfung:4) kannst du eine mündliche Prüfung machen, musst du aber nicht.

Wenn du dich gegen eine mündliche Prüfung entscheidest, wird einfach der Durchschnitt aus den beiden Noten genommen. In diesemfall wäre die Endnote somit eine 3.

Bei 3 Noten Unterschied (z.B. Vornote:2 Prüfung:5) wäre eine mündliche Prüfung verpflichtend.


Solltest du dich für eine mündliche Prüfung entscheiden oder eine machen müssen würde dort die Vornote 50%, die Prüfungsnote 30% und die mündliche Prüfung 20% zählen.

Beispiel: Vornote:2 Prüfung:5 mündliche Prüfung:3

Nun würde man rechnen:

50*2+30*5+20*3 /100 =3,1

Somit würdest du in diesemfall als Abschlussnote eine 3 erhalten.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, erstmal muss ich dir sagen, dass deine Frage ziemlich komisch gestellt ist. Dein Klassenleiter bzw. muss euch hinsichtlich der Notenvergabe in den Hauptfächern belehren.

Bei uns ist es so, dass die die schriftliche Prüfung in den Hauptfächern (De , Ma, Eng) mehr zählt, als die Vornote.
Wenn du beispielsweise in Mathe eine 3 in der Prüfung schreibst, hast aber als Vornote eine 2, dann zählt die 3 mehr also bekommst du auf dem Zeugnis eine 3 in Mathe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von goali356
09.06.2016, 17:41

Bei uns ist es so, dass die die schriftliche Prüfung in den Hauptfächern (De , Ma, Eng) mehr zählt, als die Vornote. 

Dass trift auf NRW aber nicht zu. In NRW darf der Fachlehrer in so einem Fall nach seinem ermeßen über die Note entscheiden.

Oftmals kriegt man die bessere Note, es sei den es ist eine klare Tendenz zur schlechteren Note vorhanden.

0
Kommentar von Tom0601
10.06.2016, 13:07

Ja, allerdings muss dein Lehrer dann schriftlich begründen, warum er dir die bessere Note gegeben hat.

0

Was möchtest Du wissen?