Frage von Marcmac23, 31

Zusammenlegung von Bauanträgen?

Hallo Zusammen, ich habe ein Frage bzgl. Zusammenlegung von Bauanträgen. Kurz zum Thema: Der Grundstücksverkäufer hat eine Stützmauer bauen lassen, die eigentlich genehmigunsgsfrei war (Max. 2 Meter Höhe). Während der Bauphase würd aufgrund des Grundstücks entschieden, die Mauer anzupassen; an einer Ecke ist sie jetzt 3 Meter hoch. Nachträglich hat er nun einen Bauantrag gestellt und die Thematik geht nicht weiter.

Parallel läuft unser Bauantrag für das Haus und wird aufgrund der Mauer nicht genehmigt - auch wenn es eigentlich keinen Zusammenhang hat. Das Haus darf laut Bodengutachten auch ohne Stützmauer gebaut werden.

Ich habe mit dem Bauamt nun eine Möglichkeit erarbeitet und zusätzlich wurde vorgeschlagen die Bauanträge zusammenzulegen. Damit die Sache weiter vorangeht würde ich auch die Kosten zur Kürzung der Mauer auf 2 Meter übernehmen. Gibt es irgendwelche Nachteile, wenn die Bauanträge zusammengelegt werden? Viele Grüße

Antwort
von Loreley30, 10

Dann werden auch die Gebühren "zusammen gelegt" und Du bist der Gebührenschuldner?Wofür brauchst Du die Stützwand? Für Stellplätze oder Zufahrt (wenn nicht fürs Haus) ? Ich kann den Zusammenhang nicht erkennen wieso das Bauamt Deinen Antrag von dem anderen Antrag abhängig machen will.

Mach Dich nicht zum Bauherren einer Stützwand, die Du nicht brauchst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community