Frage von Ramses7, 20

Zusammenhang der Präventionsarten?

Was ist der genaue Unterschied zwischen den Präventionsarten primär, sekundär und tertiär und den Arten universell, selektiv und indiziert? Nach meinen Recherchen bedeuten beide das gleiche jeweils. Inwiefern stehen diese beiden Komplexe in Zusammenhang? Und wie kann man die Verhaltens- und Verhältnisprävention dazu einordnen?

Antwort
von Adler11a, 12

Vermutlich lässt sich das am besten anhand von Beispielen erklären, wenn auch nicht alles:

primär: Ich putze mir die Zähne, um keine Karies zu bekommen

sekundär: Ich putze mir die Zähne, weil ich schon mal Karies hatte; das könnte auch selektiv meinen, weil ich ja dort etwas mache, wo es gebraucht wird. Das ist bei Einnahme von Calcium (um die Zähne haltbarer zu machen) eher universell, da Calcium seine Wirkung auch woanders entfaltet. Indiziert wäre in diesem Fall, 1-2mal im Jahr zum Zahnarzt zu gehen.

Als Tertiärprävention bezeichnet man die Gesamtheit aller Maßnahmen, die der Verhinderung des Fortschreitens oder des Eintritts von Komplikationen bei einer bereits bestehenden Erkrankung dienen. Um bei Zahnheilkunde zu bleiben: Wenn man unter Parodontose leidet, ist das unter Umständen ein fortschreitender Verlauf, bis einem die Zähne ausfallen. Da gibt es, wenn die Entzündung aufflammt Behandlungsmethoden. Alle Maßnahmen die ein Wiederaufflammen der Entzündungsherde verhindert, wären tertiäre Präventionsmaßnahmen.

Etwas verwirrend in diesem Zusammenhang, ist natürlich, dass viele Maßnahmen in mehreren Kategorien einzuordnen sind. Beim Zähneputzen denke ich ja nicht unbedingt daran, dass ich 1.) keine Karies will, 2.) nicht wieder Karies bekommen will und 3.) das Wiederaufflammen von Zahnfleischentzündung verhindern will, sondern ich putze einfach.

Verhältnisprävention umfasst Maßnahmen, welche auf die konkreten Lebensumstände von Personen ausgerichtet sind. Bei Verhaltensprävention geht es um Verhalten. Mein Tipp: auch hier konkret Beispiele finden. Das mach einem selbst die Sache schnell deutlich.

Kommentar von Ramses7 ,

Ich hätte noch eine Frage: was versteht man dann unter der verhältnisgestützten Verhaltensprävention? Das ist ja anscheinend dann eine Kombination der beiden?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten