Frage von ssw1611, 31

Zusammenhang Bildgröße und Auflösung?

Wir brauchen dringend Hilfe beim Zusammenhang von bildgröße und Auflösung einer grafikdatei. Hat jemand eine Idee? Danke im Vorraus

Antwort
von Shiftclick, 26

Die Auflösung (https://de.wikipedia.org/wiki/Punktdichte) (ausgedrückt in z.B. in dpi [dots per inch]) ist nur relevant, wenn man die ausdehnungslosen Pixel in einem Bild in ein physikalisches Medium überführen möchte. Wenn ein Bild 1000 Pixel breit ist, wird es auf einem breiten Monitor mit 1000 Pixeln breiter dargestellt, als auf einem kleinen Display, das auch 1000 Pixel breite hat. 1 Pixel an sich hat keine Breite, bzw. die Breite hängt vom Monitor ab. Wenn man etwas auf Papier wiedergibt, haben Bilder eine abmessbare Dimension. Für eine gute Qualität beim Druck auf Papier benötigt man 300 dpi. D.h. wenn mein Bild 300 Pixel breit ist, dann kann ich es in 300 dpi auf 1 Inch (= 2,54 cm) Breite drucken. Wenn ich ein Bild 30 cm breit drucken möchte, dann benötige ich bei 300 dpi: 11,81 Inch (=30 cm / 25,4) * 300 dpi = 3543 Pixel Breite. Wenn das Bild weniger Pixel hat, wird die Qualität schlechter, wenn es mehr Pixel hat, nutzt es nicht viel.


Kommentar von ssw1611 ,

danke für deine Hilfe, kannst du das auch noch für 9. Klässler erklären? Also mehr mit Worten als mit Zahlen?

Kommentar von Shiftclick ,

Man fotografiert heute Bilder meistens digital. Da hat man dann keinen Film als Medium sondern eine Datei und die Bilder haben eine bestimmte Anzahl Pixel in der Breite und in der Höhe. Jeder Pixel hat eine von 16,7 Millionen Farben. Auf Ausgabegeräten wie dem Display der Kamera, auf einem Smartphone oder einem Monitor, kann jeder Pixel für sich dargestellt werden, d.h. diese Geräte können jeden Pixel in einer der 16,7 Millionen Farben (angenähert) darstellen.

Beim Druck auf Papier gibt es keine Pixel. Denn drucken kann man nur in den vier Grundfarben Cyan, Magenta, Yellow, Black. Druckmaschinen können eine bestimmte Zahl von Einzelpunkten auf Papier bringen, das sind aber keine Pixel. Wenn du mit einer Lupe ein Bild in einer Zeitung anschaust, dann kannst du das sehen. Es gibt einen sogenannten Druckpunkt, und der besteht aus vielen Einzelpunkten aus den Grundfarben Cyan, Magenta, Yelllow, Black. Wenn man diesen Druckpunkt aus einiger Entfernung anschaut, so dass man die Einzelpunkte nicht mehr sieht, dann erscheint er in einer aufgerasterten Farbe.

Man kann angeben, ab wievielen Punkten pro Inch ein Bild vernünftig auf Papier gedruckt werden kann. Wenn das Bild pro Inch keine 300 Pixel hat, dann wird die Qualität schlecht. D.h. wenn ich ein Bild aus einer Digitalkamera habe, und weiß, wieviele Pixel es z.B. in der Breite hat, dann kann ich ausrechnen, wie breit ich es sinnvoll maximal drucken kann, unter Berücksichtigung der Auflösung von 300 dpi. Am Bildschirm spielen die dpi keine Rolle.

Kommentar von ssw1611 ,

das hilft uns schon weiter. vielen dank!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community