Zusammenführung unserer Katzen gescheitert?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eigentlich ist der Fall ja klar, zwei lebhafte Babykatzen zu 8-jährigen Katzen zu holen, ist schlecht, denn ich denke mal, dass die Babies für Deine "alten" Katzen viel zu lebhaft sind.

Ich würde Euch empfehlen, noch mehr Geduld zu haben. Allerdings solltet Ihr unbedingt darauf achten, dass Ihr Eure älteren Katzen nicht vernachlässigt, sondern gleich wie die Babies behandelt.

Redet viel mit Euren älteren Katzen, solange sie im Haus sind, streichelt sie und verwöhnt sie und kümmert Euch um die älteren Katzen.

Leider kann Dir niemand sagen, wie lange es dauert, bis Eure älteren Katzen die Kleinen akzeptieren, aber ich persönlich würde allen Katzen noch einiges mehr an Zeit geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr braucht mehr Geduld. Es kann Wochen dauern, bis die Kleinen von den Grossen akzeptiert werden.

Vielleicht werden sie auch nie wirkliche *Freunde*...aber tolerieren werden sie sich irgendwann.

Mein Kater war 12 Jahre alt, als ich die 2 jährige Kätzin eines Arbeitkollegen übernahm, welcher das Tier nach einer Scheidung nicht mehr wollte.

Die Beiden ( Freigänger )haben sich am Anfang über mehrere Wochen angefaucht und geknurrt....dann kehrte Ruhe ein. Sie sind keine Freunde geworden und kuscheln auch nicht...aber sie tolerieren sich. Und das ist schon mal gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte mir vor 1.5 Jahren zu meiner 15 jährigen Katze einen 3 jährigen Kater in unsere Wohnung hinzu geholt. Extra gleich nach dem Einzug, damit es auch für meine alte Katze neu ist.
Auf jedenfall war es genau gleich wie bei dir. Die Dame immer auf den jungen Kater los und konnte es nicht sein lassen. Je mehr ich beiden die gleiche Aufmerksamkeit gegeben habe, desto besser kamen sie zusammen aus. Mittlerweile geht es sehr gut sie streiten nur noch um das essen.
Ich kann mir vorstellen da die kleinen noch nicht raus dürfen, diese viel mehr Aufmerksamkeit von euch bekommen. Ich würde abwarten bis die raus gehen und dann dir ein neues Bild davon machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erwachsene Katzen mit neuen zu kombinieren ist ein Glücksspiel, kann gut gehen, oder auch nicht. Ist jetzt 6 Wochen, ihr könnt noch ein paar Wochen zuwarten, ob es sich einrenkt. Wenn nicht, wird Mimi wohl irgendwann nicht mehr nach Hause kommen, weil sie sich einfach nicht mehr wohl fühlt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kleenenbg
20.09.2016, 22:55

Danke für die Antwort! Mimi geht nicht weit weg, hält sich die meiste Zeit auf der Terrasse auf 😞

0

Also als ich meinem Kater ein kleines Kätzchen vor die Nase gesetzt hab, hat der auch extrem protestiert. Tagelang hat er sich unterm Bett verkrochen, kam nichtmal zum fressen heraus (und er ist eigentlich sehr verfressen) als er dann irgendwann mal da raus kam, saß er nur auf dem Bett, sobald er die kleine sehen konnte, hat er gefaucht und geknurrt ohne Ende. Er ist auch dann immer zur Haustür gerannt und hat da wie wild dran gekratzt und wollte quasi abhauen. Das ging 2-3 Monate. Irgendwann konnten die 2 dann immerhin schon zusammen auf dem Sofa sitzen aber geknurrt hat er dennoch ständig. Es ist erst besser geworden als mein Kater operiert wurde und eine Halskrause tragen musste und er sich nicht wehren konnte gegen die kleine, sie hat ihn quasi gesund gepflegt und das putzen für ihn übernommen.

Naja deine Katze ohne Grund operieren zu lassen ist jetzt natürlich keine Lösung aber ich denke einfach dass deine Katze viel Zeit braucht bis sie die kleinen akzeptieren kann. Ich bin mir sicher das mein Kater die Kleine auch früher oder später auch so akzeptiert hätte, es wurde ja in kleinen Schritten immer besser, nur es hätte viel länger gedauert. Wahrscheinlich dauerts bei dir auch etwas länger bis sie sich akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für die Ratschläge, das lässt mich doch noch hoffen! Wir werden es wohl noch eine Weile probieren! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht gibt es in deiner Stadt auch einen Katzenpsychologen, da müsstest du mal im Internet schauen.

Zum Beipiel sowas in der Art:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung