Frage von MaxEich, 183

Zusammen wohnen, aber nicht heiraten, was sollte ich tun?

Hallo liebes Forum,

mit meiner Freundin bin ich nun 1,5 Jahre zusammen und es steht eine Trennung im Raume, Sie möchte nicht mehr mit mir zusammen sein und sagt, ich bin ein sehr schlechter Freund für sie.

Der Grund: Sie möchte unbedingt zusammenziehen und damit auch zusammenwohnen. Ich habe ihr erklärt, dass ich das nicht machen kann, ich bin gläubig (Evangelisch), bin zwar nicht streng gläubig, aber ich möchte zuerst heiraten und dann zusammen wohnen, genau wie meine schwestern das gemacht haben, die sind mittlerweile 20 Jahre verheiratet und haben keine probleme in der Ehe.

Sie möchte zuerst "ausprobieren" und dann eventuell heiraten. Aber wir waren bereits oft zusammen mehrere Tage und es war alles ok, auch im urlaub waren wir schon. Es war immer alles in ordnung und nur Kleinigkeiten.

Sie hatte vor mir eine 3 jährige Beziehung, sie ist 23 und ihr Freund war damals knapp 40 Jahre alt und hatte bereits 3 Kinder und war getrennt lebend von der Frau und geschieden.

Sie schwärmt nur von ihm, er könne ihr alles bieten, was ein mann bieten kann, ich jedoch kann ihr nichts bieten.

Ich habe vor ein schönes haus zu kaufen, zu studieren, erfolgreich zu sein und gut zu leben, aber sie versteht das nicht und möchte nur "ausprobieren", heiraten kommt nicht in frage für sie.

Meine Eltern und auch ich bin nicht einverstanden mit dem "zusammen wohnen" und "ausprobieren", da ich 1. Wohnung und möbel brauche und 2. kann sie einfach von heute auf morgen tschüss sagen und ich sitze alleine da.

Was denkt ihr über diese Situation? Soll ich nachgeben? Sie ist sehr sturr und behauptet, ich sei schlechter freund und schlechter als ihr ex freund, weil der ein richtiger mann war (klaro das mit 40) und ich mit 24 noch ein weichei. Er hat z. B. für sie auch leute geprügelt usw. ich bin eben nicht so, da ich konflikte wie jeder normale mensch durch gespräche lösen kann.

Was soll ich machen?

danke

Antwort
von Vyled, 63

Ich würde das schon als Streng Gläubig sehen, wenn du sagst das du nur zusammenziehst, wenn man Heiratet.

Auch ist es nicht unbedingt normal, mit 20 schon verheiratet zu sein und Probleme hat jeder Mensch, auch wenn man es nicht immer sieht.

Wenn Sie dir sagt, das der Ex so toll war und alles bieten kann, warum bist du dann mit so einer Frau zusammen? Wenn meine Freundin mir davon erzählen würde, würde ich gar nicht mehr mit ihr zusammen sein, dann könnte sie ja zu dem gehen! 

Sowas geht gar nicht!

Trenn dich von der Tussi und such dir eine Vernünftige! Deine Freundin ist ziemlich naiv und komisch drauf! Wenn Sie dich so schlecht findet, braucht sie doch nicht mit dir zusammen sein? Wo ist ihr Problem? 

Wenn sie jetzt schon so redet, wird es eh nicht lange mit euch halten, also ziehe am besten jetzt schon den Schlussstrich und sag ihr, sie kann ja zu ihrem "tollen" Ex gehen

Antwort
von konstanze85, 16

Ich denke, es steht außer Frage, dass diese Frau ohnehin nicht die richtige für Dich ist.

Sie macht Dich nieder, schimpft Dich ein Weichei und schwärmt vor Dir von ihrem Ex??? Unfassbar! Mir fehlen die Worte! Setz die Dame vor die Tür, soll sie doch zu ihrem geschiedenen Ex zurückgehen, den geilen Brutalo, der sich für sie geprügelt hat. Also wenn sie sowas als Liebesbekundung versteht, ist die Frau aber mal ordentlich primitiv und so wie ich Dich einschtze, passt das eh nicht zu Dir.

Du machst das schon ganz rictig. Lass Dir Deine Einstellung nicht nehmen! Jeder so wie er mag und bei euch sind noch ganz andere Sachen im Argen, da sollte man ohnehin nicht zusammenziehen.

Ich hätte der sofort geantwortet: Dann geh zurück zu Deinem Ex, falls er Dich noch will! Wer mich mit anderen vergeleicht, kann mich eh nicht lieben.

Antwort
von ErsterSchnee, 22

Ich kann es voll und ganz nachvollziehen, dass sie das Zusammenleben erst ausprobieren will. Halte ich persönlich auch für sinnvoll.

Da sich Dich allerdings nicht wirklich liebt, solltet Ihr Euch so schnell wie möglich trennen.

Wie Du an Deinen Schwestern siehst, gibt es ja durchaus Frauen, die Deine Einstellung teilen. Warum solltest nicht auch Du so eine finden? Manchmal passen die jeweiligen Vorstellungen vom Leben einfach nicht zusammen - das hat nichts mit "gut oder schlecht" oder "richtig oder falsch" zu tun. (Ganz blödes Beispiel: Hunde und Katzen verstehen sich häufig nicht. Sind Hunde jetzt besser als Katzen? Oder doch eher die falschen Tiere?)

Antwort
von peterobm, 23

schlechter Mensch ist totaler Blödsinn; das sind persönliche Einstellungen. Und genau daran wird die Beziehung scheitern. 

Sie schwärmt nur von ihm, er könne ihr alles bieten, was ein mann bieten kann, ich jedoch kann ihr nichts bieten



erst recht wenn man sich DAS auf der Zunge zergehen lässt. 

Antwort
von dutch888, 64

allein bei dem teil "sie schwärmt nur von ihm" war schon klar was Sache is.

Zunächst hatte ich vor zu sagen dass du übertreibst, das man ja mitm heiraten warten kann aber das zusammen wohnen nicht so dramatisch ist. Doch wenn sie wirklich von ihrem ex schwärmt DANN SOLL SIE DOCH FCKING ZU IHM mann ey..... sowas hast du nicht verdient. Das is unterste Schublade. Mach schluss und such dir jemand der deine Entscheidungen respektiert!

Antwort
von brennspiritus, 69

Schon die Tatsache, dass sie dich offen mit ihrem Ex vergleicht, sollte dich veranlassen sie in den Wind zu schießen. Das zeugt von wenig Respekt.

Zum Rest sage ich besser nix, deine Lebensform wäre mir auch zu antiquiert. Aber es gibt für jeden das passende Gegenstück.


Kommentar von Madderinjo ,

Das finde ich auch. Wenn ihr wirklich was an dir liegt, würde sie dich nicht mit dem Ex vergleichen.

Antwort
von MJ1998, 60

Bei dem Punkt mit dem Zusammenziehen bin ich auf der Seite deiner Freundin, tut mir leid.. man sollte meiner Meinung nach schon vor der Hochzeit wissen, ob man überhaupt zusammen leben kann..

Der andere Punkt, nämlich, dass sie dich mit ihrem Ex vergleicht, geht meiner Meinung GAR NICHT. Da würde ich mal ernsthaft mit ihr darüber reden..

Antwort
von KleinToastchen, 40

Also wenn sie wirklich ständig von ihrem Ex schwärmt, dann würde ich überlegen, ob du dir das überhaupt noch weiterhin antuen willst. Immer mit dem Ex-Partner verglichen zu werden, schadet eurer Beziehung und kann auch für dich seelisch früher oder später Probleme bereiten. Hingegen finde ich es jedoch gut, dass sie zuerst mal zusammen ziehen und schauen will, wie sich das zwischen euch entwickelt. Zusammen wohnen und zusammen in die Ferien gehen, ist ein riesiger Unterschied. Man lernt sich erst richtig kennen, wenn man mal ein paar Monate zusammen gewohnt hat..

Antwort
von offeltoffel, 69

Ich finde, es ist das Normalste von der Welt, dass ein Paar zuerst zusammen zieht, bevor es heiratet. Deine Schwestern in allen Ehren, aber wie will ich denn herausfinden, ob ich mit einer Person mein Leben verbringen kann, wenn ich nicht einmal unter einem Dach wohne? Und, glaub mir, es ist ein riesiger Unterschied, ob du gemeinsam in den Urlaub fährst, oder ob du zusammen wohnst. Da entscheiden viel mehr Kleinigkeiten. Man bekommt auch mal die gereizte Seite des Partners, man streitet auch mal. All das musst du kennen lernen, bevor du sagen kannst: ja, diese Frau möchte ich ein Leben lang an meiner Seite haben.

Für mich bist du hier wesentlich sturer als sie. Dass sie dir von deinem Ex vorschwärmt, das finde ich auch daneben - aber das ist ja gerade nicht Teil der Frage. Studieren und erfolgreich sein...das ist nett, aber auch nicht alles im Leben. Gemeinsam wohnen, sich lieben, eine schöne Zeit zu haben - für mich viel wichtiger.

Kommentar von MaxEich ,

ja du kennst es nicht anders, deswegen verstehst du mich auch nicht. ich wurde von von der geburt erzogen und bei uns ist das völlig normal, dass man zuerst zsuamemn ist und dann heiratet und zusammen wohnt. 

Kommentar von offeltoffel ,

Das habe ich auch überhaupt nicht kritisiert. Ich sage nur: du bist mindestens genauso stur wie sie ("bei mir macht man das eben so. Punkt!"). Dein Modell ist nicht richter und falscher als ihres oder meines. Die Sache ist nur: wenn ihr euch in diesem Punkt nicht einig seid, wie soll es dann weitergehen?

Du fragtest, was du tun sollst und ob du nachgeben sollst. Meine Antwort lautet: es ist niemals gut, seine grundlegende Einstellung für eine andere Person zu ändern. Du kannst von ihr nicht erwarten, dass sie sich deiner Vorstellung beugt und sie kann von dir nicht erwarten, dass du es tust. Schon gar nicht bei solch elemantar wichtigen Dingen wie Hochzeit und Zusammenzug.

Nochwas:

Meine Eltern und auch ich bin nicht einverstanden mit dem "zusammen wohnen" und "ausprobieren", da ich 1. Wohnung und möbel brauche und 2. kann sie einfach von heute auf morgen tschüss sagen und ich sitze alleine da.

Genau das ist der Sinn eines Zusammenzugs. Wenn ihr euch trennt, dann geht das ohne Anwalt und ohne Geldkrieg. Wenn ihr zuerst heiratet, dann zusammen zieht und DANN fällt einem von euch auf, dass es nicht funktioniert...dann habt ihr ein wirkliches Problem.

Kommentar von MaxEich ,

ja ich hätte ja nichts dagegen zusammmen zu wohnen, aber da müsste ich von meinen eltern über 100 km weit weg ziehen, job aufgeben, studium aufgeben, sie möchte ja auch nicht entgegenkommen. und wie kann ich mit einer frau zusammen wohnen, die hauptet, ihr ex sei sehr gut. 

Kommentar von offeltoffel ,

Falsche Frage. Nicht "wie kann ich mit einer Frau zusammen wohnen, die behauptet, ihr Ex sei sehr gut", sondern "wie kann ich mit einer Frau zusammen sein, die behauptet, ihr Ex sei sehr gut."

Kommentar von Thyralion ,

Lassen wir mal die Erziehung aussen vor und beschränken uns auf die Vernunft.

Es ist einfach sorum sinnvoller. Eine Ehe ist eine doch recht starke emotionale und auch rechtliche Verbindung, die wirklich auf Herz und Nieren geprüft sein sollte. Wenn ihr nun Heiratet und nach dem Zusammenhziehen feststellt, dass das nicht klappt, dann habt ihr beide mehr verloren als gewonnen. Inbesondere du, weil für dich als Evangelist deine eine Ehe mehr als ein ideeler Status sein sollte.

Kommentar von konstanze85 ,

Dass sie dir von deinem Ex vorschwärmt, das finde ich auch daneben - aber das ist ja gerade nicht Teil der Frage.

Ich finde durchaus, dass das ein wichtiger Teil der Hauptfrage ist. Wie kann man mit einem Menschen zusammen sein, der einen beleidigt, erniedrigt und mit dem Ex vergleicht? Ich würde mit so einem Menschen auch nicht zusammenziehen, gar nichterst daran denken und erst recht Abstand davon nehmen, wenn es schon so anfängt und sie völlig ausflippt, weil sie ihren Willen nicht bekommt Wenn die Frau es als Liebesbeweis ansieht, dass ein Mann sich für sie prügelt, ja dann soll sie doch zu dem Ex zurückgehen:)

Antwort
von emily2001, 20

Hallo,

wenn sie so sehr von ihm schwärmt, dann laß sie doch gehen!

Sie vergißt, daß er seine Kinder und sein Haushalt versorgt haben will!

Und wenn der 40 Jährige schon halbwüchsige Kinder im Teeniealter hat, dann kann sie richtig ins Schwitzen kommen! Aber es wird nur gut für sie...

Denk an dich und mach weiter so...

Emmy

Antwort
von LittleMac1976, 36

Also generell kann ich deine freundin da schon verstehen, denn es ist schon ein Unterschied, ob man mal "ein paar Tage" zusammen war, oder eben zusammen wohnt, alles teilt etc. Erst dann lernt man auch die "Macken" des anderen richtig kennen.

Ich selbst hab es grad erlebt. Kenne meinen freund 3 Jahre, wohnen nicht zusammen, waren aber letztes Jahr 1 Woche im urlaub und da hab ich Seiten entdeckt, die mir gar nicht gefallen haben.

Musst du für dich entscheiden. Wenn es deine Einstellung/Religon nicht erlaubt und du es nicht möchtest, wird wohl eine Trennung anstehen.

Denn deine Freundin hat ja ebenso ihre Wünsche und Vorstellungen und die kann ICH zumindest sehr gut nachempfinden.

Ist man erst verheirtate und merkt dann, dass es nicht passt, hat man viel scherereien am Hals.

Aber wenn Sie von Ihrem EX schwärmt, ist sie eh nicht mehr voll bei dir........hak es ab.

Antwort
von AmandaF, 53

Eure gemeinsame Zukunft braucht ihr nicht zu planen. Tut mir leid. Sicherlich muss in einer Beziehung jeder etwas nachgeben, aber niemand sollte sich komplett unterordnen. Da würde sich mit der Zeit eine Menge Frust anstauen. 

Ich (W) möchte nicht ständig mit der perfekten Vorgängerin verglichen werden. Wenn er so toll war, was sucht sie dann bei dir?

Ich finde deine Vorstellungen von deinem Leben gut.

Kommentar von MaxEich ,

Amanda ich habe grundsätzlich kein problem, zusammen zu leben, aber es braucht viel zeit, für mich sind 1,5 jahre beziehung viel zu wenig, um mit ihr zusammen zu sein bzw. zu wohnen. wenn sie mich so richtig lieben und akzeptieren würde, hätten meine eltern das sicher auch zugesagt und nichts dagegen gehabt, aber sie blamiert mich immer und vergleicht mit anderen, da kann ich schwer mir ihr zusammen wohnen und ständig hören, wie gut anderen waren. 

Kommentar von AmandaF ,

Na siehst du, ihr Verhalten nervt dich jetzt schon. Sicherlich hast du ihr schon gesagt, dass dich ihre Vergleiche verletzen. Sie stellt es aber nicht ab und wird es auch in Zukunft nicht tun.

Vielleicht hat sie trotz der langen Zeit mit ihrer alten Beziehung nicht abgeschlossen.

Kommentar von offeltoffel ,

Wenn sie heute so fies zu dir ist, dann ist sie es in 10 Jahren genauso (eher stärker). Heiraten, Zusammenziehen, Kinderkriegen...ist doch alles zweitrangig hinter der Frage: liebt ihr euch überhaupt? Traut ihr euch zu, das alles zu meistern? Für mich klingt das eher nach nein, so negativ wie du über sie berichtest.

Kommentar von konstanze85 ,

Problem ist nicht, dass er negativ über sie berichtet, Problem ist, dass sie so IST. Wer würde denn mit so einem Menschen zusammenziehen, der einen erniedrigt, beschimpft, vergleicht und einen vor anderen bloßstellt? Wohl niemand mit gesundem Menschenverstand.

Antwort
von Wissensdurst84, 6

Soll sie zu ihrem Ex Freund zurück gehen. Sag ihr das so und auch " Da ist die Tür Tschüss". Mal sehen, wer den längerem Atem in der Sache hat.

Antwort
von salihu1977, 29

Ich hätte mich getrennt, so wie sie sich benimmt ist sie eigentlich schon längst keine Freundin mehr.

Antwort
von Maprinzessin, 15

Ich würde sagen das ist sehr gläubig

Versuch die in ihre Lage zu versetzten was ist wenn ihr heiratet merkt dann das ihr überhaupt nicht miteinander in der Wohnung klar kommt und euch dann scheiden lasst, dann gibts noch streit um die Möbel etc.

Sie hat einfach bedenken und möchte auf nummer sicher gehen

Du schreibst sie ist sehr sturr nun ja du auch wenn du nichts nach geben willst

Redet nochmal in aller Ruhe drüber, vielleicht lässt sich eine Lösung finden

Viel Glück

Antwort
von Peter501, 18

Ich würde an deiner Stelle standhaft bleiben.Was du so berichtest, klingt für mich nicht nach großer Liebe sondern vielmehr,dass sie jemand haben möchte der sie versorgt.Das erscheint mir so da die vorherige Beziehung allem Anschein auch darauf basierte.Deshalb auch ihre Vorwürfe.

Warte noch und schau zu wie sich die Sache weiter entwickelt.Ihre Vorwürfe würde ich gar nicht zur Kenntnis nehmen.

Kommentar von MaxEich ,

Ja ich hätte mit zusammen wohnen nichts dagegen, aber ich kann es nicht, wenn sie ständig sagt ich bin blöd, ich kann das und das nicht und mich mit ihrem ex freund vergleicht. meine eltern sind genau mit mir einig und sagen,wenn ich diesen schritt mache, ist mein leben ruiniert, weil sie dann schwanger wird usw. 

Antwort
von auchmama, 20

Folge Deinem Herzen!

Irgendwie liest sich für mich Dein ganzer Text nicht nach einer vertrauensvollen und harmonischen Beziehung! Warum also überhaupt über einen weiteren Schritt nachdenken? Nur weil alle das so machen?

Die letzte Entscheidung ist und bleibt Deine eigene und die kann Dir keiner abnehmen!

Übrigens ist aber auch die Ehe kein Garantieschein für ewiges Glück!

Alles Gute wünsche ich Dir ;-)

Antwort
von Jonny1776, 21

Also wenn du sie wirklich liebst würde ich deine Freundin über deinen Glauben stellen. Eine offene Ehe ist außerdem wie eine richtige, bloß dass einem im Falle einer Trennung die unnötige Scheidung erspart bleibt.
Überlege genau ob du sie liebst und wenn sie dich eventuell heiraten will, dann kannst du ja das Beste tun um das wahr werden zu lassen.
Aber wenn sie dich mit ihrem ex vergleicht frag dich mal ob sie dich überhaupt richtig liebt.
Doch wie gesagt, wenn du dir sicher mit ihr bist musst du ein paar Opfer eingehen.

Antwort
von KeinName2606, 29

Ich würde NIE jemanden heiraten, mit dem ich nicht zusammengewohnt und auch schon schlechte Tage bzw. den Alltag gemeistert habe. Ich kann deine Freundin da zu 100% verstehen. Glaube hin oderher, im Endeffekt ist  ausprobieren definitiv besser.

Antwort
von 19BVB09, 13

Also ich an Deiner Stelle würde Sie gehen lassen.

Anscheinend seid Ihr nicht so auf einer Wellenlänge, wie es sein sollte.

Glaub mir, da draußen gibt es unzählbare Frauen die Deine Einstellung zu schätzen wüssten.

& auch die Tatsache, dass Sie Dich mit Ihrem Ex vergleicht finde ich unter aller Sau.

Das hast Du doch nicht nötig!

Antwort
von Kandahar, 27

Lass sie ziehen. Nicht du bist ein schlechter Freund, sie ist eine schlechte Freundin!

Antwort
von SachsenistGeil, 28

mach schluss, eure lebensmodelle sind unvereinbar

und du musst deine partnerwahl stärker einschränken

Antwort
von Psychodoc, 4

Was du machen sollst? Trennen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community