Frage von liiveyourdreams, 101

Welche zusätzliche Kosten beim Kauf eines Chihuahua kommen noch auf mich zu?

Hi, ich möchte mir einen Chihuahua kaufen und wollte mal fragen, was für Kosten (abgesehen von der Anschaffungsgebühr) noch auf mich zukommen und ob ich selbst für einen Chihuahua eine Haftpflichtversicherung haben muss?

Danke im Voraus :)

Antwort
von wotan0000, 82

Erstmal hoffe ich, dass der Hund vom Züchter kommt, kein Mini oder Teacup ist. Also Minimum: 1000 € Anschaffung.

Selbstverständlich solltest Du eine Hundehalterhaftpflicht abschliessen. Wenn das Würmchen auf die Strasse läuft und Autofahrer ... kommen zu Schaden, kann das teuer werden.

Hundesteuer ist von der Gemeinde abhängig. Reserve für den Tierarzt sollte auch gut vorhanden sein.

Alles andere braucht man beim Chi eigentlich nicht in Euro ausdrücken.

Kommentar von xttenere ,

ausser vielleicht noch die Ausstattung wie Leine...Futternapf...Box für`s Auto...Hundekörbchen etc.

Kommentar von wotan0000 ,

Ja, 

Leine und Halsband ca 30

Näpfe ca 30

Katzenliegen ca 2x 30

Box ?

Sicherheitsgeschirr mit -gurt ca 15

Grob geschätzt und Pinuts ;-)

Antwort
von MiraAnui, 43

Die Anschaffungskosten sind bei hunden das geringste.

Haftpflichtversicherung sollte Pflicht sein, auch ein Chi kann einen Unfall verursachen.

Tierarzt ist der unberechenbare und teuerste Faktor. Ich leg daher immer 50€ zur Seite. Krankenversicherung für Hunde finde ich persönlich unnötig. Gab als meine Hündin jung war auch nur mist.

Beim Futter spiel weniger der Preise eine Rolle..sondern die Zusammensetzung. Es muss mindestens über 60% Fleisch drin sein. 

 Ansonsten kommen noch Steuern , Ausbildung (Hundeschule), Ausstattung (Leinen und Co) dazu.

Antwort
von xttenere, 44

Futterkosten...Ausrüstung wie Leine...Geschirr...Hundebox für`s Auto...Tierarztkosten für Impfungen, Wurmkuren etc....Hundesteuer

Bei uns in der Schweiz wäre die Haftpflichtversicherun für sämtliche Hundehalter obligatorisch , unabhängig von Rasse...Alter und Grösse. Bei Euch müsstest Du Dich an Deinem Wohnort darüber erkundigen.

Antwort
von adventuredog, 101

Empfehlenswert wäre, aufgrund der Rassetypischen Krankheiten eines so kleinen Hundes, eine OP-Kosten Versicherung.

Lies auch 
http://chihuahua-welt.de/krankheiten/krankheiten-rassetypisch/

Kommentar von wotan0000 ,

Aber drauf achten, dass auch evtl OPs, die auf Erbkrankheiten geschoben werden können, mit abgedeckt werden.

Antwort
von Segnbora, 68
  • Tierhalterhaftpflicht
  • Hundesteuer
  • Futter (evtl. Spezialfutter falls Allergien auftreten)
  • Tierarzt (je nach Krankheitsanfälligkeit und Medikamentenbedarf 500 - 800 Euro im Jahr)
  • Zubehör wie Leine, Körbchen, Kauartikel, Spielzeug
  • Ersatz für zerstörte Gegenstände in der Wohnung (Stichwort Teppiche - Stubenreinheit)
  • evtl. Hundeschule
Kommentar von friesennarr ,

Deine Liste ist schon richtig, aber das u.a. wäre zu hoch oder zu niedrig:

Tierarzt (je nach Krankheitsanfälligkeit und Medikamentenbedarf 500 - 800 Euro im Jahr)

0 bis mehrer Tausend Euro - wäre richtiger.

Antwort
von JulietteLove, 73

Eine Haftpflicht muss man nicht haben. Wär aber von Vorteil. Diese kannst du auch in deine Haftpflicht einbinden lassen. Bei kleinen Hunde (ein Beispiel) musst du als Hundehalter nämlich auch haften, wenn jemand über deinen Hund fällt und sich z.B. ein Bein bricht...

Ich hab für meinen Chi eine Haftpflicht.
Auch kannst du eine OP-Versicherung abschließen.

Dann kommen Kosten für Zubehör (Leine, Napf, Bett, Spielzeug, Futter,...)

Tierarztkosten (evtl. Chip falls noch nicht gechipt, Impfungen, Akute Sachen)

Die Hundesteuer (von Stadt zu Stadt unterschiedlich bei mir jährl. 60€)

Mehr fällt mir momentan nicht ein :-)

Antwort
von DCKLFMBL, 78

du solltest ihm gutes Futter mit viel fleisch geben kein Pedigree oder sowas sonst kann es gut sein das er wenn er alt ist diabetes oder andere Krankheiten hat und das kostet dann viel am besten ist barfen oder corfen (Rohfütterung)

Kommentar von friesennarr ,

Was ist corfen? Das habe ich noch nie gehört?

Kommentar von DCKLFMBL ,

auch rohfleisch aber mit Gemüse und ölen und allem sonst noch was man beim barfen dazu tut 

Kommentar von friesennarr ,

Das ist barfen: Rohfleisch, Innereien, Knochen, Gemüse und Obst. Was gibt es da sonst noch?

Antwort
von Turbomann, 59

http://www.chihuahuaseite.de/chihuahua-kaufen/

Die weitaus wichtigere Frage sollte man sich - nachdem man sich gründlich über diese Rasse informiert hat - wäre, ob man überhaupt schon einen Hund kaufen kann (Volljährig), ob man soviel Zeit hat und noch wichtiger:

WO willst du den Hund kaufen?

Auf jeden Fall nicht auf Kleinanzeigen - Tierportalen, nur weil sie günstig angeboten werden.

Jeder der dort "billig" einen Hund sucht, unterstützt die Tiermafia.

Selbstverständlich sollte man eine Versicherung haben, man fährt ja auch kein Auto ohne Halterversicherung.

Kommentar von Crystaflow ,

Wo ist das Problem, einen Hundezüchter in den Kleinenzeigen zu suchen ist heutzutage vollkommen normal. Auch VDH Züchter schalten dort Anzeigen und wenn man den Züchter besucht, ist man doch nicht verpflichtet einen Hund dort zu kaufen ^^'

Kommentar von Turbomann ,

Hey Crystaflow

Weil die wenigsten seriösen Züchter ihre Hunde auf Kleinanzeigen anbieten, deshalb.

Verrate mir mal bitte, welcher Laie unterscheiden kann, ob das ein seriöser Züchter ist, der seine Anzeige geschaltet hat.

Nicht hinter jeder Züchteranzeige steckt auch ein guter Züchter drin. Ich rede nicht von Züchter die auf der "Züchterliste" von guten Vereinen stehen.

Woher weis ein Laie, wie er einen Züchter überprüfen kann und ob der nicht im Hintergrund mit ganz anderen Leuten zusammenarbeitet?

Woher weis ein Laie, wieviele Würfe ein guter Züchter haben sollte, darf und

Woher weis ein Laie, wenn ein sogenannter Züchter mehr als 3 Rassen anbietet, dass das kein Züchter sondern ein Vermehrer ist?!

Woher weis ein Laie, auf was er beim Züchter achten muss und wie er erkennt, ob das ein guter Züchter ist oder nicht.

Bei zig - tausend Anzeigen jeden Tag nur bei einer Hunderasse und nur auf einem Portal, da haben es ja schon Leute schwer, die hinter den Kulissen prüfen, ob dieser Züchter gut ist oder nicht.

Beweise mir das Gegenteil.

Kommentar von brandon ,

Es gibt auch Hunde Portale in denen Strassenhunde vermittelt werden und die haben ganz bestimmt nichts mit der Tiermafia zu tun.

LG

Kommentar von Turbomann ,

Richtig du hast recht, die sollte man zuerst herausholen.

Aber auch hier sollte man genau hinschauen und ein kleines bisschen recherchieren, mit wem Tierschutzorganisationen noch zusammenarbeiten.

Antwort
von Nass123, 75

Chihuahua ist sehr teuer. Die Anschaffungskosten sind das geringste, was du zahlen kannst

Antwort
von qwertzuh, 66

Hundesteuer, Tierarzt Kosten (jährlich Impfen und dann halt Krankheiten und Unfälle) Nahrung, Kosten für die Hundeausstattung, Kosten für Spielzeug aber vor allem abgesehen von den Kosten, viel Zeit die du aufbringen musst. Denn auch ein Chihuahua ist nicht nur zum schön aussehen da, sondern will täglich raus um glücklich zu sein

Kommentar von friesennarr ,

Jährlich Impfen? Warum das den?

Kommentar von JulietteLove ,

Weil das so ist!? Wenn man mit dem Tier einmal reisen möchte und auch zur Sicherheit des Tieres muss das Tier 1 mal jährlich beimpft werden

Kommentar von friesennarr ,

Arme Hunde. Selbst Tollwut gibt es als 3 jährigen Impfstoff. Alles andere ständig nachzuimpfen ist reine Geldmacherei der Pharmaindustrie und vor allem der Tierärzte. Wenn die nur das Einkommen von kranken Tieren hätten, dann wären die schnell arm, das meiste Geld wird durch Vorsorgesagen erziehlt.

http://www.agtiere.de/index.php?id=240

Kommentar von qwertzuh ,

Man muss den Hund jährlich gegen Tollwut impfen lassen.

Kommentar von xttenere ,

die neuen Tolwutimpfungen sind in der EU und der Schweiz 3 Jahre gültig

Kommentar von friesennarr ,

http://www.agtiere.de/index.php?id=240

Jährliche Tollwutimpfung braucht man nicht mehr, die gibt es jetzt auch als alle 3 Jahre nachzuimpfende Impfung.

Kommentar von qwertzuh ,

gut zu wissen, sollte man nicht immer dem Tierarzt glauben

Antwort
von PaulinepauL, 42

Also eine Haftpflichtversicherung wäre dir zu empfehlen, am besten in Wert von mehreren Millionen, denn wenn dein Hund mal einem Radfahrer/einer älteren Person oder sonst wem zwischen die Räder/Beine rennt und diese Person dann behandelt werden muss oder gar sich bei dem Sturz eine Querschnitzlähmung zulegt, muss du diese Person bis zu ihrem Lebensende/Ende des Hundelebend (weiß ich nicht so genau) bezahlen, wegen Schadensersatz.
Ich wünsche dir und deinem/deiner kleinen alles Gute :) 💕

Kommentar von PaulinepauL ,

Also unsere ist glaube ich bis 3 Mio. Euro :)

Antwort
von mistertrollo, 56

Hundesteuer, Tierarzt, Fressen, Ausrüstung (Körbchen, Halsband, Leine, Kamm etc.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten