Frage von Nemo4092, 106

Zurzeit bin ich tagsüber dauernd müde?

Moin moin. Ich leide seit ein paar Monaten an sehr starker Müdigkeit (fühle mich sehr ausgelaugt und schläfrig). Ich muss dazu sagen, dass ich schon immer einen ehe nicht so erholsamen Schlaf hatte. Ich schlafe zwar relativ gut ein und meistens auch durch, bin aber im Schlaf sehr unruhig und träume viel. Auch psychisch bin ich angeschlagen, ich nehme z.Z. ein Antidepressiva. Trotzdem fühle ich mich im Moment noch viel müder, als ich das sonst getan habe und psychisch geht es mir eig. besser als auch schon. Jetzt habe ich mich mal bim Hausarzt checken lassen, habe länger eine Verhärtung am linken Hals. Schilddrüsenprobleme habe ich laut Hausarzt keine (gab auch Blutprobe), war 2 mal bei ihm. Da es mir schwer viel, an eine Verspannung zu glauben, ging ich noch bei einem HNO vorbei. Auch der konnte nichts feststellen. Auf jedenfall Sprach ich jeweils die Müdigkeit an und man meinte, das sei auf die psychische Belastung zurückzuführen.. Aber so schlecht gehts mir psychisch gar nicht, ausser dass mir diese Müdigkeit etwas bedenken macht. Jetzt frage ich mich, ob es noch andere Fachstellen gibt, wo man Abklärung dazu machen kann. Ich weiss gar nicht, an wen ich mich noch wenden kann? Kann man nirgends eine Art rundum-Check oder so machen? Habt ihr Tipps oder ähnliche Erfahrungen? Grüsse

Antwort
von KatzenEngel, 46

Eigentlich - dachte ich - ist der Hausarzt für einen Rundum-Check da. Dass Du jetzt noch sämtliche andre Ärzte (Fachärzte) abklappern musst, find ich - aus meiner Sicht - auch anstrengend, das ermüdet noch mehr. Aber was die Verhärtung am linken Hals zu sagen hat, würde mich an Deiner Stelle auch sehr interessieren! Ist doch alles sehr beunruhigend!Du nimmst Antidepressiva, viell. solltest Du mal mit Deinem Arzt sprechen, der Dir diese verordnet hat, vielleicht kommt der auf ne Lösung.

Wünsche Dir alles Gute :)

P.S: Dieses Wetter z.Zt. könnte evtl. auch ein wenig schuld sein, nur mal so am Rande ;)

Kommentar von ploterzuila ,

Finde du hast völlig recht ... Leider überprüfen Ärzte nie alles wirklich ..

Kommentar von KatzenEngel ,

Ich weiß, das kotzt (sorry der Ausdruck) mich echt an, ich kenne das zu Genüge :(

Kommentar von Nemo4092 ,

Phuu, wieviel kann denn ein HA überhaupt überprüfen? Ich meine, viel mehr als abtasten kann er ja eig. gar nicht..

Kommentar von KatzenEngel ,

Am besten Du fragst ihn, so nach dem Motto: "Wieviel können Sie überhaupt?" - Öhm. Nee, frag ihn einfach, ob er Dich, falls er was nicht machen kann, Dich zu nem Facharzt schicken würde.

Kommentar von Nemo4092 ,

Ging noch mal zum HA und gab noch mal eine Blutprobe für einen anderen Check (fragt mich nicht nach dem Namen, war auf jeden Fall alles in der Norm). Er meinte, dass etwas schlimmes soweit ausgeschlossen werden kann, sollte es bis ende Monat nich bessern, dann würde er Röntgen empfehlen, aber bereits jetzt würde er nicht. Es war dieses mal die Ferienvertretung des HA, welcher früher sehr viel mit Schilddrüsenproblematiken zu tun hatte. 

Kommentar von KatzenEngel ,

Vielleicht gar nicht so schlecht, dass Du bei der Vertretung gelandet bist! - Ich drücke Dir die Daumen, dass Deine Beschwerden besser werden.

Antwort
von ploterzuila, 55

Welchen Schilddrüsen werte wurden dir genommen ?! Lass die Schilddrüse lieber mal von nem Radiologen oder einem anderen Arzt per Ultraschall untersuchen

Kommentar von Nemo4092 ,

Phu k. A., wirklich, kenn mich da ehrlich gesagt zu wenig aus. :) Er meinte einfach, dass alles i. O. wäre, was mich erst mal beruhigte.

Kommentar von ploterzuila ,

Ja das haben sie bei mir auch gesagt. "Alles ok" ...dann hab ich erfahren das eben doch nicht alles ok war. Du kannst darauf bestehen deine Werte zu erfahren. Ich denke mal dir wurden nur die ft4 und ft3 werte abgenommen wichtig ist aber auch der tsh wert und die Antikörper. es muss nichts mit der Schilddrüse zu tun haben aber es ist besser wenn man alles abklären lässt.(allgemeinärtze kennen sich mit der Schilddrüse nur grob aus und machen da deswegen manchmal Fehler)

Kommentar von Nemo4092 ,

Nun gut, dann suche ich mal nach einem Radiologen. Was macht denn der genau? :)

Kommentar von emily2001 ,

Achtung!

Radiologe machen generell eine Szintigraphie, das mit Radiojodgabe... das ist im Falle einer Hashimotoerkrankung kontraindiziert.

http://radiologie.klinik-am-ring.de/index.php/Nuklearmedizin/schilddruesenszinti...

Eine Hashimotoerkrankung ist eine Autoimmunerkrankung.

Wenn man eine Hashimotoerkrankung feststellen will, dann muß man TSH, FT3, FT4, und Antikörper sowie TRAK-Werte machen lassen!

Außerdem. die Schildldrüse muß per U-Schall untersucht werden und dabei gemessen werden.

Eine Szintigraphie ist meist empfehlenswert, wenn man bei der U-Schall Untersuchung Knoten feststellt und wenn die SD geschwollen ist. In dem Falle kann es sein, daß es sich um Knoten handelt (warm oder kalt) und um sog. autonomes Gewebe drum herum.  Diese Krankheitserscheinung kann medikamentös behandelt werden. Bei Knoten muß manchmal eine Punktion gemacht werden, um festzustellen, um welches Gewebe es sich handelt (Tumor oder nicht).

Bei autonomen Gewebe ist eine Radiojodtherapie angezeigt, dies setzt eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus voraus.

Emmy

Kommentar von Nemo4092 ,

Was also würdest du mir als nächster Schritt empfehlen?

Kommentar von Nemo4092 ,

Muss ich vom Schlimmsten ausgehen? :(

Kommentar von emily2001 ,

Als nächster Schritt:

nochmals die Schilddrüsenwerte ganz genau ermitteln lassen, den TSH Wert beachten. Die Schilddrüse per Ultraschall untersuchen und messen lassen, sich erklären lassen, was der Arzt sieht.

Am besten einen Endokrinologen konsultieren, wenn man eine SD Unterfunktion/Störung hat!

Beim Forum Schilddrüse nachschauen, dort werden Ärzte empfohlen.

Emmy

Kommentar von Nemo4092 ,

Also nochmals beim Hausarzt checken lassen oder direkt zu nem Endokrinologen?

Kommentar von emily2001 ,

Du kannst dir deine jetzigen Werte aushändigen lassen. Bei einem erhöten TSH-Wert kann man davon ausgehen, daß eine Unterfunktion vorliegt. Ein normaler TSH-Wert liegt bei 1 bei einem Wert über 2,5 besteht schon Handlungsbedarf.

Das Tückische bei einer Hashimotoerkrankung (Autoimmunkrankheit) ist, daß Phasen von Unter- und Überfunktion alternieren können. Die Einnahme von Jod ist zu vermeiden.

Am besten ist es natürlich, eine Endokrinologen zu konsultieren. ES gibt aber Ärzte,die sich Endokrinologen nennen, und nur Ahnung von der Bauchspeicheldrüse (Diabetes) haben!

Also, lieber einen Prof in der endokrinolgischen Abteilung eines KKhauses aufsuchen.(Spezialist für die SD).

Emmy

Antwort
von emily2001, 47

Hallo,

laß dir deine Schilddrüsenwerte aushändigen. Wenn du einen Struma hast, kann das die Schwellung am Hals erklären.

Geh am besten zu einem Endokrinologen.

Siehe.

http://www.gesundheit.de/krankheiten/druesen-und-hormone/schilddruese-und-nebens...

Aber diese Schwellung auf der linken Seite könnte auch eine Lymphdrüsenschwellung sein...Daher sind die Blutwerte wichtig...Vielleicht hast du irgendwo einen Entzündungsherd.

Emmy

Kommentar von Nemo4092 ,

Laut HH sind die Blutwerte i. O....

Kommentar von emily2001 ,

Bei Schilddrüsenwerten ist es oft so, das manche Ärzte erst behandeln, wenn sie schon viel zu hoch sind.(ein hoher TSH-Wert spricht für eine fortgeschrittene Unterfunktion).. Das wissen aber die wenigsten Leute, daher meine Bemerkung...

Emmy

Kommentar von Nemo4092 ,

Aber danke für deinen Tipp. Werde mir Diesen zu Herzen nehmen.

Antwort
von thetee99, 40

Wetter? Evtl. Schilddrüsenunterfunktion?

Kommentar von Nemo4092 ,

Schilddrüse laut HA und HNO-Spezialist i. O....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten