Zurückhaltung hassen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grüß Dich  mxxnlxght!

Es ist ja doch so: natürlich ist Offenheit eine wünschenswerte menschliche Eigenschaft. Sie kann aber auch wie eine Keule wirken, besonders wenn der andere damit überfordert wird. Menschen wollen in der regel nicht überfallen werden.

Und Du kannst auch nicht dagegen machen, weil es die Wahrheit ist: wer Dich erlebt muss einen Eindruck bekommen. Alles was sich ausdrückt, macht auch Eindruck. Solange es nur die Fußstapfen im Sand sind, die sich eindrücken, ist es Wurst. Aber Du bist nicht allein auf der Welt und wer Dir begegnet, hat einen Eindruck. Das ist nicht zu verhindern. Natürlich kann dieser Eindruck falsch sein, dann kannst Du es für Dich ignorieren, ...

 ... jedoch nur, wenn Du gründlich über Dich nachgedacht hast. 

Meist ist das Ergebnis des Nachdenkens subjektiv. Außerdem kann man sich dabei leicht überschätzen und einer Selbstblindheit unterliegen.

Die logische Schlussfolgerung daraus ist, das wir immer den Anderen brauchen, denn wir bekommen Feedback und spiegeln uns darin. 

Das kann durchaus auch schmerzhaft sein, aber ganz sicher auch heilsam, weil es das falsche Bild von sich selbst zerstört. Doch wer ein Bild von sich hat, das an der Reaktion anderer gemessen in der Hauptsache positiv und wohlwollend erlebt wird, der ist auf dem richtigen Weg.

Du tust Dir also selbst überhaupt keinen Gefallen, wenn Du das ignorierst.

Warum magst Du schweigsame Menschen nicht? Ich weiß es nicht, ich kenne Dich nur so, wie Du Dich hier zeigst. Und das macht wieder einen Eindruck. Und deshalb meine ich, dass das Schweigen eines Menschen (niemand schweigt wirklich dauerhaft), eher weniger Extrovertiertheit bedeutet bzw. ein Mehr als Introvertiertheit erscheint, als Du bereit bist, zu akzeptieren. 

Es ist nicht verkehrt, überzogene Beredsamkeit zu mehr qualitativer Innerlichkeit zu verändern. Du verlierst Dich nicht dabei, sondern gewinnst Dich selbst, weil Du Dir dann näher bist! Kannst Du das aushalten? Diese Frage ist nicht umsonst von mir gestellt, denn sie hat etwas damit zu tun, warum Du verschlossene Menschen offenbar nicht magst. Jeder Mensch ist anders und jeder hat seine eigene Lebensgeschichte, so wie Du auch.

Nur nebenbei bemerkt: Verschlossenheit und Schweigen sind zwei verschiedene Dinge.

Zur rechten Zeit zu schweigen, ist ein Zeichen von Weisheit und besser als alles Reden. (...) Noch nie hat es einen gereut, geschwiegen, wohl aber viel geredet zu haben. Das Verschwiegene kann man immer noch ausplaudern, es ist aber unmöglich, das Gesagte wieder zurückzunehmen.

Plutarch von Chäronea 
(45 - 120), griechischer Philosoph, Historiker und Konsul von Griechenland 

Quelle: Plutarch, Moralia (Moralische Schriften und Abhandlungen). 

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vonGizycki
19.03.2016, 20:36

Grüß Dich mxxnlxght!

Vielen Dank für Deine Auszeichnung. Das hat mich sehr gefreut.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

0

Ich kenne das Problem, ich mag es nicht wenn Menschen mir etwas vormachen und hinter meinen Rücken über mich reden. Deshalb vertraue ich nur meinen Freunden meine Gedanken an. Die wissen wie (verrückt) ich bin und akzeptieren mich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mxxnlxght
23.02.2016, 20:01

Das Problem ist halt, wie bei mir, wenn man solche Freunde nicht hat. Bin sowieso schon voll der Einzelgänger & manchmal bin ich ja auch die Zurückhaltende bei sowas. Ich halte eher Distanz & weiß gleich, wenn ich mit jemanden rede, ob derjenige Oberflächlich ist und alles versteckt oder nicht. & viele verstecken sich, weil sie Angst haben, andere mit ihren Dingen zu belasten. In der heutigen Gesellschaft kommt man besser zurecht mit Oberflächlichkeit.

0

Ich denke eine gewisse offenheit ist angebracht,aber für mich persönlich sollte man nicht direkt alles preisgeben weil man nicht sofort jedem vertrauen kann. Es macht die leute auch interessanter. Klar irgendwann findet man alles herraus aber ich möchte dass nur bestimmte menschen alles von mir wissen und eben nicht alle :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mxxnlxght
23.02.2016, 20:03

Das ist es ja. ich mache mir ja Gedanken, ob die anderen denken, dass ich verrückt bin. Das bin ich. und wer damit nicht zurecht kommt, kann gleich wieder gehen.

0
Kommentar von dieMasterin
23.02.2016, 20:09

glaub mir im innern sind wir alle verrückt ;) mach dir nicht so viele gedanken was andere denken. wenn du dich wohl fühlst so wie du bist dann ist alles in ordnung

0