Frage von BlackRockTV, 92

Zurückgelassener Kater zugelaufen: Was tun?

Unsere Nachbarn sind vor ein paar Wochen nach Norwegen gezogen und haben dabei ihren Kater zurückgelassen. Heute hab ich ihn nach einer weile mal wieder gesehen und er war total abgemagert und ängstlich. Erst als ich ihm was zum Fressen hingestellt habe ist er wie eine Rakete aus dem Gebüsch gesprungen. Ich hab ihn kurz mitgenommen und sich ihn erstmal sattfressen lassen. Danach wollte er wieder gehen und ich hab ihn rausgelassen.

Ich habe selber eine Katze und habe ihn deswegen aus einer anderen Schüssel fressen lassen. Meine Katze schlief da gerade in einem anderen Zimmer und bekam nichts von mit.

Falls wir den Kater bei uns aufnehmen sollten,was sollte ich beachten? Meine Katze und der einsame Kater sind sich schon öfters begegnet und haben sogar zusammen gespielt, das sollte also kein Problem sein.

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von ShinyShadow, 44

Zunächst mal: Bist du ganz ganz sicher, dass er zurückgelassen wurde und nicht irgendwie von jemandem anderen aufgenommen? Gut, da er wohl abgemagert und ängstlich ist, glaub ich das nicht... Trotzdem wäre das wichtig zu wissen, denn du willst ihn ja nicht irgendjemand weg nehmen, oder? :)

Vielleicht haben die neuen Besitzer ihn auch zu früh raus gelassen und deshalb ist er zum alten Zuhause gerannt und sie suchen ihn?

Dass das ansonsten unter aller Kanone von den Leuten ist, brauch ich ja nicht zu erwähnen.... Geht gar nicht sowas!

Falls du ihn aufnimmst, solltest du ihn mal tierärztlich untersuchen lassen... Einfach mal abchecken, ob er gesund ist und alles. Nicht, dass er nachher noch deine Katze ansteckt. Logischerweise sollte er auch kastriert und gechipt werden, falls er das nicht ist

Mit der Zusammenführung denke ich, sollte es vielleicht sogar problemlos klappen, wenn die beiden sich schon kennen und sogar mögen.  Wichtig ist allerdings, dass deine Katze merkt, dass er keine Konkurrenz ist. Deine Katze ist und bleibt die Nummer 1 (zumindest muss sie das denken), denn sonst kann sie unglücklich werden.

Wenn es irgendwie nicht klappt, würd ich den Tierschutzverein einschalten, dass sie ihn in ein neues Zuhause vermitteln können :)

Kommentar von Dackodil ,

Du meinst echt, er könnte aus Norwegen zurück gelaufen sein?

Kommentar von ShinyShadow ,

Vielleicht haben die neuen Besitzer ihn auch zu früh raus gelassen und deshalb ist er zum alten Zuhause gerannt und sie suchen ihn?

Nein, selbstverständlich nicht  ;) aber vielleicht kümmert sich wer anders?

Antwort
von Rosalielife, 41

wie sich die Lage zwischen den Katzen entwickelt, bleibt abzuwarten. Es ist ein großer Unterschied, ob sich die beiden Tiere draußen begegnen oder Herrchen, Haus und Futter teilen sollen.

füttere die Katze weiter und mach dir Gedanken, wo du sie anderweitig unterbringen könntest, das Tierheim wäre zwar nicht die erste Wahl, aber allemal besser als das abgeschobene Tier streunen zu lassen und zu riskieren, dass es überfahren oder gequält wird.

Ich finde es wunderbar, dass du nicht wegschaust! Dickes kompliment!

Antwort
von fritzkatze, 26

Also wenn du dir sicher bist das die Katze vom deinen Exnachbarn ist , versuch sie falls möglich zu benachrichtigen ,vielleicht ist die Katze beim Unzugsstress verloren gegangen.
Das mit der Katzenzusammenführung kann muss aber nicht klappen aber lässt dir viel Zeit und überstürze nichts. Füttere ihn weiter und bitte ihn einen trockenen Platz für schlechtes Wetter, eine Schachtel mit Decke in der Garge reicht vorläufig.
Rechtlich muss du die Polizei und das nächste Tierheim über die Fundkatze informieren , denn ein halbes Jahr lang hat der Besitzer ein Recht die Katze zurück zu verlangen.
Toll das du dich um die Katze kümmerst und nicht wegschaust.

Antwort
von AbbathFangirl, 43

Also dass sich die zwei Katzen gut verstehen, ist ja schon mal die beste Voraussetzung.

Dennoch würde ich an deiner Stelle mal bei Tasso anrufen und die um Rat fragen, was du machen kannst. Ich weiß nämlich tatsächlich nicht, wie das rechtlich aussieht, wenn man herrenlose Katzen aufnimmt (auch wenn die Nachbarn - solche Schweine übrigens - den Kater einfach zurückgelassen haben.)

Kommentar von AbbathFangirl ,

Hab bei denen auch mal wegen eines Katers angerufen, der nicht mehr aus meiner Wohnung wollte, von dem ich aber nicht wusste, ob er wem gehört. Der Berater am Telefon war sehr freundlich und hilfsbereit.

https://www.tasso.net/

Antwort
von FF1315, 24

Hallo ich hatte ein ähnliches Problem!  Ich hab die Katze nach einem Tag Wartezeit ( ich wusste nicht wem sie gehört)  zum Tierarzt gebracht!  Vielleicht hat sie ja einen Chip? Falls es neue Besitzer gibt was ich aber auch nicht denke.... Ich bin auch fest der Meinung das es deine Nachbarn nicht wirklich interessieren wird was mit ihrem Kater passiert... Wer "vergisst"  schon ein geliebtes Haustier.......?  Ich habe bereits 2 Katzen vor ihr gehabt, da sie aber niemand wollte weder katzenhilfe ( Vermittlung)  noch sonstige Art von Vermittlung hab ich sie bei mir aufgenommen weil ich es nicht übers Herz gebracht habe sie ins tierheim zu geben!  Was ich gemacht habe war der Katze erstmal einen eigenen Raum zu geben wo sie für 1-2 Tage drin war... Einfach um sich an die Gerüche zu gewöhnen... ( hat mir mein Tierarzt empfohlen)  und dann einfach alles andere die Katzen regeln lassen auch wenn es mal heftig Streit gibt... Was sehr schwer ist....  Aber sie regeln es selbst.  Ich habe meine Mieze seit 4 Jahren nun bei mir und die drei sind unzertrennlich!  Wünsche dir alles gute 

Antwort
von Nitra2014, 54

Kannst du die Nachbarn kontaktieren? Dann sag ihnen, dass du ihre Katze hast. Das musst du machen.

Wenn sie sie wirklich ausgesetzt haben, dann kannst du sie vielleicht über den Tierschutz anzeigen. Ich weiß nicht wie die Gesetze da in Norwegen sind.

Da sich eure Katzen ja so super miteinander vertragen, scheint das Schicksal des Katerchens schon vorgezeichnet. ;) Er hat sich dich ausgesucht weil du ein gutes fürsorgliches Herz hast. Bring ihn aber auf jeden Fall zum Tierarzt und lass ihn durchchecken.

Viel Spaß mit dem neuen Mitbewohner.

Kommentar von ShinyShadow ,

Würde hier nicht das deutsche Gesetz greifen? Die "Tat" passierte ja in Deutschland...

Jetzt ist nur die Frage, was man denen vorwirft...

Wenn man als "Tatbestand" das nicht füttern und nicht pflegen der eigenen Katze nimmt, würden sogar bis zu 3 Jahre Haft drin sein!

Wenn man das als Aussetzen der Katze sieht, dann wäre es ne dicke Geldstrafe von bis zu 25.000 €

(Quelle: https://tierschutz.bussgeldkatalog.org/katze/)

Ich würd jetzt nicht gleich ne Anzeige raus hauen... Aber vielleicht mal die Besitzer freundlich auf diese Strafen aufmerksam machen... ;)

Antwort
von Goodnight, 30

Geh mit deinem Findling zum Tierarzt, lass ihn impfen, entwurmen und entflohen. Dann geht es ans Aufpäppeln.

Chip braucht das Tierchen natürlich auch.

Antwort
von rockylady, 36

oooh, der Arme. Du machst das schon richtig. Gib ihm weiterhin was zu fressen, dann hat er wenigstens schon mal wieder eine Anlaufstelle und an den Rest wird er sich gewöhnen. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten