Frage von Night123321, 145

zurückgebliebener schüler in der klasse was tun?

hallo, mein sohn hat einen zurückgebliebenen schüler in der klasse er schreibt fast nur 6er und seinen Eltern ist das egal was kann ich tun?

Antwort
von Turbomann, 9

@ Night123321

Kann es sein, dass du der Mitschüler bist, wenn ich die andere Frage lese was ein Eskimo ist? Das wüsste ein Erwachsener.

Aber seis drum, wieso redet ihr nicht mal mit dem Lehrer, ob man dem Schüler evtl. helfen könnte? Schon mal auf die Idee gekommen?

Was muss man unter einem "zurückgebliebenen" Schüler verstehen? Wenn er so zurückgeblieben wäre, ob er dann in der Klasse wäre?

Vielleicht hat er eine eine Krankheit wo keiner darüber reden will, er aber ansonsten auf eine normale Schule gehen kann, hier weis es keiner.

Denke mir, dass ein Lehrer da mehr Auskunft geben könnte und dann könnte man ganz sicher dem Schüler helfen, sofern die Eltern auch damit einverstanden wären.

Woher weist du das, ob seinen Eltern das egal ist?

Beeinträchtigt dich dieser Schüler in deinen Leistungen oder warum fragst du öffentlich, was du tun kannst?

Antwort
von Healzlolrofl, 87

Bringe deinen Sohn dazu sich mit ihm zu befreunden, vielleicht wollen sie mal zusammen lernen.

Antwort
von myzyny03, 36

Ich bin erschrocken über die soziale Kälte in diesen Antworten.

Gleichgültigkeit, keine Ideen, keine Initiative.

 Natürlich kann man einem schlechten Schüler helfen, zum Beispiel in dem man die Schulleitung um Unterstützung bittet, Nachhilfe anbietet, usw ...

Die meisten hier haben kein soziales Gewissen. Was geht mich der andere an! Eine schlimme Einstellung.

Erst wenn der "Sechser-Schüler" euch in ein paar Jahren eins auf die Schnauze haut, weil er sozial im Stich gelassen wurde werdet ihr wach, und schreibt dann wahrscheinlich hier von der ach so verrohten Jugend.

Antwort
von Hexe121967, 68

garnichts! da ist schule und eltern von eben diesem kind in der pflicht nicht du als aussenstehende.

Antwort
von huppelduppel, 43

hm der lehrer wird von dem problem wissen .. er verteilt ja die noten. die eltern würden auf ansprache wahrscheinlich nur gereizt sein. deinen son sich mit ihm anfreunden lassen könnte funzen, aber dafür würdest du quasi dein kind benutzen.. auch nicht so der knaller.. naja bevor nix passiert könntest ja mal trotzdem gespräche mit lehrer und eltern suchen.. mach dich aber drauf gefasst, dass du evtl auf harten widerstand stößt. davon ab: klasse von dir, dass du dich auch um andere sorgst ;)

Antwort
von Turbomann, 37

Schreibst du alle Fragen hier alleine ?

Antwort
von TreudoofeTomate, 56

Warum willst du etwas tun? Leidet der Unterricht für alle anderen Kinder? Dann kannst du ein Gespräch in der Schule suchen.

Alles andere geht dich einfach nichts an. Du bist nicht verantwortlich für das fremde Kind.

Kommentar von huppelduppel ,

was für eine unsinnige aussage.. schonmal blindside gesehn? mit deiner einstellung darf man ja keinen fremden helfen..

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Klar, du darfst Fremden helfen, wenn sie dich um Hilfe bitten. Ungefragt, niemals.

Ist eigentlich deine Umschalttaste kaputt?

Antwort
von MiraAnui, 48

nichts...ist nicht dein Kind

du kannst höchstens mal mit den Eltern reden, was sie sich davon erhoffen

Antwort
von LovelyShiba, 73

Misch dich da nicht ein. Das ist seine Sache & die seiner Eltern.

Antwort
von MrMiles, 62

Dich an die Schule wenden

Antwort
von 1Phil, 66

Du kannst es beim Elternabend mal ansprechen oder direkt mit den Eltern, Lehrern Kontakt aufnehmen. Ansonsten kannst du nicht viel tun..

Kommentar von ShinyShadow ,

Bloß nicht beim Elternabend ansprechen! Wie asi wäre das denn, ihn schön vor allen anderen an den Pranger stellen...

Entweder unter 4 Augen oder gar nicht.

Kommentar von 1Phil ,

Es geht nicht darum einen an den Pranger zu stellen, sondern einem Kind/Jugendlichen zu helfen. Es kann schließlich seine Zukunft beeinträchtigen!!

Kommentar von ShinyShadow ,

..indem man vor allen Eltern der Klasse das Thema anspricht? Wäre es dein Kind, würdest du das wollen?

Kommentar von 1Phil ,

Anscheinend ist den Eltern das egal, sonst würden sie sich darum kümmern und ja ich würde das wollen!

Antwort
von ShinyShadow, 86

Dich nicht einmischen, es ist nicht dein Kind.

solange die Noten das einzige Problem sind, hast du keinen Grund, irgendwas zu tun.

Kommentar von myzyny03 ,

Diese Gleichgültigkeit gegenüber den Mitmenschen ist genau das Problem in unserer heutigen Gesellschaft. Deine Meinung erstaunt mich.

Kommentar von ShinyShadow ,

Sorry, aber man braucht sich nicht einmischen, nur weil ein schüler schlechte Noten hat! Mehr wissen wir nicht!

Vielleicht sind ja die Eltern schon mit den Lehrern in Gesprächen? Vielleicht wird das alles schon geklärt? Vielleicht hat der Schüler eine Krankheit? Vielleicht vielleicht vielleicht...

Fakt ist: Nur weil irgend ein daherhelaufener Elternteil eines Mitschülers (der scheinbar nicht mal mit dem genannten Schüler befreundet ist) der Meinung ist, da läuft was schief, bedeutet das gar nichts. 

Wäre ich der betroffene Schüler oder die Eltern, dann wäre ich stocksauer, wenn da jemand irgendwelche Aktionen startet!

Kommentar von myzyny03 ,

Und genau dieses Vielleicht ... kann man abklären.

Aber wie gesagt, soziale Intelligenz ist rar ...

Kommentar von ShinyShadow ,

Solche Leute wie du machen mich echt sauer - Wenn man sinnvolle Gründe und Bedenken hat, kann man sich einmischen.  Aber die bestehen hier meiner Meinung nach nicht!

Und dass ich keine soziale Intelligenz besitze, lasse ich mir von dir nicht vorwefen - Du kennst mich nicht und weißt NICHTS über mich.

Natürlich gibts auch solche Menschen, die sich überall einmischen, in Dinge, die sie nen Sch... angehen. Dazu gehöre ich sicher nicht.

Das Kind soll zurückgeblieben sein - Das klingt für mich nach einer Behinderung o.Ä. Was soll denn da jemand fremdes machen?!

Und wenn das so ist, ist es normal, dass der Schüler nicht so gute Noten schreibt wie die anderen, was soll man denn da machen?! Der Familie noch ständig unter die Nase reiben, dass ihr Sohn nicht mit den anderen mithalten kann?

Dein Tipp mit dem Gang zum Direktor find ich auch daneben. WENN man mit jemandem redet, dann doch mit den Eltern des Kindes - Es klingt nicht so, als wäre das schon geschehen. Bevor man nicht zu 100% weiß, was los ist, redet man ansonsten mit ABSOLUT GAR KEINEM darüber.

Antwort
von Strolchi2014, 35

Der Schüler bist du wohl selbst ?

Ansonsten gib ihm doch Nachhilfe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten