Frage von Sunygirl7777774, 119

Zurück nach Syrien?

Heute habe ich gelesen, dass es zwischenzeitlich viele Flüchtlinge gibt, die nach Syrien zurück gehen. Wieso sind sie dann erst geflohen, wenn es in Europa noch schlimmer ist, als in Syrien? So habe ich im September gelesen, dass eine syrische Familie wegen dem Oktoberfest wieder heim wollte. Kann mich hier bitte jemand aufklären?

Antwort
von EgonSued, 40

Wie viele Flüchtlinge bleiben oder: Ist Kommen gleich Bleiben?

Fakt ist: In Deutschland werden die Ausländer jedes Jahr mehr und mehr:

Kein EU-Land hat mehr Ausländer als Deutschland. Der prozentuale Anteil an Ausländern in Deutschland liegt bei 8,8 Prozent.

Noch nie haben in Deutschland so viele Ausländer gelebt wie heute. 2014 erfasste das Ausländerzentralregister fast 8,2 Millionen Menschen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit.

Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, wurde damit zum Jahresende 2014 die höchste Zahl von Ausländern seit Start des
Ausländerzentralregisters im Jahr 1967 erfasst. Die Zahl der Ausländer stieg im Jahr 2014 gegenüber 2013 um rund 519.300 (6,8 Prozent).

Dann ist noch ein Altbestand an abgelehnten Asylbewerbern da, die man irgendwie nicht loskriegt:  600.000 abgelehnte Asylbewerber in Deutschland

Und dann gibt´s noch Hardcore-Verweigerer, die zwar zur Ausreise verpflichtet sind, aber untergetaucht sind.

Und dann gibt´s noch Pingpong-Flüchtlinge, die gehen, kommen aber immer wieder:

Der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF),  ... wies darauf hin, dass viele Asylbewerber vom Balkan nach einer Ausreise kurze Zeit später wieder nach Deutschland eingereist seien. „Denn mit dem Geld von einem drei- oder viermonatigen Aufenthalt in Deutschland ließ sich das Leben im Herkunftsland neun oder zehn Monate lang bestreiten.“

Wie viele gehen wieder?

Manche glauben oder hoffen, wenn im Flüchtlingsland der Krieg vorbei ist, würden diese wieder zurückkehren. Aber wer würde denn freiwillig ein Land verlassen, wo Milch und Geld - Bleiberecht mit lebenslanger            Versorgung - fließt?

Vorstellbar ist, wer sich in der Türkei aufhält geht auch gerne nach Syrien zurück. Aber wegen einem Volksfest (Oktoberfest), das glaube ich nicht.

Antwort
von aongeng, 67

Die bekommen einerseits eine Prämie bezahlt wenn die wieder zurück gehen, und andererseits wurden denen Sachen versprochen und jetzt werden diese nicht erfüllt. Viele sind nur gekommen weil denen Deutschland so hochgelobt worden ist.

Beispiel: Wenn du hier nicht viel hättest und dann der thailändische König kommt und sagt, komm nach Thailand, du bekommst ein Haus ein Auto und brauchst nicht arbeiten. Was würdest du tun?

Richtig, das selbe wie viele der "Flüchtlinge".

Deswegen sind es auch so viele junge Männer. Die wollen sich davon überzeugen ob die Versprechungen richtig sind und der Familie die Strapazen nicht antun, wenn es nicht stimmt.

Kommentar von earby1975 ,

Was wurde bitte den Flüchtlingen versprochen?

Ich glaube nicht, dass da einer nach Syrien reiste und ihnen das blaue vom Himmel versprach. Diese jungen Männer sind doch meistens nur geflüchtet, damit sie nicht zu Hause ihr Land verteidigen müssen und hier ein ruhige Kugel schieben können.

Aber dann beschweren sie sich auch noch, dass das Essen vom Caterer zu wenig ist. Die sollten mal in der Zeit gelebt haben, als viele aus den deutschen Ostgebieten geflohen sind, die waren froh, wenn sie überhaupt irgendwas zwischen die Zähne bekommen haben.

Antwort
von Crysali, 72

Das nennt man 'desillusioniert werden'. Ist ja nicht so, dass Flüchtlinge hier mit offenen Armen empfangen werden bzw. erwünscht sind. Es gibt natürlich viele Gründe, über Kulturschock bis hin zu Fremdenfeindlichkeit.

In der Tagesschau kamen mal sehr kurze Ausschnitte von Syrern, die überlegen, wieder nach Syrien zurückzugehen. Ich meine mich zu erinnern, dass die Machtlosigkeit hier, die Angst kein Asyl zu bekommen und auch die Attacken gegen Flüchtlingsheime zentrale Gründe waren.

Kommentar von earby1975 ,

Ich glaube eher, die Unlust sich an unsere Kultur anzupassen.

Antwort
von hutten52, 44

Diese Leute hatten falsche Vorstellungen. Ich fragte einmal eine Gruppe im Heim um die Ecke. Sie sagten, "Angelina Jolie" (Merkel) habe sie eingeladen, "Germany good, good house, good car." Sie glaubten, dass man sie hier dringend brauche, dass sie bald ein Haus und einen guten Beruf und ein Auto hätten. Das hatten sie im Internet gelesen und das hatte ihnen ein Schlepper erzählt. Die Selfies von "Flüchtlingen" mit Merkel im September 2015 waren für sie die Bestätigung, dass die mächtigste Frau Deuschlands sie persönlich eingeladen hätte.

Nun leben sie in Hallen, Heimen, ihr Antrag dauert, weil ja Millionen gleichzeitig gekommen sind. Sie haben verstanden, dass es kein Haus und kein Auto gibt, dass die Deutschen sehr lange und sehr hart arbeiten, dass es kalt ist, ewig regnet und das Essen ganz anders ist. Enttäuscht kehren nun viele zurück. 

So schlimm war es dort offenbar für einige, aber nicht für alle. Ich sah einen Bericht von einem afghanischen Polizisten, der wieder zurückgeht und wieder Polizist ist, in einem kleinen Häuschen lebt und sich schon auf die Verwandtschaft freut!

Klar: Ein Teil ist wirklich verfolgt und kommt wirklich aus einem syrischen Kriegsgebiet, die werden wohl nicht zurückwollen, solange Krieg ist.

Antwort
von adabei, 55

Vor ein paar Tagen gab es einen Bericht, dass Syrer, die unter sehr schlechten Bedingungen in den Lagern im Libanon dahinvegitieren, jetzt lieber nach Syrien zurückkehren wollen. (Irgendwann sind ja auch die letzten Ersparnisse aufgebraucht.)
Auch viele, die seit Monaten in Griechenland gestrandet sind, wollen lieber wieder zurück ins Kriegsgebiet.
Aber selbst einige Syrer, die bei uns in Deutschland gelandet sind, sind inzwischen desillusioniert. Sie haben natürlich auch Sehnsucht nach ihren Familien bzw. ihre Frauen und Kinder wollen, dass sie wieder zurückkommen.
http://www.zeit.de/2016/05/fluechtling-syrien-freiwillige-ausreise-rueckkehr

Antwort
von TopRatgeberNR1, 48

ja ich kann dich aufklären zum einen bekommen sie eine menge geld dafür vom deutschen staat und oft wollen die flüchtlinge die wissen dass sie abgeschoben werden kurz vor der abschiebung schnell "freiwillig" zurück da sie durch eine abschiebung sich eine bestimmte zeit nicht mehr in der eu aufhalten dürften, und so könnten sie es nicht nochmal versuchen.

Kommentar von Sunygirl7777774 ,

Ich meinte "syrische" Flüchtlinge. Die werden ja wohl kaum abgeschoben.

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

also sie kriegen die flugtickets günstiger und geld aber ich würde mal gerne wissen woher du das nimmst dass viele flüchtlinge aus syrien heimkehren wollen

Kommentar von Sunygirl7777774 ,

Hab ich heute gelesen.

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

nenn mir bitte die quelle

Kommentar von earby1975 ,

Das sind aber auch nur Einzelfälle, von Vielen ist da keine Rede. Viel bedeutet nämlich fast alle und nicht einige.

Antwort
von ManuViernheim, 42

Sie kamen mit sehr hohen Erwartungen in das verheißene Land.

Vielleicht dachten sie, sie bekommen hier in Deutschland das 10 fache zurück, was sie in ihrem Land zurückgelasssen haben.

Antwort
von andre123, 57

Bei manchen mögen falsche Vorstellungen sicher eine Rolle gespielt haben.

Aber man darf auch nicht vergessen, daß die unmittelbare Gefahr für Leib und Leben durch den IS in manchen Landesteilen nicht mehr in dem Umfang besteht wie zuvor. Die Regierungsarmee hat mit russ. Unterstützung ja viele Städte bereits wieder befreit.

Mancher  "echte" Kriegsflüchtling der vor dem IS geflohen ist, wagt dann  vlt. bereits die Rückkehr .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community