Frage von mrspecter, 38

Zur Vorladung als Beschuldigter erscheinen wenn man schuldig ist. Was passiert nachdem man nicht erscheint, soll ich es drauf ankommen lassen?

Habe mit einem Kumpel (beide zu dem Zeitpunkt 16) vor ca 3 Monaten einen OnlineBetrug auf einer Kleinanzeigen Seite begangen, sprich Ware die nicht existiert verkauft und Geld einkassiert. Es war eine einmalige Sache (400€). Wir haben die überweisung über sein Konto abgewickelt und jetzt hat er vor einer Woche einen Brief von der Polizei bekommen und mich soz. verraten. Habe für morgen eine Vorladung bei der Polizei, ich weiß dass ich nicht hingehen muss aber ich bin ja schuldig und weiß nicht ob ich es direkt gestehen soll oder es auf einen Gerichtstermin ankommen lassen soll. HELFT MIIIR

Antwort
von ramay1418, 20

Warum sollen wir Dir helfen? Wer alt genug ist, Mist zu bauen, ist auch alt genug, dafür geradezustehen, was gibt es daran nicht zu verstehen? 

Aber egal, zur Polizei musst Du ja nicht gehen; kommt aber eine "Einladung" von der Staatsanwaltschaft, musst Du der Folge leisten. 

Such' Dir aus, was Dir lieber ist: Hingehen und reinen Tisch machen - was sich ja meistens günstig auswirkt, wenn man den Krimis glauben darf - oder sich bockig stellen, was sicher auch vermerkt wird. 

Und der Kumpel hat den "armen" Mittäter verraten? So ein Böser aber auch! 

Antwort
von uppp27, 25

Ich würde mich stellen, wenn der Fall wichtig genug ist findet man sicher Beweise oder es gibt zurzeit wichtigeres und man kehrt es unter den Teppich.

Kommentar von dresanne ,

Würdest Du das auch sagen, wenn Du der Betrogene wärst?

Kommentar von uppp27 ,

Versteh die Frage nicht ganz.. Aber würde man mich betrügen würde ich natürlich wollen das man den Verantwortlichen findet und dem eine gerechte Strafe (auch wenn "nur" eine Geldstrafe) gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community