Frage von hundeliebhaber5, 69

Ich habe zur Absicherung vor Attentat Polizei informiert und Gebäude durchsuchen lassen: Ist das übertrieben?

Hallo zusammen,

ich putze einen Teil eines Gebäudekomplexes, in dem auch Flüchtlinge untergebracht sind. Als meine Kunden das Gebäude verlassen haben, bat ich Sie den Haupteingang abzuschließen. Der Teil in dem ich arbeite wird gewerblich genutzt, ist aber mit Versorgungstunneln mit dem Flüchtlingshaus verbunden.

1 Stunde nachdem meine Kunden gegangen waren, stand ein Mann im Foyer. Er sagte, warum abgeschlossen ist, erkundigte sich wann immer abgeschlossen wird und wie lange ich da bin. Er sagte, er wäre von der Stadt und hätte im Keller zu tun.

Das kam mit merkwürdig vor. Er hat keinen Schlüssel und was will einer von der Stadt um 18 Uhr im Keller. (Den Hausmeister kenne ich persönlich und der wars nicht). Ich habe dann die Polizei informiert und die haben den Keller durchsucht.

War das übertriebe? Ich hatte Angst vor einem Anschlag auf das Gebäude.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Realisti, 69

Besser du bist übervorsichtig, als dass dir die Bude um die Ohren fliegt.

Da sollen sie lieber das Haus noch ein paar Tage im Auge behalten. Bei den vielen Spinnern, die derzeit wieder durch Deutschland geistern ...

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 49

Wenn du übertrieben hättest, wären sie wohl gar nicht bekommen. Es gab genug Anlass zu einer Überprüfung - auch in deren Augen. Also alles io

Gruß S.

Antwort
von Papabaer29, 58

Nein das war nicht übertrieben!

Genau für sowas leisten wir uns die Polizei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community