Zum Traueressen gehen aber nicht zur Beerdigung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Timi06 - dieses Programm hier bringt mich noch um - immer steht vor dem Einloggen rechts unten "Diese Frage beantworten" und danach plötzlich "Noch eine Antwort anfordern" - und schon wieder habe ich aus Versehen da drauf geklickt....

Na gut - ich wollte ja antworten - wenn "ich kann da nicht teilnehmen" nicht heißt "ich gehe generell nicht auf Friedhöfe", schlage ich Dir folgendes vor: wenn Dein Vater Dich abgeholt hat, fahrt Ihr erst einmal kurz zum Friedhof - vielleicht nimmst Du eine einzelne Blume mit und legst sie auf's Grab, oder Ihr geht nur so hin, gedenkt ein-zwei Minuten der verstorbenen Person, Du verbeugst Dich, als Zeichen Deines Respektes vor der verstorbenen Person und/oder dem Tod als solchen, kurz am Grab und Ihr geht erst dann zum Leichenschmaus.

Das ist erstens wichtig für Dich, um einen Abschluß zu finden und zweitens kann es den Menschen, die der Meinung sind, Dich in irgendeine dumme Ecke zu stellen, den Wind aus den Segeln nehmen.

Schließlich hattest Du vormittags Schule und das Leben - auch Dein Leben - muß schließlich in den geordneten Bahnen weitergehn.

Außerdem hätte die/der Verstorbene wahrscheinlich gar nicht gewollt, daß Du wegen ihrer/seiner Bestattung Unterricht versäumst.

Und noch etwas ist ganz wichtig - "Einem jeden recht getan ist eine Kunst, die keiner kann" (nicht von mir) - was andere denken, ist deren Problem.

Du hast Gründe und mit dem oben vorgeschlagenen Kompromiß solltest Du leben können, ohne, daß Du Dir komisch vorkommen "mußt".

Ich wünsche Dir viel Kraft für das Kommende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt sehr von der Art und Weise der engsten Familienmitglieder des Verstorbenen ab. Wenn es sich um besonders sensible und leicht zu verärgernde Menschen handelt, könntest du sie damit vor den Kopf stoßen. Wenn es normale Menschen sind, werden sie sich daran nicht stören, vor allem nicht bei einem Jugendlichen im Schüleralter.

Ich habe bisher 3 Beerdigungen miterlebt, und der Leichenschmauß war jedes mal eine überaus gut gelaunte und nicht von bedrückter Stimmung erfasste Veranstaltung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das nicht schlimm, du selber kannst ganz allein entscheiden, was du möchtest.
Wenn du nicht bereit für die Beerdigung bist, ist das halt so
Ich denke mal, dass die anderen Verständnis dafür haben werden.
Mein beileid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nennt man "Leichenschmaus".

Wenn dich dein Vater mitnimmt, kannst du ruhig hin gehen, auch wenn du nicht auf der Beerdigung warst, hab ich auch schon mal gemacht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feuerherz2007
17.11.2016, 18:58

Unmöglich sowas, wie peinlich!

0

Wie du trauerst ist allein DEINE sache. Da gibt es keinen Knigge. Unmöglich finde ich, dass es Menschen gibt, die der Meinung sind, es sei ein Zeichen der Trauer, an Beerdigungen teilzunehmen. Mach es so, wie du es für angemessen hältst. Für dich. Und nicht für andere. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin sicher dass deine Verwandten verstehen dass die Schule vor geht. Dann ist es auch vollkommen ok wenn du danach zum Leichenschmaus gehst. Der dient schliesslich dazu sich nochmal an gemeinsame Zeiten mit dem Verstorbenen zu erinnern und alte Geschichten zu erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aloha!

Mach es so, wie es sich für dich richtig/stimmig anfühlt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?