Frage von TheAceer, 26

Zum thema Beruf/Ausbildung?

Hallo erst mal ich bin 19 jahre jung habe jetzt zum 1.08.2016 meine erste ausbildung angefangen im bereich Anlagenmechanik für Sanitär Heizungs und Klimatechnik der Beruf gefällt mir sehr ich habe in dem bereich erst ein monat lang ein praktikum gemacht ich kam mit allen in der firma super klar (Ist ein kleiner familien betrieb) so jetzt bin ich aktuell noch in der probezeit und es fangen sachen an richtig komisch zu werden ich nenne mal ein paar beispiele... der einzige geselle neben dem meister in der firma Lästert bei mir quasi durchgehend über 2 andere azubis die ebenfalls in der ausbildung sind einer im 4 lehrjahr und einer im 3. dann wird von mir verlangt das ich in meiner privat zeit Referate ausarbeite die sich der geselle dann anhört und das wars... dann bekomme ich keine schutzkleidung wie eigene ohrschützer und am wichtigsten Knie schoner... es sei keine Pflichtschutz ausrüstung dann wurde von mir verlangt das ich Im laderaum eines Crafters mitfahre weil vorne kein platz mehr war und und und und ... die hauptfrage darf mein chef von mir verlangen das ich referate ausarbeite in meiner Privat zeit also nicht für die schule oder so sondern für auf dem weg zu den baustellen quasi und die andere frage kann ich nicht einfach eine bewerbung an andere betriebe schicken ob die mich nicht noch dazwischen stecken können weil ich mich in diesem betrieb nicht wohl fühle ich bin ja noch in der probezeit ich könnte ja noch ohne angabe von gründen kündigen. Danke schon mal imvorraus :)

Antwort
von WuuKii, 6

Ich habe mich mal ein wenig Schlau gemacht zu dem Arbeitsschutz.

Rechtlich habe ich dazu leider nichts gefunden, ob Ohrenschützer oder der Knieschutz kostenlos zur Verfügung gestellt werden müssen, aber ich habe auf einer Seite die 2 Schützer gefunden. Dort kann man entweder als Firmenkunde oder Privatkunde kaufen. Ich vermute deswegen, dass es sehr wohl kostenlos zur Verfügung gestellt werden muss.

Zu dem, der über die anderen lästert: sag ihm einfach, dass es dich stört. Eventuell denkt er darüber nach und hört damit auf.

Das mit den Referaten sehe ich mal als Hausaufgabe. Ich weiß nicht, ob das Gang und Gebe ist, allerdings würde ich das eher positiv sehen, denn so kannst du (wenn du es verstehst) etwas dazu lernen.

Zu dem Thema "im Laderaum mitfahren" habe ich folgendes gefunden:

http://www.bussgeldkatalog.net/strassenverkehrsordnung/21-stvo/

Schau dir dort mal die Nr 121130 an. Ist scheinbar verboten.

Ich würde bei der IHK wegen der Arbeitsschutzausrüstung nachfragen, das wird der Arbeitgeber ja wohl kostenlos zur Verfügung stellen.

MfG

Kommentar von TheAceer ,

Dankeschön dafür ja ich muss echt mal gucken was ich jetzt machen werde weil über Dreieinhalb jahre macht mir das mit denen garantiert keinen spaß.. und das mit den 5€ bußgeld ist ja mehr als lächerlich was da Theoretisch alles passieren könnte...

Kommentar von WuuKii ,

Nicht vergessen, in der Probezeit kannst du noch grundlos kündigen (und gekündigt werden). Das wird später schwieriger.

Ich weiß leider nicht wie es geht, aber wäre es möglich den Betrieb zu wechseln? Dann müsstest du nicht auf die nächste Ausbildung warten sondern könntest direkt weitermachen. (Es sei denn, es regelt sich irgendwie)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten