Frage von marnoso28, 33

Zum Thema Arbeitsrecht. Fristlose Kündigung, da man sich nicht gesund gemeldet hat?

Zum Thema Arbeitsrecht. Darf ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer fristlos kündigen, wenn dieser sich bis Ende der Woche krank gemeldet hat, dann aber zur neuen Woche nicht erscheint bzw. sich auch nicht gesund gemeldet ( gar nicht meldet).

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 7

Fristlos kann der AG hier kündigen, wenn er dem AN vorher wegen dem gleichen Grund schon einmal eine Abmahnung erteilt hat in der beim Wiederholungsfall auf die arbeitsrechtlichen Konsequenzen hingewiesen wurde.

Wenn der AN sich in der zweiten Woche nicht gemeldet hat und auch nicht erschienen ist (warum auch immer) kann der AG den AN abmahnen. Wird keine AU-Bescheinigung eingereicht, muss er die Zeit auch nicht bezahlen.

Allerdings muss der AG diese Woche "nachzahlen" wenn der AN die AUB nachträglich noch bringt. Die Abmahnung bleibt aber und beim nächsten mal ist der AN "raus".

Wenn der AN noch keine sechs Monate im Betrieb ist oder es sich um einen Kleinbetrieb mit nicht mehr als 10 ständigen Mitarbeitern handelt, kann der AG kündigen, allerdings nicht fristlos, da hier das Kündigungsschutzgesetz nicht greift.

Es muss auf alle Fälle innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der Kündigung Kündigungsschutzklage erhoben werden.

 

Antwort
von Nightlover70, 8

Die fristlose Kündigung, wird der AG vor dem ArbG keinesfalls durchgeboxt bekommen.

Antwort
von maxim65, 7

Das Problem ist wahrscheinlich eher nicht die Gesundmeldung die fehlt sondern die weitere Krankmeldung die nicht gekommen ist. Abmahnung ja fristlose Kündigung da kommt es auf die ganze Storie an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community