Frage von Montadini, 130

Zum Psychologen wegen Fetisch?

Hallo, ich M/20 habe einen extremen Fetisch (Ballbusting könnt ja googlen wenns euch interessiert). Ich leide sehr unter diesem Fetisch, weil ich den zum einen aufgrund der Folgen nicht ausleben kann und weil man den eigentlich so ingesamt kaum ausleben kann, dafür ist der zu krank/pervers. Ich überlebe nun zu einen Psychologen zu gehen und ihn mal die Situation zu erklären. Glaubt ihr dass das etwas bringen würde? Bitte nur ernste Antworten , Bin verzweifelt :(

Antwort
von Chichibi, 44

Ob du ihn nicht ausleben kannst, weil er zu krank/pervers sei, sei mal so dahin gestellt. Ich denke schon, dass du da jemanden finden kannst. Die gesundheitlichen Bedenken sind da aber natürlich berechtigt.

Einen Fetisch kann man normalerweise leider nicht wegtherapieren. Das geht nur, wenn er durch ein Trauma o.ä. entstanden ist - da kann man das Trauma therapieren und hoffen, dass der Fetisch auch weg geht. Ansonsten kannst du in einer Therapie aber lernen, wie du am besten damit umgehst.

Inwiefern eine Therapie was bringt, kann ich dir leider nicht sagen. Wenn du aber darunter leidest, ist es der Versuch auf alle Fälle wert!

Antwort
von GoxTar, 55

Fetische sind schwer bis kaum therapierbar aber du kannst hingehen!
Du sagst selbst, dass du leidest!
Also.
Geh hin und kass den Placebo Effekt wirken.

Antwort
von Kimuna, 92

du könntest mädchen abends richtig dumm anmachen.. dann bekommst du vielleicht was du willst. aber an sich wenn du es sonst nicht aushalten kannst geh zum Psychologen daran ist nichts schlimmes

Kommentar von Montadini ,

haha nein auf diese weise will ich das nicht ausleben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten